Verkorken, Verkorker

was nicht in die anderen Kategorien passt
Antworten
Nabuc13
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 21 September 2012 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von Nabuc13 » 05 November 2012 15:57

ich habe einen älteren Handverkorker.
habe aber Probleme gebrauchte Kunsstoffkorken damit in die Flaschen zu bringen.

Hat jemand nen Tipp?
Müssen die Korken vorher erwärmt werden
angefeuchtet werden?

Hoffe auf Gute Nachrichten
Wer zuletzt lacht,
denkt zu langsam


Pantscher
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 530
Registriert: 02 November 2007 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von Pantscher » 05 November 2012 16:14

Ich würde keine gebrauchten Kunststoffkorken verwenden. Lieber neue Naturkorken, oder so...
Was hast du für einen Verkorker?

Nabuc13
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 21 September 2012 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von Nabuc13 » 05 November 2012 16:19

Er ist aus Holz,
innen ist eine Metallhülse, die den Korken zusammenpresst bevor er in die Flasche kommt.
Habe erfahren, dass man die Korken mittels eines Hammers mit den Verkorker in die Flaschen bringen soll.

Müssen die Korken vorher angefeuchtet sein?
Hab mal einen Trockenversuch gestartet,
es ght sehr schwer. :schlecht:
Wer zuletzt lacht,
denkt zu langsam


tiga
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1470
Registriert: 21 September 2009 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von tiga » 05 November 2012 17:32

Hallo

gerade bei Handverkorkern ist es recht wichtig die Korken in Pyrosulfitlösung einzuweichen. Das kann ruhig über Nacht sein.
Bei Standverkorkern ist das nicht so wichtig. Ich weiche meine Korken nicht direkt ein, benetze sie aber mit Pyrosulfitlösung
Gruss
Jan

Ich bin nicht politisch korrekt.

Meine Facebook-Seite: https://www.facebook.com/foodpornlc

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28275
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Verkorken, Verkorker

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 November 2012 19:10

Wobei es hier um Kunststoffkorken geht? Da bringt die Einweicherei leider nichts. Überhaupt: Erstens benutzt man keine gebrauchten Korken, zweitens ist so ein Verkorker ein (sorry) Spielzeug mit dem du hochwertige Korken eher nicht in die Flasche bekommst. Wenn du die KKs anfeuchtest und einen Gummihammer verwendest wirst du mit sehr viel Glück vielleicht Erfolg haben... Spaß wird es aber nicht machen. Wenn du vorhast, in Zukunft noch einige Flaschen zu verkorken, dann solltest du erwägen, in einen vernünftigen Standverkorker zu investieren. Das Zeit und Nerven und langfristig Geld weil du weniger Korken ruinierst.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3747
Registriert: 27 September 2011 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von 420 » 05 November 2012 19:18

Hallo Nabuc13,

mein erster Verkorker war auch so ein Handverkorker.

Wichtig: Korken 24 Stunden wässern (z.B. in Wasser). Wenn Du steril filters, dann auch das Benetzen mit Pyrosulfitlösung nicht vergessen.

Wer beim Handverkorker die Hand nimmt, wird es relativ schnell merken, dass es doch ein wenig schmerzt. Deshalb habe ich früher auch die Hammermethode bevorzugt. Es kann Dir passieren, dass du auch mal eine Flasche zerschlägst. Deshalb eine weiche Unterlage nehmen.

Kunststoffkorken lassen sich, wenn überhaupt, nur sehr schwer mit einem Handverkorker versenken.

Tipp: Weihnachten steht fast vor der Tür. Da wäre doch ein Standgerät (Vierbackenverkorker) doch eine gute Geschenkmöglichkeit.

Grüße
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Schorle75
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 04 September 2008 00:00

Verkorken, Verkorker

Beitrag von Schorle75 » 06 November 2012 07:13

Ich hab das Projekt Kunststoffkorken in die Tonne getreten, mit den Dingern kam ich nicht klar.
Bei mir ( hab den roten doch eigentlich recht guten Standverkorker mit den Chrombacken ) sind die Plastedinger nur widerwillig in die Flaschenhälse geflutscht, haben sofort dicht mit dem Glas abgeschlossen und die Luft über dem Wein in den Flaschen komprimiert, was zur Folge hatte, dass die meisten Korken dann nach ein paar Stunden wieder ein stückweit aus dem Flaschen rausgedruückt wurden.
Habs dann mit Einweichen probiert, damit sie vllt geschmeidiger reinrutschen, und dann mit ordentlich Schwung reingejagt, half Alles nichts, immer das Theater, dass sie wieder rauskamen und die Luft derart komprimiert wurde, dass der Wein sogar moussierte.
Und als Nebeneffekt war sogar der grosse Hebel des Verkorkers am Schluss verbogen, was mich sehr geärgert hat.
Mit Twonkorken klappt Alles wunderbar.
Hab noch ein paar Plastestopfen, müsst mal schauen wieviele, denke aber es sollten mindestens noch 250 Stück sein, wenn die jemand haben will um sich damit rumzuärgern, gegen nen kleinen Obulus fürs Porto geb ich die gerne ab

Antworten

Zurück zu „sonstige Gerätschaften“