Gefiltert und trotzdem trüb

Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Ich hab noch mal größere Mengen Antigel versucht und tatsächlich ein Lichtblick:
Bild
links 3,3 g/ L Zymex, Mitte 4 g/l. Wären auf die 25 L 80 - 100 g Zymex. :?
Die Diskussion ob das Bedenklich ist, gab es hier ja schon mal.
Hier: https://gartenzone.blogspot.com/2018/11 ... ldnis.html las ich, dass Gerbstoffe die Pektinase hindern.
Ich denke, ich probiere es. Der Bodensatz sieht nun auch flockiger aus und evtl. sogar filtrierbar.
Meine verbliebenen 60 g habe ich schon in den Ballon gekippt. Außer einem größeren Bodensatz ist aber noch nichts weiter zu sehen.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31370
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Gerbstoffe können Enzymaktivitäten beeinträchtigen, aber zwischen Schlehe und Apfel sollte eine Größenordnung liegen... Ich kann mir nicht vorstellen, dass dein Apfel eine derart hohe, beeinträchtigende Konzentration haben könnte. Da Tippe ich eher darauf, dass das Zymex entweder weitgehend inaktiv ist oder das die Enzymmischung nicht für Apfelpektin taugt. Auffällig finde ich auch den vielen Schlunz am Boden, so etwas habe ich mal bei einem naturtrüben Birnensaft gesehen. Da hast du ja einen riesigen Verlust wenn du den klaren Überstand abziehst. Blöde Idee: Könnte das an der Kombi aus aus Obstmühle und Apfelsorte liegen?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Aber Chefe, hast du zu viel vom süßen Honigwein geschleckt? Es ist ja Birnenwein ;) Mostbirnen haben teilweise einen sehr hohen Gerbstoffgehalt. Deutlicher Abstand zu Äpfeln.
Ich hatte vor ein paar Jahren schon mal so einen Kandidaten. Den hatte ich ein Jahr einfach stehen lassen. Ist dann Puddingartig geworden. Man sieht es leider nicht so gut auf den Bildern.
Bild Bild
Das war eine andere Mühle/Presse. Das Zeug ist Herb, wenn nicht geklärt. Klar dann deutlich milder.

Was mir noch aufgefallen ist: Im Zymex ist ja Maltodextrin mit drin. Was macht das da? Nur Trägermaterial? Oder trägt das evtl. auch zur Fällung gewisser Stoffe bei?

Bis jetzt war es die einzige Möglichkeit die Brühe klar zu bekommen. Sonst ist alles für den Ausguss. Die klare Phase ist nun auch größer geworden > 50 % und der Bodensatz fester und kompakter.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31370
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ah so, Birnenwein. Nee, liegt nicht am Honigwein-Horror, davon kann ich nicht viel trinken. Habe es schlicht verpeilt 8-) Wenn es Birnenwein ist passt es irgendwie zu meinen Erfahrungen... leider... Glaube aber trotzdem nicht, dass es primär an den Gerbstoffen liegt. Die Birnen haben ja Steinzellen, schätze von denen gelangen zu viele in den Ansatz.
Das Maltodextrin dürfte in der Tat nur als Füllstoff dienen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Die Oddyssee geht weiter :?
Gestern habe ich neues Antigel bekommen. Hab was gutes auf Vorrat kaufen wollen, aus Belgien zu bestellen widerstrebt mir doch häufig, vor allem wenn es nur Kleinkram ist.
Also Sihazym Claro beim Dornauer gekauft und gestern 2 g in ca. 50 ml Wasser gelöst und auf die 25 L Birnenwein gegeben. Testhalber dann auch in eine Probeflasche (rechts im Bild) 0,1 g auf 250 ml. Also rund 4 Fach und 20 Fach überdosiert. Leider Fehlanzeige ?-?
Bild

Mit Zymex war schon nach einem halben Tag was zu sehen.
Hab dann mal eben noch einen Pektintest gemacht, mit Spiritus.
Bild Bild Bild
Bild 1 nur Wein, 2 direkt nach dem Mischen, 3 nach 20 min. Keine Veränderung erkennbar. Schluss für mich: Wenn noch Pektin drin ist, dann nicht mehr viel.

Der Gedanke, dass Maltodextrin hier irgendeine Rolle spielt, lässt mich auch nicht recht los, obwohl ich nichts zur Verwendung als Flockungsmittel oder so gefunden habe. Vielleicht versuche ich es mal, kostet ja nicht viel...
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Mikesch
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 94
Registriert: 03 Mai 2022 09:42

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von Mikesch »

Maltodextrin ist "auch nur Zucker". Mir fällt es schwer, dem mehr als zuzuschreiben, als als Energielieferant bzw. Füllstoffzu dienen.
Malto wird auch benutzt als
- Gel für Ausdauersportler , zum Essen
- Konsistenzbasis bei wässrigen Sorbets
Abgesehen davon bist du viel weiter als ich, ich staune über Spiritusversuche und Co! Sa werde ich mich mal reinlesen.
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Das mit dem Pektintest habe ich auch erst die Tage gefunden auf der Suche nach Pektinase. So viel weiter bin ich da auch nicht.
Im Prinzip hab zweifle ich auch noch etwas an dem Gedanken, Maltodextrin könnte den Unterschied machen.

Meine Gedanken:
Zymex gut überdosiert hat den Job erledigt. Zymex enthält lt. Deklaration Pektinase (welche, unbekannt) und Maltodextrin. Die Pektinase ist nach der angegeben Aufwandmenge niedrig dosiert.
Wenn nun Pektinase für die Ausflockung oder Auflösung bestimmter Stoffe in meinem Birnenwein sorgt, sollte das eine andere Pektinase auch machen. Sihazym Claro enthält Polygalacturonase, Pektinesterase und Pektinlyase und ist lt. Hersteller für Wein und Fruchtwein geeignet. Nach der Aufwandmenge enthält es keine Füllstoffe oder wenn dann nur niedrig dosiert, deklariert sind jedenfalls keine.
Geholfen hat es aber leider (bisher) nicht. Nun kann man über die Zusammensetzung des Sihazym Claro natürlich streiten, ob den die Pektinasen geeignet sind für Birnenwein usw.. Kann sein aber ich glaube irgendwie nicht, dass es so große Unterschiede gibt. Vor allem wenn ich deutlich überdosiert anwende.
Vielleicht gibt es ja noch andere Effekte die mir nicht bekannt sind.

Also bleibt für mich an der Oberfläche kratzender Most-Junkie nur das Maltodextrin als anderer Faktor. Aus meiner HiWi-Zeit erinnere ich mich auch, dass wir mit Stärken als Flockungsmittel experimentiert hatten (kationische Stärke). Ich habe damals in dem Bereich nur ein paar Experimente im Auftrag ausgeführt und Proben bestellt. Malotdextrin ist ein gemisch von Kohlenhydraten (lt. Wiki) allderdings ohne Ladung, so wie ich das sehe. Ich habe mit sowas schon lange nichts mehr am Hut aber da probieren über studieren geht, die Kosten überschaubar sind auch bei Fehlversuchen, denke ich ans Ausprobieren.
Etwas sieht man nämlich auch auf den Bildern: Es bildet sich ein kompakter, gallertartiger Bodensatz. Auch nach Zugabe des Zymex in den großen (25 L) Ballon hat sich ein mehrere cm hoher Bodensatz gebildet. Es geht also eher um die Flockung/Ausfällung als um das Auflösen eines Stoffes, denke ich mir.

Aber wie gesagt, evlt. gibt es ja andere Effekte die ich nicht auf dem Schirm habe. Wenn jemand Ideen hat, wenn auch weit hergeholt, raus damit. :P
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31370
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ich gehe davon aus, dass jedes Enzympräparat in Pulverform einen Füllstoff enthält. Protein pur wäre wohl dramatisch überdosiert und sehr teuer. Ich tippe nach wie vor auf ein Birnenproblem, nicht auf ein Antigel-Problem.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Heureka, das Glück ist mit den Dummen! :mrgreen:

Vorversuch nach einem Tag mit 2,5 g/l, 5 g/l und 7,5 g/l Maltodextrin (von links).
Bild
Das 7,5 g/l Glas etwas aufgeschüttelt:
Bild
Auch beim 2,5 g/l Glas tut sich ein Satz bilden, reicht aber nicht aus. Bei den anderen beiden Gläsern vermute ich, dass es eher eine zeitliche Frage ist, bis der Bodensatz gleich kompakt ist. Die Mengen sind höher als in meinen vorherigen Versuchen weiter oben, da hatte ich aber auch noch anderen Wein beigemischt. Das kann den Unterschied erklären. Und: es gibt verschiedene Arten Maltodextrin, welche mit weniger und mehr Zucker(Anteil, Monomere). Hab eines mit mehr erwischt, ist wohl üblicher. Aber dem schreibe ich nicht so viel zu.

Vorhin habe ich 220 g Maltodextrin in 1 L Wein gelöst und zu den 25 L gegeben. Mischen ist etwas schwierig bei den Mengen aber geht. Aufpassen muss man aber wegen möglicher nachgärungen, man gibt ja geringfügig Zucker (Glucose) dazu.

Was nun das Problem ist, kann ich nicht sagen. Und was passiert ist eben so wenig. Irgendwas hat es mit der verdickenden Wirkung des Maltodextrin zu tun, vermute ich. Gerbstoffe oder Säure könnte eine Rolle spielen.

Mir ist auch eingefallen, dass ich vor Jahren schon mal einen Birnenwein hatte, der nach der Gärung vollständig klar war und mit der Lagerung (auf der Hefe) auch so trüb milchig geworden ist. Das nur am Rande.

Interessant ist auch, dass man wenn sich ein kompakter Bodensatz gebildet hat und man den aufschüttelt, es nach kurzer Zeit wieder gut sedimetiert.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31370
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Der Bodensatz ist sehr voluminös, sprach die verlierst du einiges. Hilft ja nix...
Aber nochmal blöd nachgefragt: Hast du jetzt das Enzym zugegeben oder reines Maltodextrin?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Der Bodensatz geht noch etwas zusammen, ich rechne mit so rund 35 - 45 % Verlust. Ja, hilft ja nix. Besser so als alles weg.
Zugegeben hab ich jetzt reines Maltodextrin.

Vom ersten Versuch waren noch 160 g Zymex drin aber das hat ja nicht viel geändert. Da sah es so aus:
Bild
Der Bodensatz kam vom Zymex (und hier vermutl. auch vom im Zymex enthaltenen Maltodextrin).
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 208
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Gefiltert und trotzdem trüb

Beitrag von apple87 »

Gestern habe ich abgezogen, 17 Liter sind es geworden, also 32 % Verlust. Das ist verkraftbar zumal ich nun noch 10 L übrig habe nach den neusten Experimenten 8-)
Bild
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“