Säuregehalt zu hoch, mit Wasser auffüllen…

Antworten
Ing
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 26 September 2021 09:56

Säuregehalt zu hoch, mit Wasser auffüllen…

Beitrag von Ing »

Hallo zusammen,
bin schon zwei Jährchen dabei (Fruchtweinherstellung) und nach dem ich ungewollt viel
Sekt produziert habe (Nachgärung in der Flasche), habe ich beschlossen, mich bisschen weiter zu bilden…

Bisher habe ich den Wein ziemlich jung getrunken,
so war das Problem der Nachgärung nicht existent.
Somit noch Anfänger…

Habe mir das Buch geholt (zu dem ich nur gratulieren kann,
absolut tolles Werk mit Antworten auf sehr viele Fragen) und doch eine Frage hat sich mir gestellt.

Nachdem die Säuremessung erfolgt ist und diese zu hoch ist, soll mit (destilliertem) Wasser aufgefüllt werden.
So das die gewünschte Konzentration g/l Säure erreicht ist.
Ist das das einzige Maß nach dem Ihr Euch richtet?

Ich meine, habt Ihr da keine Angst/Befürchtung, dass der Wein nachher zu dünn schmeckt?
Natürlich die Erfahrung da rausgenommen, wenn man das schon oft gemacht hat, weißt man ja was dabei rauskommt.
Habe gestern meinen Brombeerenwein von der Maische abgepresst und ca. 11,8 g/l Säure gemessen.
Mit schmecken ist da noch ziemlich wenig, wie sich das später auswirkt, bzw. mir fehlt hier noch die Erfahrung.
Laut Berechnung:
11,8 g/l / 9Liter (Wein) = 106,2 g/l Säure
106,2 g/l / 7,5g/l = 14,16l – 9l = 5,16l (müsste man Wasser dazugeben)
Habe mich entschlossen wenigstens 2,5L (destilliertes) Wasser dazu zu geben,
somit würde ich auf ca. 9,23g/l Säure kommen

Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten...
Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 791
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Säuregehalt zu hoch, mit Wasser auffüllen…

Beitrag von Bahnwein »

Vor Wasserzugabe hatte ich am Anfang auch Angst. Aber denke mal über die Geschmacksdichte von Trauben im Vergleich zu z.B. Johannisbeeren nach. Im Vergleich schmecken Trauben nach fast nichts. Gut, das war jetzt vielleicht ein wenig übertrieben aber die Richtung stimmt, denke ich. Daher ist die Verdünnung meist kein Problem, wie die Erfahrung zeigt.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 29726
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säuregehalt zu hoch, mit Wasser auffüllen…

Beitrag von Fruchtweinkeller »

So sehe ich das auch. Da wir die Säure in den meisten Fällen nicht anderweitig reduzieren können bleibt die Wasserzugabe die einzige Option. Ganz wichtig ist die Reife der verwendeten Früchte: Sind die unreif, so schmecken sie nicht gut, nicht intensiv und haben viel Säure. Dadurch musst du besonders viel Wasser zugeben, und dann wird der Geschmack nicht entsprechend dünn. Aber mit reifen Früchten ist das, wie Bahnwein schon sagt, kein Problem.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Ing
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 26 September 2021 09:56

Re: Säuregehalt zu hoch, mit Wasser auffüllen…

Beitrag von Ing »

Danke für Eure Antworten.
Werde irgendwann davon berichten, ob und wie gut es funktioniert hat.
Antworten

Zurück zu „Einstellung von Säure- und Zuckergehalt“