Säure im Rotwein

Antworten
Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Säure im Rotwein

Beitrag von Kuli » 25 Oktober 2016 19:29

Ich hatte schon im Thread "Solarisernte abgeschlossen" von meinem Rotwein geschrieben. Da mein Säureproblem da nicht hingehört mache ich einen neuen Thread auf.

Als ich die Säure des Traubensaftes gemessen hatte, stellte ich fest, dass die Säure mit 4g/l doch grenzwertig ist. Hier im Forum und auch im Netz habe ich viele Diskussionen darüber gefunden wie man einen Rotwein "aufsäuert". Eben habe ich nochmal probiert und siehe da, von wegen fad und langweilig. Nach dem Abpressen werde ich nochmal messen aber ich glaube tatsächlich, dass sich die Säure erhöht hat. :clap:
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Flowie91
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 809
Registriert: 29 September 2014 20:11
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Flowie91 » 26 Oktober 2016 08:43

Kuli hat geschrieben:Ich hatte schon im Thread "Solarisernte abgeschlossen" von meinem Rotwein geschrieben. Da mein Säureproblem da nicht hingehört mache ich einen neuen Thread auf.

Als ich die Säure des Traubensaftes gemessen hatte, stellte ich fest, dass die Säure mit 4g/l doch grenzwertig ist. Hier im Forum und auch im Netz habe ich viele Diskussionen darüber gefunden wie man einen Rotwein "aufsäuert". Eben habe ich nochmal probiert und siehe da, von wegen fad und langweilig. Nach dem Abpressen werde ich nochmal messen aber ich glaube tatsächlich, dass sich die Säure erhöht hat. :clap:
Vergiss nicht, dass es viele verschiedene Säuren gibt. Ich kenne mich mit Traubenweinen nicht so gut aus, aber unter Umständen ist dort eine säure vertreten die einfach saurer schmeckt.
Viele Grüße aus dem grünen Herzen Schleswig Holsteins
Flo

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Igzorn » 26 Oktober 2016 14:45

Ich weiß zwar nicht, ob Du eine Frage hast, aber ich habe eben noch mal hier gelesen:

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/saeure.html

"Ein Wein sollte einen Gesamtsäuregehalt zwischen 4 und 8,5 g/l haben. Die Säure schützt nicht nur vor unerwünschten Mikroorganismen, ...
Um die Säuremenge von 10 l Wein um 1 g/l zu erhöhen, müssen 12,5 ml 80% Milchsäure hinzugefügt werden."

Ich habe im Forum viel von einem Wert zwischen 6 und 10 g/l gelesen, aber da Dir Dein Wein schmeckt und auch im Normalbereich ist, dann lass es so ;)
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27430
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 26 Oktober 2016 19:34

Ja, roter Traubenwein "verträgt" auch weniger Säure. Wenn es dir geschmacklich zusagt: Lass es so. Ansonsten kann man beim Traubenwein auch gerne Weinsäure verwenden.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Kuli » 27 Oktober 2016 11:27

Fruchtweinkeller hat geschrieben:Ja, roter Traubenwein "verträgt" auch weniger Säure. Wenn es dir geschmacklich zusagt: Lass es so. Ansonsten kann man beim Traubenwein auch gerne Weinsäure verwenden.
Das mit der Weinsäure hattest du mir schon einmal geschrieben, vielen Dank für den Tipp.
Laut meiner Recherche im Netz ist Weinsäure instabil wie Zitronensäure und daher äußerst schwierig zu dosieren :hmm: . Daher habe ich mich für den Fall, dass ich Aufsäuern muß für (vorsichtige) Milchsäure entschieden, will den Wein ja nicht verkaufen ;)
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27430
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Oktober 2016 21:43

Ah sorry, wem genau ich was schon geschrieben habe verschwimmt manchmal :mrgreen:

Ja, die Weinsäure ist, wie auch die Zitronensäure, theoretisch instabil. Bei einem "gesunden" Weinansatz habe ich allerdings noch nie eine signifikante Änderung im Gesamtsäuregehalt beobachtet.

Aber Milchsäure geht natürlich auch.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Nathano
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 17 Oktober 2016 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Nathano » 28 Oktober 2016 14:59

wie ist dann solcher säurehaltige Wien im Geschmack? spürt man die Säure extrem? oder geht es?
Liebe Grüße,
Nathano

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27430
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Oktober 2016 19:15

Säure kann "hervorschmecken". Säure muss nicht "hervorschmecken". Stichwort Harmoniedreieck:

http://www.fruchtweinkeller.de/Wine/analytik.html
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Kuli » 29 Oktober 2016 19:35

da ich durch eine blöde Erkältung etwas aus der Bahn bin :shock: habe ich den Wein noch nicht abgezogen aber schön fleißig gerührt und auch probiert.
Inzwischen schmeckt man Säure (nicht nur das der Zucker wohl aufgebraucht ist) und wenn ich es definieren müßte, würde ich behaupten es handelt sich um Zitronensäure :hmm:
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27430
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 31 Oktober 2016 18:48

Zitronensäure, hattest du die zugegeben? Wenn nicht, dann sollte eigentlich auch nur wenig davon enthalten sein, bei Trauben dominieren Wein- und Apfelsäure. Davon abgesehen finde ich Zitronensäure relativ geschmacksneutral.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Nathano
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 15
Registriert: 17 Oktober 2016 19:13
Wohnort: Berlin

Re: Säure im Rotwein

Beitrag von Nathano » 31 Oktober 2016 22:34

Fruchtweinkeller hat geschrieben:Säure kann "hervorschmecken". Säure muss nicht "hervorschmecken". Stichwort Harmoniedreieck
alles kann, nichts muss :ugeek:
Nun gibt es Weine, bei denen die Säure recht unangenehmen im Geschmack ist. Genau das meinte ich.
Meine Frage wurde aber bereits beantwortet, gib dir keine Mühe mehr damit :mrgreen:
Liebe Grüße,
Nathano

Antworten

Zurück zu „Traubenweinherstellung“