Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Bitte zuerst die FAQ lesen!
Benutzeravatar
Brudi
Unregistriert
Unregistriert

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Brudi » 02 Januar 2005 18:11

also wir machen erstmal weiter mit dem met !
dannnach wird probiert bzw erst mal jemand gefragt der sich damit auskennt (lehrer oder ähnliches) !
aber den einfach wegzuschütten bring ich nich übers herz...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27530
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Fruchtweinkeller » 02 Januar 2005 18:11

Also wenn Du unbedingt den Schimmelwein haben willst: Sofort schwefeln (wegen des Schimmels), Gärstarter ansetzen (großes Volumen, vielleicht 1-2 l) mit frischer Hefe, wenn der gärt, dann rein damit und den Ansatz verdünnen auf 20-25l mit Apfelsaft, damit die Zuckerkonzentration runter geht. Säure messen und ergänzen, Tannin rein, das wirkt auch antimikrobiell.

PS. Ich bin Biologe, ich habe also ein klein wenig Ahnung von dem, was ich hier erzähle, da brauchst Du Deine Lehrer nicht erst zu fragen 8-)

[Dieser Beitrag wurde am 02.01.2005 - 18:26 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Merlin_Gor
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 179
Registriert: 28 September 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Merlin_Gor » 03 Januar 2005 17:53

Hallo Brudi,

im allgemeinen bin ich eine friedliebende Seele, andererseits stehe ich auf dem Standpunkt, dass der eine oder andere einen Wink mit dem Zaunpfahl braucht.

Klar. Die Zutaten für deinen Wein waren nicht umsonst und auch ich stehe auf dem Standpunkt „Geiz ist geil“, sofern sich das mit „Sinnvoll“ in Verbindung bringen lässt. Aber ich habe einen höllischen Respekt vor den kleinen Biestern. Es macht einfach keinen Sinn 20€ retten zu wollen und damit Kosten von 20000€ für eine Chemotherapie all inkl. zu erzeugen. Krebs ist nicht geil. Und dieser Gefahr setzt du dich einfach aus. Du trinkst nämlich nicht „nur“ ein Glas kontaminierten Wein sondern im Laufe der Zeit mehrere Flaschen.

Ich bin auch kein Biologe und habe von daher nicht die Reputation über die Andreas verfügt. Nur soviel habe ich gelernt: Sobald man den Schimmel auf der Oberfläche sieht, ist defakto bereits das gesamte Nahrungsmittel (in deinem Fall der Metansatz) betroffen. Und zu glauben das der Schimmel sich nur auf den Apfel beschränkt, weil ausgerechnet diese Schimmelvariante deinen Honigwein verschmäht, ist doch etwas abwegig.

Also wegschütten und neu ansetzen. Alles andere ist nicht wirklich weise.

Und vielleicht noch ein Punkt, falls dir deine eigene Gesundheit wirklich egal ist. Wenn man im Freundeskreis eins seiner Produkte öffnet, damit die auch mal was Vernünftiges für ihren Gaumen bekommen, so tut man dies doch mit einem gewissen Erzeugerstolz. Ob dieser aufkommt mit dem Wissen, dass das Produkt doch nicht so einwandfrei ist wie es scheint?

Merlin.

p.s. Ich stelle hiermit den Antrag, dass bei einem etwaigen Treffen von Mitgliedern jeder ein Namensschild mit seinem Nickname trägt. Schließlich gestalten sich Rückrufaktionen, wie sie in der Mobilindustrie mittlerweile Standart sind, bei uns etwas schwierig.

p.s. II Sollte ich wieder einmal übertrieben haben in Sinn und Wort - einfach löschen. Schließlich will ich nicht das Nervenkostüm des Admin ruinieren.

Benutzeravatar
Antiquark
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 152
Registriert: 27 Oktober 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Antiquark » 03 Januar 2005 21:28

muss merlin gor rechtgeben.......im übrigen noch eine sache zum ausschank eines solchen weins:
geschieht es wissentlich, dass ein derartiger wein an andere ausgeschenkt wird, und werden diese darüber nicht informiert, fällt dies bereits unter den tatbestand der gefährlichen körperverletzung. die gefährliche körperverletzung deshgalb, weil ein "werkzeug" in form des weines benutzt wird um dem anderen den "schaden zuzufügen".....
Den Tag lob abends,
die Frau im Tode,
das Schwert, wenns versucht ist,
die Braut nach der Hochzeit,
eh es bricht, das Eis,
das Äl, wenns getrunken ist.


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27530
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Fruchtweinkeller » 03 Januar 2005 23:52

@Merlin-Gor

Ich unterstütze den Antrag :ugeek: :twisted:

Gesundheit ist leider nur solange selbstverständlich, solange man gesund ist. Das gibt sich aber Erfahrungsgemäß früher oder später.

Mann, klinge ich alt... :-x
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5534
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Tompson » 04 Januar 2005 07:21

Ächz :|
Ich denke, es ist genuch. Ich neige auch eher zum Zeigefingererheben aber es müßte angekommen sein, wir brauchen nicht länger daraufherumreiten. ?-|

Desweiteren: Ich hasse Namensschilder. Ich gebe meine Identität zu Anfang der Fruchtweinkonferenz gerne preis und jeder kann mich jederzeit fragen, wer ich bin :D
Und was heißt hier "eventuelles Treffen" :?:
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Merlin_Gor
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 179
Registriert: 28 September 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Merlin_Gor » 04 Januar 2005 16:34

Hallo,

ergibt sich aus dem Mitglieder- und nicht Mitgliederbereich.

Merlin

Benutzeravatar
Brudi
Unregistriert
Unregistriert

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Brudi » 05 Januar 2005 13:34

oh Gott... solltet ihr mich etwa überzeugt haben :(

das schöne Geld... :( :!:


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27530
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Fruchtweinkeller » 05 Januar 2005 14:01

Hallo Brudi,

nicht bös sein wegen der Kritik, wir wollen nur Euer Bestes :P
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Merlin_Gor
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 179
Registriert: 28 September 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Merlin_Gor » 05 Januar 2005 22:15

Hallo Brodi,

schließe mich Andreas an. Wenn uns deine und die Gesundheit deines Kollegen egal wären, hätte sich keiner die Mühe gemacht zu schreiben. Also nicht bös sein.

Vielleicht zum Trost: Auch bei mir hat schon der eine oder andere Ansatz den Weg zum Abort gemacht. Anfangs macht man halt Fehler. Und vor 16 Jahren gab es leider dieses Forum noch nicht. Da wäre mir einiges erspart geblieben.

Von daher mein Tipp. Ließ dir alles in Ruhe durch (nimmt natürlich einiges an Zeit in Anspruch). Spart Geld und Nerven. Ich selbst habe hier soviel gelernt – mehr als in der ganzen Zeit davor.

Stimmt schon. Ist ein teures Hobby bis man alles zusammen hat. Aber wenn man billigen Fusel wollte, könnte man sich auch im Discounter bedienen. Das Ergebnis, das man später erhält, gibt einen in seinen Bemühungen recht.

Merlin

Tschuldigung für den Telegramstil – habe gerade leider wenig Zeit


Benutzeravatar
Antiquark
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 152
Registriert: 27 Oktober 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Antiquark » 06 Januar 2005 19:45

ja.....muss merlin gor wiedermal voll rcht geben....

die bemühungen zahlen sich aus...und wie....
das größte lob für die ganze arbeit war, als mir eine freundin sagte, mein met schmecke besser besser als der, der in deutschland als der beste gehandelt wird (mittelalterfreunde wissen, welchen sie gemeint hat denke ich mal)....und wenn ich sowas zusammen mit einer lieben umarmung als dank für eine lasche wein gesagt bekomme, dann weiss ich, dass sich alle kosten, mühen und erfahrungenm sich auszahlen.....

Den Tag lob abends,
die Frau im Tode,
das Schwert, wenns versucht ist,
die Braut nach der Hochzeit,
eh es bricht, das Eis,
das Äl, wenns getrunken ist.


Benutzeravatar
Lynx
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 146
Registriert: 22 Mai 2004 00:00

Erst schimmel, dann starter, dann verhaltene gärung...

Beitrag von Lynx » 01 Februar 2005 21:56

Schön, daß die Kritik gefruchtet hat, wollte nur einmal zu bedenken geben, daß der Schimmel nicht zwingend durch den Apfel eingebracht wurde. In letzter Zeit gab es immer wieder Fälle in denen im Honig immense Mengen an Schimmelpilzsporen enthalten waren. Honig ist ja ein unbehandeltes Naturprodukt (also keine Konservis usw.).

Kopf hoch Brudi, nimm es leicht. Der nächste Ansatz wird dafür umso besser, bei der Unterstützung. Vielleicht der Tip, erstmal mit kleineren Ansätzen starten bis die Technik stimmt (geht nicht so ins Geld)

Gruß

Lynx

Antworten

Zurück zu „Hilfe! Gärprobleme beim Honigwein und anderen Weinen“