2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Garten-Impressionen und Garten-Tipps für alle Jahreszeiten
Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Professore » 27 März 2011 14:27

Nachdem es hier die letzte Zeit ein wenig stiller war, ein Update aus Franken:

Die Kirschbäume haben schon mächtig Knospen angesetzt:



Beim Holunder spitzen die Blätter schon raus:



Und die Kornelkirsche blüht schon :D



Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
Otto47
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 456
Registriert: 04 Dezember 2009 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Otto47 » 03 April 2011 22:55

Ich habe meinen Sohn nach Pulheim gebracht, neue Arbeitsstelle.
In der Kölner Gegend blühen die Schlehen und viele anderen Sträucher.
Da kommt der Neid auf.
Bei uns dauert das bestimmt noch ca. 3 Wochen ehe die Blüten da sind.
Wer Arbeit kennt und danach rennt und sich nicht drückt der ist verrückt!
Bildunterschrift "die Piepenbrüder" Wandergesellen um 1905 (Großvater)


Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 04 April 2011 08:20

@Otto47, meine Kirschpflaume ist in voller Blüte und es gibt immer noch keinen Befruchter weit und breit.

Die Schlehen fangen gerade an zu blühen. Das ist merkwürdig, weil einige Büsche sind schon weiß während man an anderen gerade die Knospen erkennen kann.

Die Tauben knabbern die Knospen und ersten Blüten der Felsenbirnen ab.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
felix
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 529
Registriert: 19 Januar 2006 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von felix » 05 April 2011 21:06

Ich hab das herrliche Wetter der letzten Wochen dazu genutzt, bei zahlreichen Spaziergängen und Radtouren durch die Umgebung das Angebot an Schlehensträuchern zu sichten. Dabei sind mir jede Menge Büsche untergekommen, teilweise auch an Stellen, wo ich irgendwie bislang immer vorbeigelaufen bin. Außerdem ist mir unglaublich viel Holunder (leider oft im Wald - ob der reif wird?) und auch einiges an Kornelkirschen aufgefallen. Überhaupt sehr hübsch, was sich gerade da draußen tut. Hier in der Gegend quellen z.B. dieses Jahr auch die Mahonien über vor lauter Blüten, schade, dass diese Frucht mir bei meinem Versuch so überhaupt nicht zugesagt hat...

Gruß,
Christian

O Alkohol, o Alkohol,
dass Du mein Feind bist, weiß ich wohl!
Doch in der Bibel steht geschrieben,
auch Deine Feinde sollst Du lieben.

(gelesen auf einem Schild in einem Weinberg zwischen Laudenbach und Heppenheim an der Hessischen Bergstraße - Autor mir unbekannt)



Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 11 April 2011 19:18

Ja, es ist schon erstaunlich, wo überall die Schlehen blühen. Teilweise sind sie schon verblüht, aber direkt nebenan fangen gerade erst die Knospen an aufzubrechen. Komisch, sind aber beides Schlehen, die Früchte sind nicht unterscheidbar.

Zumindest steht hier die Zwetschge wieder in voller Blüte:



Die Zierquitte (Cido) versucht sich auch mal wieder im Blühen:



Leider braucht der Befruchter wohl noch ein weiteres Jahr. Die große Namensverwandte hat schon Besuch von Ameisen und Blattläusen:



Aber jetzt nicht mehr :twisted:
Zumindest nicht mehr dieser Stelle 8-)

So sieht übrigens der Rhabarber aus:

'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Tompson » 12 April 2011 14:28

In 2 Wochen sieht es bei uns auch so aus :twisted: ?-| :P
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Professore » 08 Mai 2011 20:36

Ich kann ja verstehen, wenn man um seine Reben trauert, aber in der Fränkischen Schweiz
haben sie 80% Verlust bei den Kirschen. Und meine hat es zu 100% erwischt :!:
Der ganze Fruchtansatz ist hin!

Und beide Magnolien sind erfroren :(

Und ich will noch gar nicht dran denken, was den Äpfeln passiert ist :schlecht:

Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 Mai 2011 21:21

Im Raum Meckenheim/Bonn müssen wohl große Teile der Apfel- und Birnenernte betroffen sein, manche sprechen von einem Totalausfall.

Schlimm, schlimm.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von matzl0505 » 08 Mai 2011 21:48

Jap, der letzte Kälteeinbruch gleicht einem drücken des Reset-Knopfs am PC.
Fast alles steht wieder auf Null.

Neben den Reben sind ein großteil der Johannisbeeren erfroren. Genauso ein Teil der Paprkia und Tomaten im Gewächshaus. Wenn man in die Natur schaut wird es auch sehr deutlich. Viele Bäume unteranderem Eichen, Ahorn, Kastanie und Walnuss sind die Blätter komplett erforeren.

Kirschen und Zwetschgen sind wie Jochen schon schrieb eine Katastrope. Hier kann man von einem Totalausfall sprechen. Wenn man pro Baum noch 10 Kirschen zusammenbekommt, dann ist das viel.

Bei den Sauerkischen siehts besser aus. Da sind nur vereinzelt welche erfroren.
Genauso Äpfel und Birnen. Die haben das ganz gut weggesteckt. Wobei das auch von Dorf zu Dorf unterschiedlich zu sein scheint.

gruß
Marius
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von fibroin » 08 Mai 2011 22:31

Bei uns ist die Kälte nicht das Problem. Die scheint hier vorbeigegangen zu sein. Aber der fehlende Regen, der bremst ein zügiges Wachsen aus.
Alles staubtrocken. :?:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Professore » 08 Mai 2011 23:07

fibroin hat geschrieben: Alles staubtrocken. :?:
Moment mal, Ihr seid doch an das örtliche Wassernetz angeschlossen? Oder?



Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 09 Mai 2011 07:41

Fas hört sich aber alles nicht sehr schön an bei Euch ?-|

Bei uns blieb es wohl noch knapp über 0°C, daher kann ich vermelden, dass die ersten Johannisbeeren einen roten Schimmer bekommen und ich heute morgen die erste offene Hilunderblüte gesehen haben.

Aber ordentlich gießen musste ich auch.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Antworten

Zurück zu „Jahreszeiten“