Tinchens 2018'er Dunkelmet

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
Benutzeravatar
Lord of Sherwood
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 08 Dezember 2023 13:40
Wohnort: Regenstauf

Tinchens 2018'er Dunkelmet

Beitrag von Lord of Sherwood »

Am Wochenende war ich zusammen mit meinem Weibchen nördlich von Bremerhafen auf einem Spektakel.
Tinchens Tauschmet ist die 750 km mitgefahren, um in der gemütlichen Runde verkostet zu werden. Der Met war von 2018 und zusammen mit den verschiedenen Beeren schmeckte der sehr fruchtig. Die lange Lagerzeit rundete den Geschmack noch dazu ab.

Ich bin ein Freund der lieblichen Weine. Ebenso wie alle meine Wikingerkollegen auf dem Sommerspektakel. (Wohl weil die eher die süsse Kaufplörre gewohnt sind. :mrgreen: )
Ich muss Tinchen nochmals für diesen Genuss danken. Der Met war auf dem geschmacklichem Höhepunkt. Ein Einmaliger genuss! :clap:
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3558
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinchens 2018'er Dunkelmet

Beitrag von Chesten »

Lord of Sherwood hat geschrieben: (Wohl weil die eher die süsse Kaufplörre gewohnt sind. :mrgreen: )
Mach hier nicht den Guttenberg :lol: !
Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt ( Bebilderte Anleitung) :
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1442
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Re: Tinchens 2018'er Dunkelmet

Beitrag von Metinchen »

Schön das er Euch geschmeckt hat, da ist er ja auf seine alten Tage weit gereist.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)
Benutzeravatar
Lord of Sherwood
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 08 Dezember 2023 13:40
Wohnort: Regenstauf

Re: Tinchens 2018'er Dunkelmet

Beitrag von Lord of Sherwood »

Ja, eine weite Reise hat der schon hinter sich gebracht.. zunächst von Metinchens heim nach Erfurt, dann nach Ostbayern und wieder in den Norden. Alles zusammen wäre das eine wirklich schlechte Co2-Bilanz. Doch der Dunkelmet war nur Mitfahrer, und hat jede Strecke in Fahrgemeinschaften verbracht. Also doch vertretbar.

Ich hab ebenso festgestellt, dass die Met-Verkäufer auf den Märkten nur extrem süsse Plörre anbieten. Sogar dann, wenn die Ihren Met selber machen. Die einen schieben das Weingesetz vor, andere behaupten die Kunden wollen das so. Auch wird der Alkoholgehalt gerne unter 10 %vol gehalten, um mehr umsatz machen zu können bevor die Konsumenten besoffen vor dem Stand liegen.

Ich verkoste jetzt Met mit komplett anderen Sinnen als früher...
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3558
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tinchens 2018'er Dunkelmet

Beitrag von Chesten »

Ja die deutsche Getränkeverordung, die ist auch irgendwo auf der Homepage verlinkt, schreibt es so vor wie man einen Met zu machen hat damit man den unter den Namen Met/Honigwein verkaufen darf. Man könnte den auch nach der Homepage machen aber ob "Honigwein ähnliches Getränk" oder so ähnlich genau so verkauffördernt wäre wie "echter Gemanmet" wage ich zu bezweifeln.

Ich durfte mir anhören :" nein nicht jeder Met den man kaufen kann ist pappsüß! Ich habe einen "Bittermet" aus dem Kanister der ist schön herb!"

Ob herb= auch lecker ist.... 8-! ... muss ja für die Quallität sprächen wenn man den Kanisterweise kaufen kann :pfeif: !
Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt ( Bebilderte Anleitung) :
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“