Professionelle Weinanalyse

Vinometer, Acidometer, Oechslewaage, pH-Meter, Refraktometer usw.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31493
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Professionelle Weinanalyse

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Der Mäuselton wird durch unerwünschte Mikroben in Gegenwart von Ethanol gebildet. Und da Sauerstoff das Wachstum von Mikroben fördert, ist es durchaus möglich, dass sich dadurch auch der Mäuselton verstärkt. Ich meine sogar dass Chesten berichtet hätte, dass der schlimmer geworden ist mit der Zeit?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3558
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Professionelle Weinanalyse

Beitrag von Chesten »

Ich kann dazu nicht viel sagen weil ich den Mäuselton selbst nicht schmecke. In den beiden ersten Wochen war der Wein noch ok sagte meine Frau als ich den dann nach ca. 3,5 Wochen von der Hefe zog war ein "Funny taste" zu schmecken sagte meine Frau.
Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt ( Bebilderte Anleitung) :
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3558
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Professionelle Weinanalyse

Beitrag von Chesten »

Also wenn "die Hose schon mal runtergelassen ist". Zeige ich euch alles zu diesem Ansatz:

Bild

Bild

Bild
Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt ( Bebilderte Anleitung) :
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
willkomm2000
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 432
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Professionelle Weinanalyse

Beitrag von willkomm2000 »

hallo chesten,

verrätst du uns auch, wo du fündig geworden bist - und was du gelöhnt hast?

ich hab früher gern mal was ins arauner-labor geschickt, das haben sie schon vor einer handvoll jahren dicht gemacht....

hab mir dann das letzte mal vor ca 2 jahren ein neues labor gesucht.. findest du in dieser diskussion, was ich da für 23 euronen für eine analyse bekommen hab...

viewtopic.php?p=191490&hilit=weinanalyse#p191490

gruss aus ostwestfalen
klaus
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3558
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Professionelle Weinanalyse

Beitrag von Chesten »

https://www.weinlabor-kessler.de/

(Wenn das soweit ok ist das ich das Labor verlinke wenn nicht, bitte entferne den Link und ich könnte dann per PN den Link zusenden.)

Joa so ca. 23 € soll die Analyse die ich macht habe auch kosten die Rechnung soll ich die nächsten Tage per Email bekommen.
Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt ( Bebilderte Anleitung) :
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Antworten

Zurück zu „Messgeräte und ihre Anwendung“