Saft selber machen, welche Technik?

Pflege und Anbau
Antworten
Banjo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 06 Oktober 2023 18:46

Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von Banjo »

Es handelt sich um ein gemeinnütziges Projekt, habe mich bzw. unseren Verein hier kurz vorgestellt.

viewtopic.php?t=15436

Die Aktion soll etwa 8 Stunden gehen.
Wir rechnen etwa mit 20 Gärtnern, die Äpfel und Birnen, so 20 bis 40 kg je Person, mitbringen.

Was haben wir?
Wasseranschluss, Strom, Arbeitsflächen, Behälter zum Spülen, Ausschneiden und Vierteln der Früchte.
2 Hockerkocher mit je 30 Liter- Töpfen.
Großer Behälter mit Hahn, um Flaschen bzw. 5 Liter Beutel zu befüllen.

Was fehlt meiner Meinung?
Hexler, um die Maische herzustellen.
Presse, ich dachte an Wasserdruck bzw. Hydraulik. Habe bisher keine Erfahrung, ob eine manuelle Spindel da auch seinen Dienst tut.
Kräftige Männer und Frauen, mit handwerklichem Geschick sind ausreichend am Start.

Kann man so etwas auch mieten?
Viel mehr als 300 Euro wollen wir hier beim ersten Mal als Verein nicht aufbringen.
Sollten wir ein paar Spenden von den Kleingärtnern erhalten, stecken wir die in zukünftige Projekte.

Freue mich auf Anregungen.
willkomm2000
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 431
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von willkomm2000 »

Banjo hat geschrieben: 08 Oktober 2023 16:39 Es handelt sich um ein gemeinnütziges Projekt, habe mich bzw. unseren Verein hier kurz vorgestellt.

viewtopic.php?t=15436

Die Aktion soll etwa 8 Stunden gehen.
Wir rechnen etwa mit 20 Gärtnern, die Äpfel und Birnen, so 20 bis 40 kg je Person, mitbringen.

Was haben wir?
Wasseranschluss, Strom, Arbeitsflächen, Behälter zum Spülen, Ausschneiden und Vierteln der Früchte.
2 Hockerkocher mit je 30 Liter- Töpfen.
Großer Behälter mit Hahn, um Flaschen bzw. 5 Liter Beutel zu befüllen.

Was fehlt meiner Meinung?
Hexler, um die Maische herzustellen.
Presse, ich dachte an Wasserdruck bzw. Hydraulik. Habe bisher keine Erfahrung, ob eine manuelle Spindel da auch seinen Dienst tut.
Kräftige Männer und Frauen, mit handwerklichem Geschick sind ausreichend am Start.

Kann man so etwas auch mieten?
Viel mehr als 300 Euro wollen wir hier beim ersten Mal als Verein nicht aufbringen.
Sollten wir ein paar Spenden von den Kleingärtnern erhalten, stecken wir die in zukünftige Projekte.

Freue mich auf Anregungen.
hallo banjo,
hast du schon richtig erkannt, du brauchst mindestens einen speziellen obsthächsler und eine presse...
so deine 600 kg sind schon nicht wenig, wir verarbeiten jedes jahr so 2-3000 kg äpfel.. der grösste teil wird pasteurisiert und in 5 liter behältern abfefüllt, max 100 liter werden als rohsaft für die weitere verarabeitung abgezweigt. von daher weiss ich , wovon ich rede. wir arbeiten da mit 10-15 leuten einen ganzen tag mit gutem equipment (hächsler, grösste tischpackpresse von rink mit 70 litern, 5 kochstellen) einen ganzen tag.

privat hab ich das alles eine nummer kleiner, wenn ich eigene früchte verarbeite. zu anfang hatte ich einen billig-hächsler und eine billig-spindelpresse. das war so eine frust. schade um die ganze arbeit. hab das alles nach dem ersten einsatz wieder verkauft. gibt natürlich auch höherwertiges material, da gibts solches und solches.persönlich würde ich immer eine packpresse oder eine hydropresse vorziehen

im internetz kann man hier und da günstige schnäppchen schiessen, wenn mal wieder einer sein hobby aufgibt. für deine 300 euro bekommt man natürlich auch neu obstmühle und spindelpresse, ggf. wird man damit auf die dauer oder auch in der kürze nicht glücklich. besser wäre eine kauf höherwertiger technik über kleinanzeigen und co... ggf wäre so eine mobile saftpresse eine alternative, die kann man hier und da buchen, die machen das dann alles perfekt, ist dann aber auch recht teuer und hat keinen gemeinschafts-event-charakter..

glück auf für die suche
ich hoffe das brauchst du nicht noch alles für diese saison, dann wirds eng :-)
gruss aus ostwestfalen
klaus
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31374
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ich arbeite ja nur im Mini-Maßstab und kann da nur begrenzt mitreden, aber ich tue es mal und stimme Klaus absolut zu 8-) Klar gibt es immer wieder "unschlagbar günstiges" Equipment, aber das taugt mittelfristig auch entsprechend wenig, sodass man nicht wirklich happy damit wird. Bei den Kleinanzeigen und Co. kann man mit Geduld schon mal gutes Zeug finden.
Du schreibst was von "2 Hockerkocher mit je 30 Liter- Töpfen", diese wirst du zum Pasteurisieren nutzen wollen? Überlege dir, wie genau du da die Temperatur und Zeitdauer steuern willst, du willst den Saft ja sicher nicht geschmacklich totkochen. Optimal ist eine Druchflüsslösung, die sind neu leider auch nicht günstig. Kann man sich auch basteln, aber da wird man verstärkt experimentieren müssen bezüglich Durchflussmenge und Temperatur :hmm:

Eine knappe Übersicht über mögliche Gerätschaften findest du hier: https://www.fischer-lahr.de/Apfelsaft-m ... ber-machen
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
willkomm2000
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 431
Registriert: 29 August 2018 18:36

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von willkomm2000 »

hallo banjo,
kleiner nachtrag.. so siehts übrigens aus, wenn wir mit dem grossen equipment angreifen...

Bild

im keller wird "gekocht" auf 4 - 6 kochstellen und abgefüllt...

Bild

und das apfelsaft-ergebnis sieht dann vor dem verpacken so aus...


Bild

wenn ich mit meiner kleinen produktionsstrasse arbeite, dann sieht das so aus...

Bild

weil meine apfelernte in diesem jahr so schlecht war, hab ich meine technik erst gar nicht angeworfen.... kurz zum vergleich.. so sah die apfelernte von EINEM meinem lieblingsbaum, der roten sternrenette aus, aus der man einen super apfel-sherry-wein machen kann. der baum neigt ohnehin zur alternanz, sprich der trägt nur alle 2 jahre richtig gut. die gesamtausbeute dieses jahr war EIN verwertbarer apfel, alle anderen waren vorher abgestürzt oder hingen halbverfault am baum.


Bild

viel glück für euer projekt. wie gesagt, wenn ihr da spass haben wollt, nehmt ein paar euronen mehr in die hand, sofern ihr nicht einen glücks-kauf machen könnt.

gruss aus ostwestfalen
klaus
Banjo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 06 Oktober 2023 18:46

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von Banjo »

Erst mal vielen Dank für die wertvollen Tipps.
Es erscheint uns dür 2023 doch etwas knapp, dieses Projekt im geplanten Umfang durchzuführen. So haben wir aber für eine Aktion im September 2024 genug Zeit für Vorbereitung und eventuelle Kooperation.
Das Prinzip der Packpresse, welche mit Kraft eines Wagenhebers wirkt, erscheint uns sehr brauchbar. Aber auch die Pressen, welche mit Leitungs-Wasserdruck arbeiten, wo eine Gummiblase die Maische an die Trommelwand drückt.
Sollte hier jemand im Forum sein, der gern mit uns gemeinsam solch eine Aktion im September 2024 durchführen möchte, seine Presse für einen Tag mitbringen könnte, denn würden wir uns freuen.
Unterkunft, Verpflegung, Anfahrt plus Leigebühr würden wir gern übernehmen.
Der Ort des Geschehens der Aktion soll 39122 Magdeburg sein.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 31374
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Gute Idee, bis dahin ist ja noch etwas Zeit: Wäre nicht schlecht, wenn du gelegentlich mal eine Erinnerung an die Aktion postest. Ein Jahr wird das Forum hoffentlich noch existieren :lol:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Banjo
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 4
Registriert: 06 Oktober 2023 18:46

Re: Saft selber machen, welche Technik?

Beitrag von Banjo »

Fruchtweinkeller hat geschrieben: 13 Oktober 2023 23:42 Gute Idee, bis dahin ist ja noch etwas Zeit: Wäre nicht schlecht, wenn du gelegentlich mal eine Erinnerung an die Aktion postest. Ein Jahr wird das Forum hoffentlich noch existieren :lol:
Das denke ich, vielleicht ließt auch zwischendurch jemand den Beitrag und kontaktiert mich.
😊
Antworten

Zurück zu „Obst, Früchte und Gemüse aus dem eigenen Garten“