Pflaumenwein Gärende

Flunki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 08 September 2017 17:09

Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Flunki »

Hallo liebe Leute,

mein Pflaumenwein gärt schon seit dem 12.9.22.
Ich hab ihn nach den FWK-Rezept angesetzt, Säure gemessen und eingestellt, Portweinhefe und die Nachzuckermethode verwendet. Der Alk-gehalt ist seit 2 Wochen 12 %, ph3, der Ballon steht im Zimmer bei 17 °C und gärt noch ganz langsam vor sich hin, unten befindet sich ein ca. 2 cm hoher Ausfallsatz. Das Gärröhrchen zeigt unterschiedliche Spiegel, auf der Oberfläche im Ballon ist ein Kranz mit Schaumbläschen zu sehen, schmecken tut er aber ganz gut.
Ist diese lange Gärzeit üblich, im FWK hab ich Angaben von zwei, drei Wochen gelesen. Ich hab Angst, dass ich einen Hefeböcksler bekomme. Ich könnte bei einem entfernt wohnenden Bekannten steril filtern lassen oder ist alles noch im akzeptablen Zeitbereich? Sollte ich die Zimmertemperatur erhöhen?

Danke für Tipps im Voraus
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Moin, ich entnehme der Beschreibung das Restsüße noch vorhanden ist? Abgepresst hast du? Ob wir dem Vinometerwert trauen können wissen wir ja nun leider nicht genau, aber das sich eine Gärung im höheren Alkoholbereich hinziehen kann ist erstmal normal; Leben scheint ja noch drin zu sein. Sprich: Täglich den Bodensatz aufschütteln, und 17°C ist für die Portweinhefe tatsächlich zu niedrig, 20° sollten es schon sein.

Du kannst die Chose natürlich auch per Filtration beenden. Da musst du schauen wie klar der Überstand wird wenn du aufhörst zu schütteln, sonst wird das kein Spaß.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Flunki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 08 September 2017 17:09

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Flunki »

Danke, dann weiß ich ja, dass die Gärung sich hinziehen kann.
Ja, Restsüße ist vorhanden, abgepresst hab ich auch, den Vinometerwert nehm ich nur zum Vergleich zur vorigen Woche. Ok, dann werd ich erstmal die Temperatur erhöhen. Aber einen 25 l Ballon jeden Tag aufschütteln bei dem Bodensatz, oh je. Könnte ich den Bodensatz nicht mit dem langen Reinigungspinsel aufrühren und dann ein bisschen schütteln?
Flunki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 08 September 2017 17:09

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Flunki »

Wie ist es mit dem Aufschütteln? Im Forum wurde öfters geschrieben, man solle bis zum Flaschengrund aufschütteln, damit die Hefezellen nicht so faul rumliegen. Andere schreiben es reicht, wenn nur die Oberfläche aufgeschüttelt wird. Daher meine Frage, ob ich mit der langen Flaschenbürste den Bodensatz aufrühren soll. Hat jemand eine evtl. klärende Antwort?
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3278
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Chesten »

Kommt auf den Bodensatz an.
Ich persönlich schwenke den Ballon (max. 10 L) das der Bodensatzdurchgemischt wird. Wenn der Bodensatz "festgepackt" ist muss man etwas nachhelfen.
Du muss sehen was für dich praktikel ist. Ein 60 L Fass kann man schwer kräftig schütteln einen 2/3 vollen 10ner-Ballon kann man sehr gut schwenken/schütteln. Wenn du nachhelfen willst würde ich einen Küchlöffel aus Kunststoff empfehlen da der leich zu reinigen ist und sich nicht in die Oberfläche "einwächst" wie bei unbehalndeten Holz der Fall sein kann. Desinfizieren musst du den Kochlöffel nicht extra dein Weinsansatz ist eh nicht steril. Nur sauber sollter der sein.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Im Fachhandel gibt es "Braulöffel", die sind hervorragend geeignet zum Durchrühren von Fässern.
Wenn du mit mehreren Hefen parallel arbeitest solltest du Kreuzkontaminationen durch das Rührgerät vermeiden, sprich dann musst du schon sterilisieren.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3278
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Chesten »

"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Flunki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 08 September 2017 17:09

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Flunki »

Ok,
ich werde erstmal mit dem langen Flaschenpinsel weiter umrühren und in der nächsten Saison einen Rührlöffel selber schnitzen. Der muss ja auch durch den Flaschenhals passen.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Deswegen mag ich so die Gäreimer, die haben eine hübsch große Öffnung für das Löffelchen :)
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3278
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Chesten »

Fruchtweinkeller hat geschrieben: 19 November 2022 20:33 Im Fachhandel gibt es "Braulöffel", die sind hervorragend geeignet zum Durchrühren von Fässern.
Wenn du mit mehreren Hefen parallel arbeitest solltest du Kreuzkontaminationen durch das Rührgerät vermeiden, sprich dann musst du schon sterilisieren.

Ja stimmt da dran hatte ich nicht gedacht, ich ging nur von einem Ansatz aus. Danke fürs richtigstellen !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175
Flunki
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 33
Registriert: 08 September 2017 17:09

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Flunki »

"Deswegen mag ich so die Gäreimer, die haben eine hübsch große Öffnung für das Löffelchen". Oh, lässt du denn während der ganzen Zeit vom Ansetzen her bis zur Flaschenabfüllung die Maische im Gäreimer? Man sieht ja denn gar nichts.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Pflaumenwein Gärende

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Nein. Gärung im Eimer, Sebstklärung und Lagerung spundvoll im Ballon.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Wein aus Steinobst“