Einsatz von Schönungsmitteln

Antworten
Siggi
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 20 November 2022 20:40

Einsatz von Schönungsmitteln

Beitrag von Siggi »

Hallo, ich bin erst seit ein paar Stunden hier neu. Über viele Jahre bereite ich schon Hauswein aus Obst. Mit 15 Jahren habe ich den ersten Sauerkirschwein angesetzt und damit großen Erfolg gehabt. Auch ohne Anmeldung habe ich hier im Forum viel gelesen und auch nützliche Tips aus dem "Fruchtweinkeller" bezogen.
In diesem Jahr habe ich mich an Weißwein aus Trauben gewagt. Ich habe gut saftspendende reine Keltertrauben vom Nachbarn geschenkt bekommen. Nach dem ersten Abstich waren es noch 3 mal 15 Liter im Glasballon. Nun klärt er so vor sich hin. Er hat schon gro0e Fortschritte gemacht, doch es fehlt noch etwas.
Den Ausführungen nach zum Schönen von Weißweinen kann man beim "Fruchtweinkeller" wird der Einsatz von Kieselsol danach Gelantilne nachlesen. Leider war zwar die zeitliche Abfolge aber nicht die Länge der Zwischenzeit erwähnt. Auch der Vorschlag: eine nochmalige Gabe von 'Antigel oder der Einsatz von Bentonit erfolgte. Auch hier fehlt mir eine Angabe der Wartezeit.
Wenn einer von euch dazu schon Erfahrung gesammelt hat so haltet damit bitte nicht hinter dem Berg. Es bedankt sich der Siggi
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Schönungsmitteln

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Hi Siggi, willkommen hier bei uns.
Schönungen sind nicht reproduzierbar/hängen von der Weincharge ab, auch die Gebindegröße/Sedimentationsstrecke spielt eine Rolle. Da lässt sich schlicht keine allgemeingültige Zeitangabe machen. Als ganz, ganz grobe Richtlinie ohne Gewähr: Wenn die Chose bei niedrigen Temperaturen nicht nach zwei, drei Tagen am Boden ist, ist die weitere Klärung ungewiss und Glückssache.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Siggi
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 20 November 2022 20:40

Re: Einsatz von Schönungsmitteln

Beitrag von Siggi »

Hallo Fruchtweinkeller, danke für die schnelle Antwort. Eigentlich ist mir unklar wie lange ich warten soll, wenn ich Kieselsol eigerührt habe und dann die Gelantine folgen soll. Da sollten doch Erfahrungen vorliegen. Einmal las ich, dass nach gewisser (???) Zeit die Gelantine folgen soll. Ein anderer Tip besagte, dass die Gelantine erst nach etwa einem Tag folgen soll und dabei ja nicht das abgesetzte Kieserol--Trübteilchengemisch "aufwühlen" soll. Dabei soll die Gelantinelösung nur oberflächlich aufgebracht werden. Dabei nicht einrühren.
Bei meinen Obstweinen habe ich fast immer die Selbstklärung bevorzugt. Bei besonderen Härten griff zu Kieselsol im Alleingang. So blieb es manchmal bei einer unwesentlichen Trübung. Diesen Wein habe ich eben erst in fortgeschrittener Stunde auf den Tisch gebracht.
Eine schöne und erfolgreiche Woche wünscht Siggi
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30537
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Einsatz von Schönungsmitteln

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Wenn sich das Kieselsol plus Trub unten absetzt und das Sediment nicht mehr signifikant größer wird kippst du oben die Gelatine rein. Kann Stunden oder Tage dauern.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Abstich, Klärung und Filtration“