crazy's Honig Sekt

Der Lohn der Mühe: Was trinkt ihr gerade, und wie beurteilt ihr den Wein?
Antworten
Benutzeravatar
Tinkerbell
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 32
Registriert: 14 Januar 2018 10:52
Wohnort: Hamburg

crazy's Honig Sekt

Beitrag von Tinkerbell »

Heute, bzw wie üblich gestern Abend im Glas der Honigsekt von crazy, den ich auf der FWT 2018 (oder 2019, bin mir unsicher) getauscht habe.

"Aber Tinkerbell, warum hast du einen so guten Tropfen so lange aufgehoben?" höre ich euch Fragen.

Nun, um klarzustellen das der Sekt kein Ladenhüter war hier die Geschichte: Als ich den getauscht habe, stand ich kurz vor Ende meines Studiums. Und ich dachte mir so, den trinkst du, wenn du deinen ersten Arbeitsvertrag als Ingenieur abgeschlossen hast. Ein Motorradunfall, Zeitarbeit, Corona, Kurzarbeit und schließlich die Summe aus allen hat dafür gesorgt, das das nun ja, leider erst gestern der Fall gewesen ist. In der ganzen Zeit habe ich aber auf diese Flasche geschielt, und eigentlich nur drauf gewartet das es endlich soweit ist. Klar hätte ich den Sekt einfach mal so trinken können, aber zum einen ist er dafür zu schade, und zum anderen kann ich erstaunlich stur sein, wenn ich mir mal was in den Kopf gesetzt habe :lol:

Nun zum Sekt: Es ist die Variante "dry", der mir damals auch schon am besten gemundet hatte. Und was soll ich sagen, "Honig-Sekt" als Name ist eignetlich ziemlich irreführend. Denn bis auf die Falschenform und die Blubberbläschen hat das mit Sekt wenig gemein. Das ist auch gut so, immerhin mag ich gar keinen Sekt ;-)

Kristallklar würde ich das Getränk nicht nennen, das liegt aber eher an der Eigenfarbe als daran, das Schwebstoffe dinnen sind. Die Farbe erinnert an wenig an natürtrüben Apfelsaft, leicht goldig.
Riechen tut er wie Met, nicht wie Sekt. Angenehm nach Honig, keine Fehlgerüche
Der Blubber kitzelt angenehm auf der Zunge, ohne allerdings zuviel zu sein. Man hat immer noch das Gefühl, ein Getränk im Mund zu haben, und nicht etwa Schaum
Nun zum wichtigsten: Der Geschmack
Geht runter wie Öl. Klingt sehr abgedroschen, meine ich in diesem Fall aber so. Butterzart im Abgang. Ganz anders als auf der FWT damals, die Lagerzeit hat ihm gut bekommen. Ich bilde mir aber ein, das ich tatsächlich unterschiede zum Met schmecken würde. Es ist halt eben doch kein " Met mit Blubber", sondern ein anderes Getränk. Und das soll man auch merken.

Abschließendes Urteil: Sehr lecker. Damals schon gut, jetzt famos. Unbedingt also liegen lassen, wer noch sowas hat.

Aber wie gesagt finde ich "Honig-Sekt" eher unpassend. Das wirft ein falsches Bild. Ich würde das eher "Perlmet" nennen, da es mit Met sehr viel mehr gemein hat als mit Sekt

Ciao, Tinkerbell
Antworten

Zurück zu „Heute im Glas“