Aromatisieren von Met

Antworten
fatslob
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 16 Oktober 2022 21:55

Aromatisieren von Met

Beitrag von fatslob »

Moin,
ich habe gestern meinen Weihnachtsmet gestartet.

Insgesamt ca. 12 Liter
3,5 kg Honig
1 Liter Apfelsaft
2 Zitronen
2 Orangen

Mit dem Rezept hatte ich bisher keine Probleme gehabt. Einziger Unterschied ist jetzt, dass ich einen Liter Apfelsaft vergessen habe und dieses mal Orangen mit zur Gärung gebe. Bisher hatte ich die Zitronen bei der Hauptgärung im Gärballon gehabt und dann mit dem ersten Abzug nach einer Woche entsorgt.

Jetzt habe ich aber das Problem, dass aktuell alle meine Gär- und Lagergefäße belegt sind und ich übernächste Woche komplett weg bin und mich nicht um den Met kümmern kann.

Meine Fragen:
1. Kann ich die Orangen/Zitronen einfach zwei Wochen im Ballon lassen, oder wirkt sich das negativ auf den Geschmack aus?
2. Ich will den Met später mit Chai-Tee Aromatisieren, wie lange sollte ich die Teebeutel im Met lassen?

Danke für die Hilfe
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30540
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Aromatisieren von Met

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Kein Säuremanagement? Nicht mal Nährsalz?

Zitrusfrüchte setzten Bitterstoffe frei wenn du sie zu lange im Ansatz lässt. Ferner gehört Zitruspektin (hochverestert mit Methanol) nicht in einen Weinansatz.

Wenn du Teegeschmäcker authentisch einfangen willst brühst du den Tee wie üblich auf, gerne auch hochkonzentriert, und gibst ihn ohne Feststoffe zum Ansatz sobald er abgekühlt ist.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
fatslob
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 16 Oktober 2022 21:55

Re: Aromatisieren von Met

Beitrag von fatslob »

Danke für die Antworten.
Kein Säuremanagement? Nicht mal Nährsalz?
Bei jedem Ansatz kommt eine Packung Hefe/Nährsalz dazu. Säuremanagement mache ich nicht nicht, ich halte alles sehr einfach.
Zitrusfrüchte setzten Bitterstoffe frei wenn du sie zu lange im Ansatz lässt. Ferner gehört Zitruspektin (hochverestert mit Methanol) nicht in einen Weinansatz.
Aber wie lange ist zu lange? Kann ich die Zitrusfrüchte zwei Wochen im Met lassen?
Und wieso Zitruspektin? Davon war keine Rede.
Wenn du Teegeschmäcker authentisch einfangen willst brühst du den Tee wie üblich auf, gerne auch hochkonzentriert, und gibst ihn ohne Feststoffe zum Ansatz sobald er abgekühlt ist.
Hm, dafür ist es leider zu spät, weil der Ansatz läuft. Einzige Option jetzt ist die Beutel direkt in den Met zu geben. Hier bleibt die Frage wie lange. Die Dauer bestimmt dann, wann ich den Tee hinzufüge.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30540
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Aromatisieren von Met

Beitrag von Fruchtweinkeller »

mögliche Antwort 1: 3,756 Tage sind optimal. Vier Tage oder gar zwei Wochen sind definitiv zu viel.

mögliche Antwort 2 : Die kannst die Zitronen beliebig lange im Ansatz lassen. Wie lange du sie im Ansatz lassen solltest steht auf einem anderen Blatt.


Du merkst, worauf ich hinaus will? Weder kennen wir deine Rohstoffe noch deinen Geschmack; was anderen missfällt schmeckt dir womöglich. Insofern kann dir hier niemand eine sinnvolle Antwort liefern, ob zwei Wochen für dich zu viel sind; das musst du dir selbst erarbeiten. Wir können lediglich Hinweise liefern.

Also versuche ich es nochmal: Für mich (!) gehören ganze Zitronen überhaupt nicht in einen gärenden Ansatz. Zwei Gründe habe ich genannt, ein dritter kommt dazu: Die gärhemmende Wirkung ätherischer Öle.

Ich würde beim Gärstart gut geklärten Zitronensaft zugeben und nach der Gärung zusätzlich mit Zesten aromatisieren. So lässt sich die Intensität auch geschmacklich gut verfolgen, und wenn der von dir gewünschte Aromatisierungsgrad erreicht ist kann man das schnell unterbrechen indem man die Zesten entfernt. Es ist hilfreich, die Zesten dafür in einen kleinen Beutel zu füllen, den man in den Wein taucht.
fatslob hat geschrieben:Hm, dafür ist es leider zu spät, weil der Ansatz läuft.
Wieso? Den aufgebrühten Tee nach der Gärung zuzugeben kommt dir nicht in den Sinn?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Honigwein mit Früchten (Melomel)“