Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30299
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Naja, so "üblich" ist das nicht, ich sehe so etwas eher selten. Aber ich stimme zu dass das in dieser Ausprägung harmlos sein dürfte, was auch immer das genau ist.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

willi2000 hat geschrieben: 28 März 2022 21:18 Da ist die Kammhefe noch nicht aktiv, das ist nur die für Ebbelwoi übliche, pergamentartige Aufschwämmung von Schlonz durch die Gärung.

Schobbe,
Auch bei mir ist das nicht üblich. Mein Most ist, wenn ausgegoren, klar und ohne Ablagerung auf der Oberfläche. Ich hatte das schon ein, zweimal vor einigen Jahren. Nun hab ich noch ein 20 l Fass mit den zusammengeschütteten Resten, auf denen auch so ein Film schwimmt (und größer wird, Foto kann ich gerne nachreichen). Übrigens ist es nicht so, dass ich fröhlich Wein wegleere (wäre mir zu schade). Den Trub am Fassboden ja, ebenso wie oben schwimmende (feste) Brocken. Und eben auch solch verdächtige Gebilde. Bei 50 L kann ich gerne auf ein, zwei Liter verzichten um mir potenzielle Probleme zu vermeiden. Zumal ich so oder so mehr herstellen könnte als ich trinken kann... ?-|
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Der Druck war heute bei 3 bar, abends sogar bei 3,5 bar. Das Fass mit Stevia hat etwas Vorsprung, war von Anfang an höher.
Bild

So eine Woche werd ich die Fässer noch warm stehen lassen und schütteln. Viel tun sollte sich nicht mehr, dann gehts in's Kalte.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Die Gärung scheint durch zu sein. Der Druck ist noch auf 5 bar hoch gegangen :schlecht:
Entweder völlig daneben den Zucker dosiert oder die erste Gärung war noch nicht richtig durch (wahrscheinlich).
Jetzt lasse ich nach und nach Druck ab und schüttle wieder bis ich ein Gleichgewicht bei ca. 3 bar habe.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30299
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Oha, das ist aber reichlich. Kommt da nicht das Sicherheitsventil vom KEG?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Bei den NC-Kegs ist ja eins mit so einem Spiralring im Deckel eingebaut (gibts auch ohne). Die kommen bei etwas über 3 bar. Ich habe diese Lahmgelegt (mit Unterlegscheiben über der Druckfeder) und ein neues einstellbares im Y- bzw. Kreuzstück wo auch Manometer und CO2-Stutzen sind eingebaut. Die habe ich auf rund 7-8 bar eingestellt. Meine Fässer können das ab, Betriebsdruck ist beim einen mit 900 kPa beim anderen 6 bar (und 8,6 bar Prüfdruck) angegeben. Es gibt aber auch viele NC-KEG die einen geringeren angegebenen Betriebsdruck haben (Material und Wandstärke sind augenscheinlich aber gleich).
Vermutlich hat die Temperatur und noch vorhandene Luft auch ihren Beitrag zum höheren Druck geleistet.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Gestern war Abfülltag. 8-)

Ich habe mir für den Cidre 0,5 l Euroflaschen klar bestellt (36 Stück) bei HBS. Es kamen sogar Qualitätsflaschen von Wiegand & Söhne. Zusätzlich 44 gesammelte 0,33 l Ale Longneck Flaschen und und bisle kleinkram was noch da war.
Aber erst mal hieß es, Flaschen Putzen, Etiketten lösen :schlecht:
Bild

Etiketten in warmen Wasser abgelöst, Kleister abgebürstet, innen mit Seifenwasser, heißem Wasser und zum Schluss mit KPS Lösung gespült. Den letzten Schritt hätte ich mir evtl. sparen können, hat das Kraut aber auch nimmer Fett gemacht...
Wenn man nicht sauber spült, rächt sich das bei karbonisierten Getränken in Form von viel Schaum. Fragt nicht, woher ich das weiß... :engel:

Die Fässer hatte ich im Kartoffelkeller gelagert, knapp über 10 °C hat der Wein gut geklärt. Den Klärgrad hatte ich durch gelegentliches Abzapfen immer wieder kontrolliert. So habe ich auch die Hefe abgeschossen.
Meinen Gegendruckabfüller (GDA) habe ich etwas verbessert. Zusammen mit dem Klapptisch aus dem Bierbrauersforum an ein Item Profil befestigt. Außerdem für die Sicherheit noch einen Splitterschutz aus Plexiglas.
Die Fässer hatten ca. 2 bar. Mit der CO2 Flasche wurden 3,5 bar auf das Fass gegeben und auch die Flaschen damit vorgespannt.
Und dann konnte es auch schon los gehen
Bild

0,33 l Longneck:
Bild

0,5 l Euroflasche:
Bild

Bild
schwere 0,75 l Sektflaschen:
Bild

Größtenteils ist alles glatt gelaufen.
Das vollbrachte Werk:
Bild

Und der verbliebene Rest:
Bild

Probleme gab es nur eines. Ich habe zum Teil die Flaschen zu lange vorgespannt. Es wird also 3,5 bar CO2 auf die Flasche gegeben, dann der 3-Wege Hahn über gesperrt auf Füllgut geschaltet. Dadurch, dass in Flasche und Fass der gleiche Druck war, ist das Füllgut zurück ins Fass geflossen und hat unnötigerweise den Bodensatz aufgewirbelt. Dann war immer erst mal so eine habe Flasche trübe...
Bild
Das kann man natürlich niemandem Vorsetzen und so habe ich mich darum gekümmert... Ihr wisst was ich meine ?-| Es war ja auch warm...

Fazit:
Alles super. Keine Flaschenplatzer und für meine Verhältnisse kaum Sauerrei. :D Es hat sehr viel Spaß gemacht und ich werde es definitiv wiederholen.

Zum Süßstoff:
Wir hatten heute schon ein wenig verkostet. Stevia kommt etwas besser an tendenziell. Unterschiede schmecken alle Tester. Wie Chefe auch schon schrieb ist es schwierig den gleichen Süßungsgrad einzustellen. Stevia ist daher etwas lieblicher aber immer noch halbtrocken. Das Mundgefühl ist etwas voller, weicher und hält langer an.
Xylit schmeckt etwas herber und mit weniger Nachhall. Mir persönlich schmeckt das besser so. Es unterstreicht die herben, säuerlichen Noten des Bittenfelder. Gut gekühlt schmeckt mir aber auch Stevia gut und ist dann nicht mehr so vorherrschend.
Noch ein Unterschied: Stevia schäumt etwas mehr und der Schaum ist stabiler, das macht sich auch im Mund bemerkbar. Mir ist auch hier Xylit lieber. Ist ja kein Bier... Da ist ein stabiler Schaum ja gewünscht. Der Fairness halben muss ich aber auch sagen, dass das Stevia Fass so 0,1-0,2 bar mehr hatte.

Aussicht:
-Der Kirschbaum (eine Weichsel, schwarze kleine Kirschen mit leichtem Bittermandelaroma) hängt gut voll. Da könnte man ein Fass machen (Apfel-Kirsch).
-Mein erster Gedanke eher eine Schorle zu machen hat Zuspruch gefunden. Also etwas leichter mit so rund 4 %, das wäre was.
-Ich brauche mehr Leergut... und vielleicht noch ein Fass... :hmm:
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30299
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von Fruchtweinkeller »

hehe, Gegendruckabfüller, der fehlt mir noch :lol: Toll, schöne Aktion und Glückwunsch zur gelungenen Abfüllung, Vielleicht kann ich das ja was testen? :engel:

Bei der Schaumbildung hatte ich den genau gegenteiligen Eindruck ;) wobei ich mit Flaschengärung gearbeitet hatte, das kann die Chose ja auch beeinflussen. Na, wie man im Labor so schön sagt: Ein Versuch ist kein Versuch, Morgen will ich eine neue Versuchsreihe starten...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Ich schick dir gerne was zu, so kann man sich wenigstens im kleinen mal revanchieren... naja, wenn es dir denn dann überhaupt schmeckt und dir nicht von der ungewohnten Säure die Fußnägel aufrollt. :lol:

Das mit der Schaumbildung war auch nur subjektiv. Beim Abfüllen fiel es mir eben auf. Auch schon vorher bei der Klärgrad-Kontrolle.

Etwas ist mir nun auch noch aufgefallen: 100 % klar wie nach der Fein/Sterilfiltration ist er nicht. es hat sich nun noch ein marginaler Bodensatz gebildet. Behelfen könnte man sich durch Umdrücken in ein anderes Fass damit man weniger Bodensatz bekommt. Aber mir wäre das dann doch zu viel Aufwand.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30299
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ich freue mich das ich zwei Flaschen bekommen habe: Herzlichen Dank :clap:

Hier der Link zu meinen getippten Eindrücken zu diesem diesem wunderbaren Tropfen: viewtopic.php?t=14985
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
apple87
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 136
Registriert: 14 September 2011 00:00

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von apple87 »

Auch hier noch mal vielen Dank! :)
Ich habe übrigens den Hersteller von dem Stevia Produkt angeschrieben, das Pülferchen hat 60 % Rebaudiosid-A.
Hosch Du Ärger, brauchst Du Troscht,
no hock no ond drenk en Moscht

(Frau Maier, Grötzingen)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30299
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Cidre - prickelnd, halbtrocken, klar, in der Flasche

Beitrag von Fruchtweinkeller »

In der Konzentration die du verwendet hast habe ich jedenfalls keine negativen Geschmäcker vom Stevia finden können.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Wein aus Kernobst“