Geringerer Alkoholgehalt

Antworten
Tona
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 18
Registriert: 06 November 2021 18:04
Wohnort: Spreewald

Geringerer Alkoholgehalt

Beitrag von Tona »

Hallo

schon öfters wurde hier im Forum die Frage gestellt, wie man einen Wein auf einem niedrigen Alkoholgehalt einstellen kann. Es wurde immer auf die passende Hefe verwiesen, für die man sich schon am Anfang entscheiden soll.

Da ich für meinen Holunderblüten Met eine robuste Hefe benötige (ich habe die Hefe EC1118 verwendet), ist ein niedriger Alkoholwert bis 12% bei einer normalen Gärung kaum möglich.

Ich habe meinen 10 Liter Weinansatz bisher mit ca. 3 kg Honig gefüttert und müsste so im unteren Alkoholbereich liegen.

Wenn ich jetzt die Hefe hungern lasse, so dass sie erst einmal zur Ruhe kommt, dann Schwefel zugebe und nach eine Woche den Wein vom Boden abziehe, könnte ich doch vor dem EK-Filtern die Restsüße einstellen und hätte einen trockenen Wein mit niedrigerem Alkoholgehalt.

Ist das richtig ?

Ich finde, Holunderblüten habe ein sehr zartes Aroma und der Wein sollten deshalb eher leicht sein.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30216
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Geringerer Alkoholgehalt

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Tona hat geschrieben: Hallo

schon öfters wurde hier im Forum die Frage gestellt, wie man einen Wein auf einem niedrigen Alkoholgehalt einstellen kann. Es wurde immer auf die passende Hefe verwiesen, für die man sich schon am Anfang entscheiden soll.
Nö.
Tona hat geschrieben: Da ich für meinen Holunderblüten Met eine robuste Hefe benötige (ich habe die Hefe EC1118 verwendet), ist ein niedriger Alkoholwert bis 12% bei einer normalen Gärung kaum möglich.
Mir ist nicht ganz klar was für dich eine "normale" und eine "anormale" Gärung ist, aber natürlich kann man mit der EC1118 auch einen Wein mit niedrigem Alkoholgehalt herstellen.
Tona hat geschrieben: Wenn ich jetzt die Hefe hungern lasse, so dass sie erst einmal zur Ruhe kommt, dann Schwefel zugebe und nach eine Woche den Wein vom Boden abziehe, könnte ich doch vor dem EK-Filtern die Restsüße einstellen und hätte einen trockenen Wein mit niedrigerem Alkoholgehalt.
So steht es auf der Homepage, und dazu wird üblicherweise auch hier geraten. Vorsicht bei der Verwendung von Honig, unmittelbar vor der Filtration zugegeben kann das Probleme geben.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Tona
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 18
Registriert: 06 November 2021 18:04
Wohnort: Spreewald

Re: Geringerer Alkoholgehalt

Beitrag von Tona »

Eine normale Gärung bedeutet für mich, dass ich den Wein bis zur Hefe Toleranzgrenze gären lasse.

Na dann werde ich mal die Hefe hungern lassen und dann schwefeln.

Die Restsüße werde ich mit normalem Zucker vor dem Filtern einstellen.
Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“