Weinsensorik-Kurs an der Hochschule Geisenheim

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30142
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Weinsensorik-Kurs an der Hochschule Geisenheim

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Müde, aber um einige Erfahrungen reicher bin ich zurück von einem Weinsensorik-Kurs an der Hochschule Geisenheim, den ich heute besucht habe.

Warum mache ich so etwas eigentlich. Also eigentlich ist Dennis schuld :mrgreen: Nee, im Ernst: Ich hatte mal mit der Idee gespielt, so eine Veranstaltung zu besuchen, habe mich aber nie dazu durchringen können. Dennis hatte mir dann von dem Kurs erzählt und hat mich nochmals angetriggert, sodass ich dann doch gebucht habe. Und ich muss sagen: Es kratzte naturgemäß nur an der Oberfläche, es war anstrengend, aber es war auch sehr interessant.

Bild

Man fängt mit theoretischen Grundlagen an, sortiert ein paar bunte Gläser, dann versucht man Grundgeschmäcker in Wasser zu schmecken (oder zu erraten wenn die Konzentration zu niedrig ist), dann geht es weiter der Erkennung von Aromen, und immerhin hat man dann vor dem Mittagessen den ersten handfesten Wein auf dem Tisch :engel: Später wird dann noch nachvollzogen wie Prädikatsweine zu ihrem Prädikat kommen, und die Weinbeurteilung wird anschließend anhand einiger Beispiele geübt. Das alles ist erstaunlich anstrengend, und auch wenn du immer nur winzigste Schlucke nimmst hat der Alkohol meiner Konzentrationsfähigkeit nicht gut getan. Trotzdem habe ich vieles mitgenommen, Morgen muss ich meine Notizen noch ein wenig kondensieren damit ich nicht direkt wieder alles vergesse :geek:
Bild
Zwei Dinge habe ich mitgenommen. Erstens: Es gab deutschen Traubenwein. Naturgemäß wäre so etwas nicht unbedingt meine allererste Wahl, und ich bin speziell kein Freund vom Riesling. Aber es gibt auch da gute Tropfen, davon durften wir probieren:
Bild

Zweitens: Man kann seine Sensorik sicherlich trainieren. Eigentlich sollte ich mir dafür Zeit nehmen. Was mir dazu fehlt ist die Zeit... Grunz.

Zum Abschluss durften wir noch in den Keller:
Bild
Bild

Am Ende hat jeder Teilnehmer noch eine Jodeldiploms-Urkunde bekommen 8-)

Und als wir auf dem Weg nach Hause an diesem Ortsschild vorbei kamen musste ich auch dieses fotografieren:
Bild
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 735
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Weinsensorik-Kurs an der Hochschule Geisenheim

Beitrag von Moneysac »

Hi Andreas, echt cool das du es durchgezogen hast. Ich hoffe es hat sich für dich gelohnt :-) Die Proben mit Wasser waren tatsächlich nicht leicht aber ich fand, dass man sich dadurch vor allem selbst besser kennenlernt. Da ich mit meinem Bruder dort war, konnte man sich auch direkt untereinander austauschen was es nochmals etwas interessanter machte. Zum Beispiel musste man Koffein aus Wasser herausschmecken (in zwei unterschiedlichen Konzentrationen). Für mich war das selbst in der niedrigen Konzentration deutlich wahrnehmbar. Ich scheine hier etwas über sensibel zu sein. Mein Bruder dagegen kann bitter wohl eher schlecht herausschmecken und empfindet es irgendwie säuerlich.

Es gibt wohl auch noch ein Seminar zu Weinfehlern. Wenn dazu jemand Erfahrungen hat, würde mich das interessieren.
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30142
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Weinsensorik-Kurs an der Hochschule Geisenheim

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Ja, das war auf jeden Fall sehr informativ. Und sonst findet man (oder zumindest ich) wenig Ruhe, um sich mal wirklich intensiv mit seinem Geschmackssinn auseinanderzusetzen. Wie gesagt: Man müsste üben, üben, üben... wenn man (also ich) Zeit und Ruhe hätte :pfeif:

Beim Weinfehlerseminar habe ich mich auch angemeldet. Endlich mal wieder Pferdeschweiß und nasses Fuchsfell :lol:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Antworten

Zurück zu „Diverse Themen“