Mein selbstgebauter Essigreaktor

Antworten
SonOfGoku
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 43
Registriert: 13 August 2019 20:22

Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von SonOfGoku »

So Jungs

Wie versprochen sind hier ein paar Bilder von meinem Essigreaktor.

https://ibb.co/Lt4DYYf
https://ibb.co/0rQLtFr
https://ibb.co/5rv1T36
https://ibb.co/wBmjjpf

Auf Bild1 seht ihr den Dampfentsafter den ich umgebaut habe.
Bild2 ist der mittlere Teil wo ich den "Kamin" mit einem Fliegengitter abgedeckt habe. Fixiert wurde das mit Sugru.
Bild3 zeigt den Gäreimer, mit einem zusätzlich gebohrten Loch für den Schlauch vom Reaktorteil, und die Pumpe die an der Zeitschaltuhr hängt.
Bild 4 ist dann das Ganze zusammengebaut.

Als Substrat benutze ich herkömmliches Tongranulat, da das sehr geschmacksneutral ist. Mit dem heutigen Tag wird ein Kübisessig im Reaktor vergoren (Fragt mich nicht warum, war die Idee meiner Frau. Ich find Kürbis ja ekelhaft :shock: ).

Sooo, hoffe ihr könnt damit was anfangen, sagt einfach Bescheid wenn ihr noch andere Details sehen sollt.

MfG SonOfGoku
Wer glaubt will nicht wissen
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30409
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Danke für Bilder :clap:

Da muss ich doch direkt noch ein paar Fragen loswerden damit alles in einem Trööt ist: Wie viel und welche Füllkörper, wie viel Wein, wie ist die Zeitschaltung, wie impfst du an?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
SonOfGoku
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 43
Registriert: 13 August 2019 20:22

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von SonOfGoku »

Ok, ich gebe mal ne Zusammenfassung

Füllkörper wie gesagt Tongranulat, ist säureresistent, geschmacksneutral und sehr porös, sprich grosse Oberfläche. Die habe ich 4 Stunden lang in einer 4% Essig und 2% Alkohol Mischung "angesäuert".
Dann habe ich meinen 1l Gärstarter gefiltert, und die gefilterte Bakteriensuppe 4 Stunden lang im Kreis laufen lassen. Laut Buch funktioniert das besser als den ganzen Starter oder nur die Essigmutter zu verwenden.
Nach den 4 Stunden habe ich dann 4 Liter Apfel-Honigwein dazugekippt, und die Zeitschaltuhr so eingestellt, dass alle 3 Stunden für 20 Minuten gepumpt wird.
Et voila.

Gruss SonOfGoku
Wer glaubt will nicht wissen
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30409
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Nochmals Danke, so sind die Infos alle zusammen und werden helfen wenn jemand sich inspirieren lassen und so ein Teil nachbauen will.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4029
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von 420 »

Danke auch von mir.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr
febee
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 30 Januar 2022 01:50

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von febee »

Hallo SonOfGoku,

das hier ist mein erster Post in dem Forum, also auch hallo an alle anderen! (:

Ich habe vor ein paar Tagen auch das Buch von Malle und Schmickl angefangen und möchte mir jetzt einen Essigreaktor bauen, ganz ähnlich Deinem.
SonOfGoku hat geschrieben: 06 Februar 2020 14:34 [...]
https://ibb.co/5rv1T36
[...]
Bild3 zeigt den Gäreimer, mit einem zusätzlich gebohrten Loch für den Schlauch vom Reaktorteil, und die Pumpe die an der Zeitschaltuhr hängt.
Kannst Du mir sagen, was Du für eine Pumpe genommen hast und wo Du die her hast? Ich habe ganz billige (10-15€) Pumpen auf ebay usw gefunden, hab da aber Bedenken Lebensmittel durchzuschießen. Die Pumpen, bei, Hobbyweinbedarf sind mir zu groß und zu teuer. Hast Du (oder wer anders) Tipps, wo ich da schauen kann? Also entweder Pumpen, die man guten Gewissens für Lebensmittel verwenden kann oder sogar lebensmittelechte.

Wenn Du noch schreiben kannst, wie viel Deine Pumpe fördert und wie zufrieden Du insgesamt bist, freue ich mich!

Grüße
Febee
febee
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 30 Januar 2022 01:50

Re: Mein selbstgebauter Essigreaktor

Beitrag von febee »

Ich versuche so gut es geht Amazon zu meiden. Die Weinbedarfsläden hatten teure Pumpen, die Auqariumsläden passenden Pumpen ohne Hinweis, dass sie lebensmittelecht wären.

Bei Amazon finde ich nun genau, was ich suche: Pumpen zw. 15 und 20€, Lebenmittelecht, fördern 2l/min. Dann muss ich wohl in den sauren Apfel beißen..

Dennoch die Frage: Wie zufrieden bist Du mit der Konstruktion?
Antworten

Zurück zu „Essigherstellung“