Frage zu Erdbeerwein

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 02 Juni 2019 09:53

Guten Morgen ins Forum,
ich habe mal eine Frage zum Ansatz des Erdbeerweines. Habe ich gestern alles schön fertig gestellt (mit TK Erdbeeren). Also Beeren getaut, etwas gestampft entsprechend mit Zucker ect. angesetzt. Nun hat sich, logischerweise, die Maische oben abgesetzt. Ich frage mich nun, ob die Hefe stark genug ist um zu arbeiten oder ob die Schicht vielleicht zu dick ist. Habe 10 Liter angesetzt in einem 13 liter Gefäß. Würdet ihr ihn in ein größeres umfüllen um die Schicht von der Fläche her zu verkleinern oder mach ich mir zuviele Gedanken?

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Moneysac » 02 Juni 2019 12:10

Dein Behälter kann tatsächlich zu klein sein und überlaufen. Ob das tatsächlich passiert hängt unter anderem von der eingesetzten Hefe und der Temperatur ab. Es kann auch gut gehen, wenn der Wein nicht so schnell gärt. Bei einer Maischegärung bist du mit 50% Füllung meist auf der sicheren Seite.

Wenn die Maische (in deinem Fall die Erdbeeren) oben schwimmen, solltest du diesen Maischekuchen regelmäßig (so einmal am Tag) nach unten drücken. Die Hefe stört es aber grundsätzlich nicht, die gärt auch so.

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 02 Juni 2019 12:49

Das haben wir uns auch schon überlegt.. ich denke ich werde den Wein sicherheitshalber umfüllen - gerade geschaut, die Maische war schon bedrohlich weit oben.. danke für den Tip

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 02 Juni 2019 18:30

Wenn du ein grösseres Gärgefäss hast die Ballon oder Gäreimer kannst du jetzt noch ohne grössere Probleme umfüllen !
Nach ca. einer Woche solltest du eh abmaischen.
Als Sofortmassnahme würde ich den Ballon in die Dusche oder Wanne stellen wenn es wirklich eine Sauerei gibt ist es da halb so schlimm als auf Teppich und Tapete !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 03 Juni 2019 04:39

Chesten, Gefahr erkannt, Gefahr gebannt - alles umgefüllt und es blubbert fröhlich vor sich hin

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2698
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Chesten » 03 Juni 2019 13:03

OK, super ! Dann weiterhin gutes Gelingen!
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 24 Juni 2019 21:28

Hallo,
jetzt muss ich nochmal fragen. Mein Erdbeerwein blubbt nicht mehr, obwohl ich nachgezuckert habe. Kann es sein, dass er quasi fertig wäre?? nach gut 3 Wochen?
Oder ist es zu warm?! Probiert habe ich, er schmeckt süßlich, also ist ja Zucker noch vorhanden.
Heute 24.Tag, Ansatz 10 Liter und bis jezt insges. 3500 g Zucker

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27521
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Fruchtweinkeller » 24 Juni 2019 21:32

Gegenfragen: Welchen Alkoholgehalt strebst du an? Welchen maximalen Alkoholgehalt erwartest du bei dieser Zuckermenge? Welche Hefe hast du verwendet? Wie willst du Nachgärungen sicher verhindern? Hast du die Homepage gelesen?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 24 Juni 2019 21:42

Prinzipiell ist mir der Alkoholgehalt egal, ob der nun 16 oder 17% hat. Eine Messung ist bei dem Zuckergehalt momentan ohnehin nicht möglich! Verwendet habe ich Portweinhefe.Der Wein soll und wird hinterher steril gefiltert werden (nach schwefeln ect.), somit ist die Nachgärung verhindert denke ich.
Und ja ich habe die Homepage gelesen. Wir haben hier noch zwei 25 Liter Ballone stehen, da stellt sich meine Frage allerdings nicht, da diese entweder grad in der Endphase sind, bzw. noch ordentlich arbeitende Hefe haben.

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 659
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von Moneysac » 24 Juni 2019 22:05

Dein Zuckergehalt reicht für ca. 17% Alkohol. Mehr schafft eine Hefe in der Regel auch nicht. so ab 14% Alkohol muss man sich langsam herantasten, wenn man die Nachzuckermethode anwendet. Meine Vermutung ist, dass du hier nicht vorsichtig genug warst. Wenn du steril filterst, ist es allerdings nicht so schlimm, solange dir der Wein nicht zu süß schmeckt.

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 24 Juni 2019 22:34

supi.. das war auch meine vermutung. ..danke für eure einschätzung..
der erdbeerwein sollte auch als versuch dienen.. , wenn er dann jetzt fertig ist und ich die hefe überfordert habe, dann ist es auch nicht so schlimm.. ich werde mal weiter beobachten.. zur not die endphase einleiten :-)

tatapolis
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 9
Registriert: 07 Mai 2019 14:02

Re: Frage zu Erdbeerwein

Beitrag von tatapolis » 30 Juni 2019 20:12

nach ein paar tagen blubbt es wieder, sehr verhalten, aber es blubbt.
nun eine andere Frage, der Wein riecht nach UHU. Das passiert wohl u.a. wenn es zu warm ist (zur Zeit ja keine Kunst)..Gelesen habe ich darüber, finde aber nichts darüber, ob der Wein nun hinüber ist?!

Antworten

Zurück zu „Wein aus Beeren oder Früchten“