Apfelwein - Gärung normal??

Bighomer
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 28 September 2018 22:09

Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Bighomer » 28 September 2018 22:29

Hallo zusammen,

Ich mache das erste Mal Apfelwein und habe erst im Nachhinein vom Zuckergehalt bestimmen usw. gelesen.

So bin ich vorgegangen:
Ich habe vor 14 Tagen ca. 25l frisch gepressten Saft in das Fass gefüllt, Vina Kaltgärhefe (Flüssighöfe) dazugegeben und den Gärspund drauf gesteckt.
Das Fass lagert bei ca. 20°C und nach 3 Tagen hat die Gärung begonnen.

(1) Ist es normal, dass der Gärspund in einer Minute nur ca. 4 Mal blubbert?
Ich habe am Anfang nicht richtig umgerührt.
(2) Wie oft sollte ich das Fass schwenken?
(3) Kann ich den Zuckergehalt noch während der Gärung messen?
Vielen Dank für eure Hilfe!
Martin

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 September 2018 23:12

Mahlzeit,

nur um Unklarheiten im Vorfeld auszuschließen: Willst du einen hochprozentigen Apfelwein herstellen oder einen Apfelmost?

zu 1: Leute, hört endlich auf die Blubbs zu zählen. Ist doch schön dass es überhaupt gärt. Wer den Gärverlauf ernsthaft verfolgen will sollte den Gewichtsverlust messen.
zu 2: So oft wie möglich, im Idealfall sollte die Suppe permanent in Bewegung gehalten werden. Pragmatisch: 1x am Tag
zu 3: Nein, siehe Homepage -> Kapitel Analytik
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Bighomer
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 28 September 2018 22:09

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Bighomer » 28 September 2018 23:29

Danke für die Antwort.
Dann werde ich das Fass täglich schwenken.
Ich will Apfelmost machen.
Kann man ungefähr sagen wie lange die Gärdauer mit Kaltgärhefe ist. Ich habe schon von ein paar Wochen bis mehrere Monate gelesen!?

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 503
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Bahnwein » 29 September 2018 00:48

Damit hast du die Antwort schon. Es gibt so viele Faktoren, die die Gärgeschwindigkeit beeinflussen, da ist eine präzise Antwort unmöglich.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Igzorn » 29 September 2018 14:10

Das Zeug ist dann fertig, wenn Du es ausgetrunken hast. Oder willst Du es in Flaschen füllen? Dann musst Du Dir eh Gedanken über die Stabilisierung machen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 503
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Bahnwein » 29 September 2018 16:28

Stabilisierung ist bei Bighomer kein Problem. Er will Apfelmost machen, da gibt es keine Restsüße und daher ist er nach Gärungsende lagerstabil und kann auch in Flaschen abgefüllt werden.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2656
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Chesten » 29 September 2018 20:59

Das es nicht so blubbt wie erwartet liegt da dran das du einen klassischen Anfängerfehler gemacht hast.
Es steht zwar auf der Packung von der Flüssighefe " Für bis zu 50 Liter" aber das ist völliger Blödsinn da sich da maximal 0,1 g Hefe befindet.
Wir empfehlen 1 g Trockenreinzuchthefe auf 10 Liter Wein dann gärt es in binnenvon einer Stunde wie hulle !

Ich hoffe das es nicht schimmelt oder sonst was in deinem Ansatz gewachsen ist!
3 Tage ohne richtige Gärung ist nicht gut !
Da kann alles wachsen was du nicht haben willst.

Flüssighefe immer mit einem Gärstarter vorvermehren oder Trockenreinzuchtnhefe verwenden !
Wie du das beides richtig machst findest du auf der Homepage:

https://fruchtweinkeller.de/
Vielleicht interessiert dich diese Seite auch ?
https://fruchtweinkeller.de/apfelmost/index.html

Wie Chef schon sagte Blubbs zählen macht dich nur verrückt aber das machen alle Anfänger.
Aber das selbst z.B. das Wetter kann die Blubbrate beeinflussen und den Stress willst du dir nicht antun !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27334
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 September 2018 22:12

Bahnwein hat geschrieben:
29 September 2018 16:28
Stabilisierung ist bei Bighomer kein Problem. Er will Apfelmost machen, da gibt es keine Restsüße und daher ist er nach Gärungsende lagerstabil und kann auch in Flaschen abgefüllt werden.
Einwand: Der Alkoholgehalt wird eher gering sein, wir wissen nicht wie es um Säure und Gärstoffe steht: Apfelmost ist nicht lange haltbar. Kühle Lagertemperaturen und Luftabschluss sowie rascher Verbrauch sind ratsam.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 503
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Bahnwein » 30 September 2018 07:20

Kühl und Luftabschluss sollten sein( in Flaschen einfacher als im Fass, wo bei jedem Abzapfen Luft nachströmt. Eine Flasche ist schnell leer, die restlichen sind bis zum Öffnen geschützt ). Nicht lange haltbar ist relativ. Mehrere Jahre wie bei einem höherprozentigem Wein sind nicht drin, aber auch die Zeit bis zum nächsten Sommer finde ich persönlich für so ein unbehandeltes Getränk schon recht lang.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Igzorn » 30 September 2018 08:22

Ich empfehle schnelles Austrinken mit Freunden. Nicht dass es dem Verderb anheim fällt.

Und zur Hefe Zugabe. Da man Hefe am günstigsten in 500g Packungen im Winzerfachhandel kauft, ist die Zugabe von 10g auf 10 Liter auch total easy. Die Hefe altert sonst nur. Lieber verbrauchen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2656
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Chesten » 30 September 2018 15:07

Igzorn hat geschrieben:ist die Zugabe von 10g auf 10 Liter auch total easy. Die Hefe altert sonst nur. Lieber verbrauchen.
10 Gramm Hefe auf 10 Liter Wein ich etwas viel oder nicht ;) ?
Ist wohl ein Tippfehler.
Man sollte es ja uch nicht mit der Hefe übertreiben :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Apfelwein - Gärung normal??

Beitrag von Igzorn » 30 September 2018 20:53

Ne, ich hab die Hefe in 10g Päckchen in der Kühlung. Was soll ich mit dem Rest machen? 500g ergeben 50 Tüten ... Soviele Ansätze mache ich in 4 Jahren und die Hefe kostet pro 500g 30€ .... Also immer rein damit.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Antworten

Zurück zu „sonstige Fragen zur Praxis“