Seite 1 von 2

Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 11:29
von wickie
Ich möchte hier einmal eine Diskussion starten über Weinsorten im Zusammenhang ihre besondere Form der Flaschen. Ich weiß alle User in diesem Forum nehmen einfach das, was sie in die Finger bekommen. Auf eine besondere Form oder Farbe hat hier noch nie einer Wert gelegt.

Ich finde aber, dass ein Besonderer Wein auch eine besondere Flasche haben darf. Im Internet finde ich diesbezüglich nicht sonderlich viel Information dazu, außer das die Flaschenform anscheinend von der Gegend abhängig sein soll. In Wirklichkeit kann ich aber keinen Zusammenhang darin sehen wo ein Wein herkommt und welche Flaschenform er hat. Allgemein heißt es: im Süden Frankreichs werden überwiegend Bordeaux Flaschen verwendet, während im Norden eher die Burgund Flaschen bevorzugt werden. In Deutschland dagegen, sollen die Schlegel Flaschen sehr beliebt sein. :?:

Auch zu den Farben findet man relativ wenig, bis gar nichts. Ableiten könnte ich nur: Dunkle Flaschen sind besser weil sie weniger Licht durchlassen. Im allgemeinen Stelle ich fest, das dunkle Weine in dunklen Flaschen sind und helle Weine in weiße Flaschen. Eine Regel lässt sich da aber für mich nicht wirklich ableiten. :hmm:

Das einzige was mir sicher ist, ist die Tatsache, dass die Fruchtweine in weiße Flaschen gefüllt werden, weil man die schöne Farbe sehen möchte. Persönlich würde es für mich Sinn machen, schwere Desertweine in Bordeaux Flaschen zu füllen und leichtere Weine in Schlanke Flaschen ohne Schulter (Schlegel) zu lagern. Dass mit der Farbe ist mir aber immernoch ein Rätsel, da weiß ich nur, dass Braune Flaschen verpönt sind. :lol:

Was meint ihr dazu?

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 12:39
von JasonOgg
Ich bevorzuge die Bordeaux-Form, damit habe ich weniger Unfälle, die rutschen nicht so leicht aus einem Stapel :roll:

Klare Flaschen nehme ich, die paar die ich habe, für helle Weine. Ich hatte mal einen knallroten darin, das sah irgendwie falsch aus. Ich kann mich auch nicht daran erinnern schon mal einen Rotwein in einer klaren Flasche gehabt zu haben.
wickie hat geschrieben:
28 Januar 2019 11:29
... da weiß ich nur, dass Braune Flaschen verpönt sind. :lol:
Öh, warum? Dazu fällt mir gar nichts ein. :hmm:

Ich verwende gerne die dunkleren, braunen Flaschen für die gerbstofflastigeren Weine, z.B. Schlehe. Die Mischfarbe zwischen grün und braun (antikgrün) gefällt mir eigentlich gar nicht. Am schönsten finde ich flaschengrüne Flaschen, wie die von Upgrayedd :mrgreen:

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 12:59
von wickie
Warum Braune Flaschen verpönt sind, weiß ich auch nicht, habe ich aber irgendwo gelesen. Die werden anscheinend nur für Bier verwendet. Ich bekomme eigentlich immer die Antikgrünen.
Das mit dem Hinlegen und verrutschen ist ein Argument, daran hatte ich noch nicht gedacht.

Mein Jetziger Wein ist Rötlich-Orange und ich stelle mir wieder die Frage: "Dunkle, oder lieber helle, Bordeaux oder Flöte?"
Am besten eine schlank- bauchige Flasche mit Schultern in einer Helldunklen Falbe. :lol:

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 14:06
von JasonOgg
wickie hat geschrieben:
28 Januar 2019 12:59
Mein Jetziger Wein ist Rötlich-Orange und ich stelle mir wieder die Frage: "Dunkle, oder lieber helle, Bordeaux oder Flöte?"
Am besten eine schlank- bauchige Flasche mit Schultern in einer Helldunklen Falbe. :lol:
Und anschließend alles mit einem potthäßlichem Etikett verderben :evil:

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 14:35
von wickie
Naja, mit dem Etikett bin ich auch nicht ganz zufrieden. Irgendwie gefällt es mir nicht so Recht. :pfeif:

Bild

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 16:53
von NeoArmageddon
Ich nehme eigentlich fast nur die Bordeaux-Flaschen. Die liegen am besten im Flaschenregel. Die Schlägel rutschen da gerne mal einfach nach vorne aus der Halsaufnahme. Bei der Burgunderflasche ist mir das auch schon passiert.
Für die meisten Weine nehme ich Grün oder Braun (je nachdem was da ist). Met habe ich schon in klare Flaschen gefüllt, muss aber nicht sein.

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 28 Januar 2019 19:09
von Fruchtweinkeller
Ich diskriminiere grundsätzlich keine braunen und durchsichtigen Bordeauxflaschen. Nur gelegentlich Schlegelflaschen :mrgreen:

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 29 Januar 2019 09:39
von wickie
Aha ... Ich sehe da eine Tendenz zu den Bordeaux Flaschen.
Die anderen scheinen hier ja regelrecht vergast zu sein. :lol:

Dann will ich mich mal der Allgemeinheit anschließen und euch allen zustimmen, dass man die Bordeaux Flaschen besser im liegen stapeln kann. Auch wenn meiner Meinung nach die Schlanken Flasche etwas eleganter für leichte Weine rüberkommen. Und die Farbe hängt auch damit zusammen welcher Wein da abgefüllt wird. Met kommt somit in dunkle Flaschen wärend Wikingerblut oder Erdbeerwein in helle Flaschen kommt, damit man das leuchtende Rot sieht. :D

Kann man das so einmal stehen lassen?

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 29 Januar 2019 11:43
von fibroin
Wie die Winzer Flaschenformen nutzen, ist mir nicht klar. Es gibt natürlich ein gewachsenes Umfeld, wo Bordeaux, Burgunder und Schlegel bevorzugt gebraucht werden. Aber auch bricht mancher Winzer da aus und ändert aus Vermarktungszwecken die Flaschenform und Farbe.
Wir Fruchtweinmacher sind davon so befreit, dass wir nehmen, was wir günstig bekommen. In meinem Flaschenpool sind Hauptsächlich Bordeaux und Schlegel, weiß und grün. Ein bisschen Braun ist auch darunter. Ich nehme gerne für Beerenweine Bordeaux, warum, weiß ich nicht, habe ich von Anfang so gemacht und Vermarktungsstrategien habe ich nicht. Also bleibt es dabei, solange nötiges Leergut vorhanden ist. Rote Johbeere ist in grünen, weiße in weissen Flaschen. Kleinserien kommen in braune Flaschen. Gibt es nicht so viele von.
Traube und Met kommt in Schlegel, vielleicht nicht stilecht, aber dem Wein ist es egal. Gelagert wird alles stehend.

Meine Philosophie: Der Wein muss gut verpackt sein und schmecken. Ist doch . Oder?

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 29 Januar 2019 11:48
von JasonOgg
wickie hat geschrieben:
29 Januar 2019 09:39
Dann will ich mich mal der Allgemeinheit anschließen ...

Kann man das so einmal stehen lassen?
Wenn Du meinst ... :)
Du darfst natürlich auch deinen eigenen Geschmack haben :pfeif:
wickie hat geschrieben:
29 Januar 2019 09:39
Auch wenn meiner Meinung nach die Schlanken Flasche etwas eleganter für leichte Weine rüberkommen.
Einen Tod musst du sterben, entweder relativ problemlos stapeln, oder halt wackelig elegant :mrgreen:

Hast Du dir schon überlegt, was passiert, wenn du abfüllst und die klaren Flaschen für deinen Erdbeerwein gehen aus?
Dann tut es notfalls auch eine braune Burgunderflasche.

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 29 Januar 2019 12:39
von wickie
fibroin hat geschrieben:
29 Januar 2019 11:43
... Wir Fruchtweinmacher sind davon so befreit, dass wir nehmen, was wir günstig bekommen. ...
... Meine Philosophie: Der Wein muss gut verpackt sein und schmecken. Ist doch . Oder? ...
Naja, wer die Wahl hat, hat auch die Qual. :lol:

JasonOgg hat geschrieben:
29 Januar 2019 11:48
Hast Du dir schon überlegt, was passiert, wenn du abfüllst und die klaren Flaschen für deinen Erdbeerwein gehen aus?
Dann tut es notfalls auch eine braune Burgunderflasche.
Naja, in so eine Situation komme ich noch nicht, da ich hier nicht so viele Flaschen sammeln kann, wie ihr. Ich kaufe die Flaschen immernoch. Die werden darauf berechnet wie viel Wein gerade fertig ist. Ich weiß, dass dies nicht gerade kostengünstig ist, aber für 0,70€ pro Flasche (0,75L) geht es eigentlich. Schwierig wird es, die kleinen Flaschen zu besorgen, da hat niemand so wirklich welche im Angebot, aber meine Freunde sind begeistert, wenn sie kleine Probierflaschen haben. Zur Zeit sind das welche mit 0,35L.

Re: Weinsorte und Flaschenformen

Verfasst: 29 Januar 2019 13:43
von JasonOgg
wickie hat geschrieben:
29 Januar 2019 12:39
Schwierig wird es, die kleinen Flaschen zu besorgen, da hat niemand so wirklich welche im Angebot, aber meine Freunde sind begeistert, wenn sie kleine Probierflaschen haben. Zur Zeit sind das welche mit 0,35L.
Da gebe ich dir recht und ich lerne die "Portionsgrößen" immer mehr zu schätzen. In Bar-le-duc gab es mal eine Pizzeria, da hat mir Wok einige Kisten besorgt. Die hüte ich wie meinen Augapfel 8-) Allerdings gibt es auch die in Burgund und Bordeaux, (antik-)grün oder klar.