Impressionen aus London

Antworten
Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7340
Registriert: 13 August 2007 00:00

Impressionen aus London

Beitrag von JasonOgg » 17 August 2017 08:22

Ich durfte mal wieder ein Wochenende in London verbringen. Abgesehen davon, dass alles teuer geworden und noch intensiver überwacht ist, sind mir ein paar Dinge aufgefallen.

1. Magnum-Shop oder wie kann ich ein teures Eis noch teurer verkaufen?

Man stelle sich in eine Schlange, die sich aus dem Laden heraus auf der Straße weiter schlängelt. Wenn man an der Reihe ist bezahle man 5,50 oder 7,50 englische Pfund. Gegen den Bon packt nach einer kurzen weiteren Schlange ein Verkäufer ein nacktes Magnum Eis aus, hält es in die gewünschte Schokolade, legt es in ein Pappschächtelchen und streut die gewünschten Brösel drauf. Guten Appetit. Für die 7,50 kann man selbst im teuren London schon in einem kleinen Restaurant eine Mahlzeit bekommen.

2. M&M’S World

Auch aus Erdnüssen in Schokolade kann man mehr machen. Man verkauft sie nach Farben sortiert. Aber auch da kann man noch mehr drumherum machen, Spender, Fanartikel usw. Darunter finden sich alles Mögliche von Schmuck bis zur Bettwäsche. Das genügt um über 3000qm auf vier Etagen zu füllen. Finanziert wird das von Unmengen Touristen. Für selbst gemischte Abfüllungen sind mindestens 10 Pfund zu berappen. Gewicht? Je nachdem ob man kleine Schokolinsen oder halt raumgreifendere Snickers nimmt.

3. :!: The Learned Society of Extra Ordinary Objects
Durch Zufall entdeckt, die kostenlose Ausstellung im Somemrset House kostet mehr Zeit als man denkt, insbesondere wenn man sich die Begleitzettel zu den Ausstellungsstücken durchliest, was sich in den meisten Fällen sehr lohnt. Wenn man schon mal dort ist, kann man noch die "World Illustration Awards Exhibition" Ausstellung anschauen. Anschließend genießt man noch im Cafe einen guten Kafffee, zwei zum Preis von einem Magnum,. leider ohne Brösel und Schlange.

4. Das Britische Museum
Bei freiem Eintritt ist auch das britische Museam immer wieder einen Besuch wert und sei es nur um im Museums-Shop zu stöbern. Dort wird dem "Datengrab" ein anderer Aspekt zugeordnet, wenn man einen USB-Stick in Form eines ägyprischen Sarkophages (4GB für unter 20 Pfund) erstehen kann. Gekauft haben wir ein 900 Teile Puzzle mit dem Bild des berühmten Steins von Rosette, darauf freue ich mich schon sehr :shock: Das Fotografie-Verbot ist eine Farce, die Asiaten filmen mit ihren Handys quasi ihre kompletten Rundgänge und fotografieren alles. Durch die erhöhten Kontrollen am Eingang relativiert sich allerdings die Möglichkeit eines Kurzbesuches zwischendurch, da konnte man früher einfach reinmarschieren und mal Pause vom Großstadt-Trubel machen. Jetzt ist erst Schlange stehen angesagt.

5. Sicherheit/Überwachung
Das London die am meisten gefilmte Stadt weltweit sein soll liegt aber nicht nur an den Touristen. CCTV gibt es quasi überall und zusätzlich "CCTV enforcement" Fahrzeuge mit Kameras auf dem Dach, welche die Straßen patrollieren. Dazu standen ständig Hubschrauber in der Luft. Jede Ausstellung hat eine Kontrolle für Taschen und Rucksäcke. Bonmot "Hier kontrollieren die Leute, die bei uns als erste verdächtigt würden." Tja, London ist eine bunte Stadt.

6. Citymapper ist für die Orientierung in London immer noch die App der Wahl. Nur spannend, wenn man sieht, dass man oft zu Fuß genauso schnell ist wie mit der Tube, insbesondere weil man unterirdisch oft ziemliche Strecken zurücklegen muss. Wer trotzdem auf den öffentlichen Verkehr nicht verzichten will und auch mal in den Bus springen möchte, der ist mit einer Oyster Card gut bedient, es sei denn er hat eine passende Kreditkarte für kontaktloses Bezahlen.

7. Free walking Tours
Gutes Konzept, durchaus empfehlenswert, man entscheidet im Anschluß selbst, was es einem wert war. Aber:
die Jack-the-Ripper-Tour kann man sich schenken. Man spaziert durch dunkle London und erfährt den Wikipedia Inhalt an den meist überbauten Originalschauplätzen. Für das Thema und die Möglichkeiten gut gemacht, aber das Gruseln stellte sich nicht ein.

Wahrscheinlich gibt es noch viel mehr zu erzählen, z.B. über Marmite Chips oder Paleo-Müsli, vegetarische Restaurants und anschließenden Nachtisch für mich, Barber-Shops mit Solinger Qualitätsware usw. :mrgreen:
Am besten selber schauen, wer rechtzeitig bucht, fliegt günstiger als das parken am Flugplatz kostet.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Monikaregen
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 3
Registriert: 17 August 2017 10:45

Re: Impressionen aus London

Beitrag von Monikaregen » 17 August 2017 11:17

Den M&M’S World würde ich gerne besuchen . Ich liebe diese Schokolinsen :)

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Impressionen aus London

Beitrag von NeoArmageddon » 17 August 2017 11:25

Monikaregen hat geschrieben:Den M&M’S World würde ich gerne besuchen . Ich liebe diese Schokolinsen :)
Sortieren kann man die aber auch Zuhause :P

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27672
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Impressionen aus London

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 August 2017 19:56

Schöne Beispiele für gutes Marketing... 3000 qm, das muss man erst einmal sacken lassen :shock:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Annika
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 6
Registriert: 10 August 2017 12:43

Re: Impressionen aus London

Beitrag von Annika » 24 August 2017 12:42

Oh wow, was für eine Aufzählung! Ja, die Lononer Tourismusbranche hat es schon in sich, das kann man nicht anders sagen. Die Stadt ist ja auch insgesamt einfach sau teuer. Ich selbst bin im Jahr so drei bis vier Mal in der Stadt, weil meine Schwester und ihr Freund dort wohnen (keine Ahnung, wie die sich das leisten können). Was ich an London aber wirklich gerne mag und immer mochte, ist die große kulturelle Vielfalt und der rege Kunst- und Theaterbetreib; darüber hinaus finde ich die Stadt mittlerweile jedoch wirklich nicht mehr besonders spannend - gerade wegen der ständig steigenden Preise usw.

Mein nächster Londonbesuch steht am 25. September an. Meine Schwestern und ihr Freund wollen nämlich heiraten und da muss natürlich die Familie aus Deutschland brav anreisen. Ich bin mal gespannt wie das so wird, da ich eigentlich keine große Freundin von Hochzeiten bin. Da ich den Luxus genieße auch beruflich eher lässig unterwegs sein zu können, habe ich für solche Anlässe auch einfach nichts anzuziehen und muss mich immer extra neu einkleiden - das nervt! Dann braucht man noch ein originelles Geschenk usw. usf... Katastrophe. Kleidertechnisch habe ich jetzt aber einfach mal drauflos gegoogelt und GELÖSCHT einige schöne Kleider für Mollige gefunden. Werde mir jetzt kurzerhand einige Teile nach Hause bestellen, etwas auswählen und dann hat sich das auch. Problematisch ist und bleibt jedoch das dämliche Hochzeitsgeschenk: Es soll natürlich etwas Persönliches werden und am besten etwas Größeres bzw. Aufwändigeres, weil mein Bruder und ich gemeinsam schenken werden. Habt ihr vielleicht eine Idee? Dachte schon an ein Wine Tasting oder sowas, aber das ist nicht sehr originell und in London halt wahrscheinlich auch unverhältnismäßig teuer (abgesehen davon, dass ich englischen Wein eher so semi lecker finde). Ich fände es aber schon schön, wenn es etwas Interaktives wäre, im Idealfall eben tatsächlich auch mit Essen und Trinken, weil das so unser familiärer Konsens ist.
Für Vorschläge von Trank- und Londonkundigen bin ich also sehr offen :)

Liebe Grüße
Annika
Zuletzt geändert von Fruchtweinkeller am 24 August 2017 12:48, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Unerwünschtes Link Seeding wird mit Sperrung und/oder Löschung geahndet.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“