Hefe demnächst überflüssig?

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7177
Registriert: 13 August 2007 00:00

Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von JasonOgg » 03 März 2017 08:21

Da hat wohl jemand ein Verfahren ausgegraben, welches beschreibt wie man mit verhältnismäßig einfachen Mitteln Ethanol aus CO2 herstellen kann:
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1 ... 01169/full

Allerdings glaube ich nicht, dass das die Weinherstellung revolutionieren wird. Schließlich lösen die Hefen auch "Aromen von Grapefruit" etc aus den Früchten, reines Aufspritten ist ja doch etwas anderes :D

Aber wenn das Verfahren tatsächlich mit einfachen Mitteln und "operates in water and at ambient temperature and pressure" funktioniert und eine ordentliche energiebilanz hat, dann könnte das schon eine sehr gute Sache sein. Denn mit Ethanol kann man nicht nur dekorative Feuerstellen be-, sondern auch Motoren antreiben.

Und CO2 haben wir ausreichend zur Verfügung.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Chesten » 03 März 2017 10:26

Ich hab schon von dem Verfahren gehört ist genau das was ist studiere :mrgreen: .

Aber ob Carbonnanotubes und Nanokupferpartikel " einfache Mittel " sind wage ich zu bezweifeln ;) .

Hauptproblem ist das dass CO2 nicht aus der Luft genommen werden kann weil da verhältnismäßig wenig drin ist.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 551
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von NeoArmageddon » 03 März 2017 15:22

Chesten hat geschrieben:Ich hab schon von dem Verfahren gehört ist genau das was ist studiere
Haha, ich auch :lol:
Genauer gesagt nicht ich selbst aber ein Teilprojekt in unserem Forschungsbereich beschäftigt sich mit Wasserstoff und CO2 Evolution und Katalyse.
Bei uns werden auch solche Nanopartikel untersucht.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Chesten » 03 März 2017 16:28

Bei uns geht es mehr um die elektronischen Eigenschaften von Nanostrukturen.
Ich hatte dieses Semester ein Projekt wo wir den Einfluss des Ablationsmedium bei lasergenierten superparamagnetische Nanopartikel untersucht hatten.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 19:45

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Holger » 03 März 2017 17:43

Chesten hat geschrieben:Ich hab schon von dem Verfahren gehört ist genau das was ist studiere
zum glück studierst du nicht germanistik :pfeif:

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Chesten » 03 März 2017 19:13

Holger hat geschrieben:zum glück studierst du nicht germanistik :pfeif:
Da fehlt ein Komma ,oder ;) ?
Ich hoffe als Legastheniker sei das mir verziehen ;) .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 19:45

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Holger » 03 März 2017 20:05

Chesten hat geschrieben:als Legastheniker sei das mir verziehen
im ernst? dann habe ich nix gesagt!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Chesten » 03 März 2017 21:51

Ja und dafür das ich nur ein paar Kommata vergesse schlage ich mich doch ganz gut hier, oder ? ;)
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1580
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Igzorn » 03 März 2017 22:48

Komma und Doppel-S vergessen. Ich raste aus!
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2594
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Chesten » 03 März 2017 23:02

Igzorn hat geschrieben:Komma und Doppel-S vergessen. Ich raste aus!
Ist jetzt mal genug ihr Grammatiknazis :tsts: ;) .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Holger
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 388
Registriert: 17 Juli 2015 19:45

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Holger » 03 März 2017 23:06

ich hoffe, dass ich mir bald die co2-brühe in die scheibenwaschanlage kippen kann ;)

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27230
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Hefe demnächst überflüssig?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 März 2017 11:18

Also: Gelesen habe ich das Paper nicht, habe nur den Abstract überflogen. Ist durchaus sehr interessant, aber: Wie schaut's denn mit der Energiebilanz aus? Aus meinem rudimentären naturwissenschaftlichen Grundverständnis heraus würde ich sagen dass man für die Ethanolsynthese mindestens die Energie hineinstecken muss, die bei der Verbrennung der entsprechenden Menge frei wird, wahrscheinlich deutlich mehr. Dann ist das Ethanol in einer wässrigen Lösung und müsste konzentriert werden, auch das kostet viel Energie :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“