Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Antworten
Benutzeravatar
Dido
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 48
Registriert: 30 Oktober 2014 10:06

Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von Dido » 23 November 2014 16:46

Jetzt hab auch ich das mit der "heftigen Gärung" verstanden.
Habe für das kommende Wochenende in zwei 5er-Ballons Apfelfederweißen angesetzt, nach FWK-Rezept versteht sich. Mit einer Ausnahme; bei dem einen habe ich 1 gr. rehydrierte Champagnerhefe eingesetzt, bei dem anderen aus einem Starter mit Sherry-Hefe mit ca. 80 ml ( :oops: ) wohl die Hefezugabe etwas übertrieben.
Dann bin ich vorhin in den Keller, um meine tägliche Schütteltour zu unternehmen und habe auch die beiden "Kleinen" geschüttelt. Ich nehme vorher immer die Gärrohre raus, damit nicht immer das ganze Wasser raussprudelt. Habe ich bei den "Kleinen" auch gemacht. Beim ersten ging alles gut ------ beim zweiten mit der Überdosierung habe ich dann sprichwörtlich am ganzen Körper zu spüren bekommen, was denn nun "heftige Gärung" bedeutet, wovon hier im Forum immer mal wieder die Rede ist: Ein beherzter Schüttler und aus dem 9mm-Loch schoß (!!!!!) eine Apfelsaftsäule (ca. 2,00m) mit Höchstdruck unter die Kellerdecke. Dabei ergossen sich ca. 1 Liter Flüssigkeit erst an die Decke und dann über mich und auf die umliegenden Gerätschaften.

Mein Weib meinte nur: Wechsel mal das After-Shave und zieh dich um.

Vor allem wird man hier gewarnt. Aber das sowas passieren kann, habe ich noch nirgendwo gelesen. Absicht?! :twisted: :twisted:
Im Wein liegt Wahrheit, weil sie dort nicht mehr stehen kann.

© Manfred Hinrich (*1926), Dr. phil., deutscher Philosoph

_____________________________________________________

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9765
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von fibroin » 23 November 2014 17:59

Irgend wo in diesem Forum steht, dass im ungünstigsten Fall ein Springbrunnen entstehen kann. Brauchst du jetzt nicht mehr zu suchen, hast du ja erlebt... ;)
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27279
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 November 2014 19:38

Bei meiner Schwägerin sind noch immer Holunderflecken an der Decke. Ich fürchte, davon darf ich keine "Abschreckungsfotos" machen :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Vine
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 539
Registriert: 14 Juli 2014 21:38

Re: Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von Vine » 23 November 2014 20:39

Dinge, die man selbst erfahren hat, prägen sich halt viel besser ein, als nur Angelesenes :pfeif:
Wüsten Geysiren kann aber durch ausreichend Steigraum und behutsame Handhabe in den meisten Fällen vorgebeugt werden.
Heftige Gärung kenne ich auch - explosive Gärung ist mir beim Weinmachen noch nicht untergekommen. Vielleicht solltest du das Schwenken der Weine in Zukunft den zarten Händen deiner Frau überlassen?
Rotwein ist für alte Knaben
Eine von den besten Gaben.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7200
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von JasonOgg » 24 November 2014 07:54

In mehr oder weniger heftiger Form lernt das irgendwann jeder kennen.

Eine andere Variante das überschäumen kennenzulernen ist das erste nachzuckern, schaust Du hier für eine mittlere Variante.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2628
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Endlich verstanden - das mit der "heftigen Gärung"

Beitrag von Chesten » 24 November 2014 11:55

Mir ist noch kein Wein durchs Röhrchen geschossen, aber das schlagartig das Gärröhrchen leer war und ich eine Dusche hatte kenne ich auch sehr gut :lol: .
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“