Soll dass so sein oder...?

Antworten
Benutzeravatar
Viola
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 78
Registriert: 07 April 2010 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Viola » 28 Juni 2010 11:30

Hallo erstmal!

Letztens habe ich meinen Sauerkirschwein in Flaschen gefüllt, und da wa noch etwas übrig (zu wenig zum abfüllen). Da habe ich den Wein mit Wasser verdünnt und einfach stehen gelassen in der Hoffnung dass Essig draus wird. Jetzt siehst dass etwa so aus:

Soll dass so sein oder ist es hin? Es hat vor ein paar Tagen nach Essig gerochen, aber nicht geschmeckt. Und jetzt macht es mit ein wenig Angst =P

Irgend eine Idee?

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von matzl0505 » 28 Juni 2010 13:16

Sieht interessant aus. Auf jeden Fall kein Schimmel...aber was das ist...???
Vielleicht Kahm?
Sorry bin überfragt.

gruß
Marius
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
Viola
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 78
Registriert: 07 April 2010 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Viola » 28 Juni 2010 13:18

Die Nupsies die man siehst sind länglich und ungefähr 3-4 mm lang. Vielleicht dass das noch etwas hilft? Ich habe auch keine Ahnung nach was ich da im Internet suchen müsste. Und ob ich nog mal schütteln soll das wieder Sauerstoff reinkommt? Wenn man schwenkt zerteilt es sich und nach ein paar Stunden hat es sich wieder zusammen gerottet.

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von matzl0505 » 28 Juni 2010 13:20

Warte mal ab, was Andreas dazu sagt. Aber behalte es bis dahin im Auge. Nicht dass da noch Aliens draus auferstehen :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

duck und weg...
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
Hanisch
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 722
Registriert: 16 Juni 2008 00:00
Wohnort: Schwetzingen

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Hanisch » 28 Juni 2010 14:36

Also auf jeden Fall mal die fachkundige Meinung abwarten...
Irgendwie ist es ja schon recht hübsch - wenn auch etwas beunruhigend :)
Mach mit bei der Mitgliederkarte

Benutzeravatar
Birgit
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 7817
Registriert: 03 April 2004 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Birgit » 28 Juni 2010 15:17

Da haben sich leider Kahmhefen gebildet und verderben den Ansatz. :( Leider ein häufiges Problem und nicht zu beheben.

Gruß Birgit
Aus dem Feuerquell des Weines, aus dem Zaubergrund des Bechers,
sprudelt Gift und süße Labung, sprudelt Süßes und Gemeines;
nach dem eig'nen Wert des Zechers, nach des Trinkenden Begabung! (Friedrich von Bodenstedt)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!


Benutzeravatar
Hanisch
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 722
Registriert: 16 Juni 2008 00:00
Wohnort: Schwetzingen

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Hanisch » 28 Juni 2010 18:21

Da mal die Seitenfrage:
Könnte man das konservieren ?
(also ausgären lassen, abfüllen - und eine Geschmacks/Geruchsprobe für Kahm wäre geschaffen ?)
Mach mit bei der Mitgliederkarte

Benutzeravatar
matzl0505
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3698
Registriert: 11 Januar 2009 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von matzl0505 » 28 Juni 2010 18:25

Bestimmt irgendwie, aber in dem Fall warscheinlich wenig hilfreich, wenn neben dem Kahmton noch ne fette Oxidation und ein Essigton drin ist.

gruß
Marius
Wie wird das chemische Element Brom gewonnen?

Man nimmt eine Handvoll Brombeeren, lässt diese zur Erde fallen. Die Beeren verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren und Brom wird frei."


Es gibt 10 Arten von Menschen. Die, die das Binärsystem verstehen und die, die es nicht verstehen.


Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26752
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 Juni 2010 18:52

Aus der Entfernung würde ich per Augenschein Essigmutter und Schimmel auch eher ausschließen und auf Kahm tippen. Siehe auch:

www.fruchtweinkeller.de/Wine/weinfehler.html

Abschnitt "Kahmhefe, Kahmigwerden".

Auch Kahmhefen können etwas Essig bilden.

Auch bei der Essigbereitung ist es nie verkehrt wenn man eine Starterkultur zur Hand hat. Notfalls im Laden nach einer Essigflasche mit etwas Bodensatz suchen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Viola
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 78
Registriert: 07 April 2010 00:00

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Viola » 29 Juni 2010 19:06

Also weg damit? Gut dass ich letztens daran gedacht habe Essigbakterien-in-der-Flasche mitzunehmen ^^ Der nächste Versuch wird dann hoffentlich besser.

Vielen lieben dank für die Hilfe! *knutsch an alle*

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26752
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Soll dass so sein oder...?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 Juni 2010 19:51

Ich würde es wegschütten. Theoretisch könnte man den Wein, sofern noch genießbar, durch die Kahmhefen hindurch abziehen, aber wenn du Essig daraus machen willst musste du weiter belüften, und dann ist die Gefahr hoch dass sich wieder eine Kahmhaut bildet. Das macht also nur Mehrarbeit und der Nutzen ist fraglich.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Essigherstellung“