Essigmutter - für jede Frucht eine andere?

Antworten
Ulrike
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 24
Registriert: 19 Juni 2019 20:24

Essigmutter - für jede Frucht eine andere?

Beitrag von Ulrike » 20 Juni 2019 08:47

Wenn man in der Bucht oder wo auch immer eine Essigmutter käuflich erwerben will, finde ich immer wieder die Betonung, dass es sich um eine Mutter aus Rotweinessig, Apfelessig, Himbeeressig oder oder oder handelt.

Ok, vielleicht bin ich ein Banause (oder Banausin?) und es fehlt mir der Sinn für die Schönheit der Dinge. Jedoch kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass man beim späteren Essig schmecken kann, aus welcher Basis die Mutter kam. Ein Hauch von Farbe - vielleicht.

Was also ist dran? Muss ich diesen Aspekt in Zukunft beachten? Sollte man sich eine "neutrale Mutter" halten?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter - für jede Frucht eine andere?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Juni 2019 09:41

Farbe ist sicher ein Thema. Ansonsten kommt es halt darauf an wie groß die Mami bzw. das Stück derselben ist mit dem du welches Volumen Wein neu animpfst. Wenn ich mir neue Mami besorgt hatte habe ich darauf geachtet dass die von hellen, neutralen Ansätzen kam, da machst man nie was falsch.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Ulrike
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 24
Registriert: 19 Juni 2019 20:24

Re: Essigmutter - für jede Frucht eine andere?

Beitrag von Ulrike » 20 Juni 2019 09:48

Ja, beim Neukauf liegt man mit einer "neutralen" Mami immer gut.

Meine Frage zielte auf die eigenen Mamis. Sprich: Wenn ich einen Erdbeeressig ansetzen möchte und aus dem eigenen Fundus "nur" eine Rotweinmami zur Verfügung habe, kann ich diese dann verwenden? Oder sagt er Fachmann: Igitt - nein! Halte dir unbedingt eine neutrale Mami für einen derart zarten Essig wie dem Erdbeeressig!

Ich denke jedoch, die Frage kann ich mir dann doch selbst beantworten. Eine Geschmacksfrage, wie so oft. Trotzdem Danke.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28224
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter - für jede Frucht eine andere?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 20 Juni 2019 10:11

Wenn du den Erdbeerwein nur mit einem Bröckchen der Mami animpfst wird es egal sein. Wenn du eine komplette Mami "wiederverwertest" könnte das ein Problem werden, speziell weil ich den Eindruck habe dass Rotweinmamis manchmal seltsame Gerüche verbreiten. Im Zweifelsfall wirst du das von Fall zu Fall selbst entscheiden müssen. Wenn man sich die Mami ansieht und "anriecht" bekommt man ja einen Eindruck davon was sie an Farbe und Geschmäckern mitbringt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Essigherstellung“