Essigmutter einfrieren

Antworten
simimimi
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 1
Registriert: 12 Januar 2017 10:05

Essigmutter einfrieren

Beitrag von simimimi » 12 Januar 2017 10:25

Hallo

Hallo wir versuchen uns an der Hochschule gerade mit der Essigproduktion im Submersverfahren. Davor haben wir Rotweinessig aber ganz herkömmlich in einem offenen Glas hergestellt. Ich würde gerne wissen ob jemand Erfahrung hat mit Essigmutter einfrieren ? Es wäre am einfachsten für mich wenn ich diese einfrieren könnte, eventuell einfach im Essig ?
Grüsse Simone

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1279
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Essigmutter einfrieren

Beitrag von Igzorn » 12 Januar 2017 13:52

Ich fürchte: Nein.

Die Essigmutter besteht ja nicht nur aus den Acetobacter Bakterien, sondern so wie ich das sehe, auch aus Hefen und wer weiss sonst noch was.
Ich habe durch Internetsuche herausgefunden, dass sie am besten im Essig und abgedeckt gelagert wird. Einfach Mal goggeln Essigmutter aufbewahren - dabei habe ich auch einen interessanten Artikel zu Kombucha gefunden. Wenn das schon mal einer gemacht hat, dann könnte er ja einem kleinen Bericht schreiben und den Thread hier verlinken.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26447
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Essigmutter einfrieren

Beitrag von Fruchtweinkeller » 12 Januar 2017 20:02

Zellen werden beim Einfrieren oft zerstört. Ein wiederholtes Einfrieren und Wiederauftauen ist sogar eine Methode um Zellen schonend aufzuschließen wenn man an den Zellinhalt gewinnen will. Gerade Bakterien sind da gegenüber Hefen deutlich empfindlicher. Damit die Zellen das Einfrieren besser überleben versetzt man die Zellsuspension üblicher Weise mit Glycerin. Gerade bei der Essigmutter ist das freilich freilich ein Problem weil die Zellen ja in dieser Gallerte stecken und das Glycerin eventuell gar keinen guten Zugang zu diesen hat. Wenn ich Essigsäurebakterien einfrieren müsste würde ich deshalb eine sterile Kultur mit den Bakterien animpfen und bewegen damit sich keine Mami bilden kann. Wenn die Bakkis herangewachsen sind: Versetzten mit 20-30% Glycerin (steril, Endkonzentration), mischen und diese Suspension im heimischen Gefrierfach lagern.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Essigherstellung“