De Whiskey und dem Eichenholz

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26688
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 06 Mai 2018 13:44

Du kannst die zwar kaufen, darfst sie aber nicht für eine Destillation von Alkohol verwenden.

viewtopic.php?f=77&t=13048
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 142
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Martinve7 » 06 Mai 2018 17:57

Fruchtweinkeller hat natürlich recht. :!:

Da muss ich meinen Bekanntenkreis auch nochmal aufklären, denn da hatte ich die Info her, und auf der von mir verlinkten Seite ist das recht diffus beschrieben... :schlecht:

Hier die offizielle und eindeutige Lektüre:

http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen/Al ... _node.html
Gruß
Martin

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 597
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Moneysac » 06 Mai 2018 20:45

okay, dann hat es sich natürlich schon wieder erledigt. :lol:
Naja ich bleib beim Wein, schmeckt mir ohnehin besser :mrgreen:

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1382
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Igzorn » 06 Mai 2018 23:36

Richtig, war ne Sauarbeit und der Lohn ist gering. Mach lieber was anderes.

Wenn ihr aber nen Kontakt in Österreich oder im EU-Ausland habt, könnt Ihr Eure Maische natürlich dort brennen und steuerfrei einführen. Da gibt es bestimmt auch Litergrenzen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1373
Registriert: 18 September 2007 00:00

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von MetNewbi » 27 Mai 2018 19:37

Vor ein paar Jahren erzählte mein damaliger Chef mal eine Story, das sie aus Wodka und Eichenchips im Ultraschallbad Whisky im Schnellverfahren (ca. 30 min) gemacht hätten. Der wäre sogar sehr gut gewesen :mrgreen:
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26688
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Mai 2018 22:58

Interessant. Ich bin mir nur nicht sicher ob mein billig-Ultraschallreiniger lebensmittelecht ist :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1373
Registriert: 18 September 2007 00:00

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von MetNewbi » 27 Mai 2018 23:36

Das war was Besseres, Größeres in einem Labor. Ob der aber noch Lebensmittelecht war, nachdem was da so alles durchgegangen ist, ist wieder ein anderes Thema :twisted:
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26688
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: De Whiskey und dem Eichenholz

Beitrag von Fruchtweinkeller » 27 Mai 2018 23:42

Ja, im Lab gibt es diese schicken Teile mit großer Edelstahlwanne. Habe ich nur leider nicht zu Hause.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Schnapsbrenner“