Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1480
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Igzorn » 27 März 2018 08:10

Ach wer wird da so exakt werden. :mrgreen:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Moneysac » 28 März 2018 00:29

Ich möchte jetzt kein neues Fass aufmachen aber wer gegen Impfung ist ist in meinen Augen einfach nur dumm und asozial.
Und ich dachte dies wäre noch ein Forum, wo man sachlich, ohne Beleidigung, diskutieren kann.
Impfungen ist eine der ältesten und am besten erforschten Krankheitsverhinderungs Maßnahmen der Menschheitsgeschichte und der Erfolg gibt der Impfung recht ! Zu 99,9995% sicher aber Angst haben vielleicht einen "Impfschaden" davon zu tragen da ist es wahrscheinlicher den Jackpott Lotto zu gewinnen aber wie sagt mein Bruder immer Lotto ist die Steuer für Leute die kein Mathe können!
Das Impfungen für viele Leute sinnvoll sind mag sicher stimmen, bestreite ich auch gar nicht.
Und warum asozial ? Es gibt Mensch die können nicht geimpft werden weil sie zu alt, zu krank oder zu jung sind und damit diese Menschen geschützt sind muss die Durchimpfungsrate ( das heißt wirklich so ) mindestens 95 % sein und es gibt Teile in Berlin da ist das nicht mehr der Fall !
Also gibt es Menschen, bei denen die Nachteile einer Impfung überwiegen, wie du ja selbst sagt. Okay, scheinbar möchtest du diese Leute von der Impfpflicht dann ausschließen.

Warum ich trotzdem gegen eine Impfpflicht bin? Ganz einfach, ich möchte selbst entscheiden was meinem Körper verabreicht wird. Ich und nur ich entscheide was ich esse, trinke und mir spritze.

Und nein, ich streite nicht ab das Impfen grundsätzlich sinnvoll ist.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26828
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 März 2018 00:34

Das nächste mal, wenn ich mit 150 Sachen durch die Stadt brause, sage ich dem netten Polizisten auch: Ich möchte selbst entscheiden wie schnell ich fahre. Mal sehen was der dazu sagt.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Moneysac » 28 März 2018 11:06

Finde ich jetzt nicht unbedingt vergleichbar, immerhin stellt langsam fahren keinen Eingriff in deinen Körper dar.

Eine Impfpflicht, kann man überlegen wenn alle freiwilligen Maßnahmen ausgeschöpft sind. Die Frage ist, ist das der Fall? Ich denke man könnte hier für mehr Aufklärung sorgen und es den Menschen etwas bequemer machen an die entsprechende Impfung zu gelangen. Das würde vermutlich die Impfrate schon deutlich erhöhen, ganz ohne Zwang. Ich finde ein Zwang ist höchstens das letzte Mittel, wenn es gar nicht mehr anders geht.

Eine ausgeweitete Videoüberwachung, mit Gesichtserkennung etc., würde die Kriminalität eventuell auch reduzieren, die Frage ist, ist das der richtige Weg?

Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2311
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Chesten » 28 März 2018 18:26

Du hast Recht da habe ich mich im Ton vergriffen. Und hiermit möchte ich mich bei dir um Entschuldigung bitten! Ich wollte dich nicht persönlich angreifen und beleidigen!

Ich wurde emotional und das ist bei solchen Themen nie gut.

Man kann auch seine Meinung vertreten aber dabei darf es nicht persönlich werden.

Entschuldigen,
Christian.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3148
Registriert: 19 September 2008 00:00

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Professore » 28 März 2018 20:03

Fruchtweinkeller hat geschrieben:
28 März 2018 00:34
Das nächste mal, wenn ich mit 150 Sachen durch die Stadt brause, sage ich dem netten Polizisten auch: Ich möchte selbst entscheiden wie schnell ich fahre. Mal sehen was der dazu sagt.

Nun, das ist doch völlig legitim. Niemand wird gezwungen am Straßenverkehr teilzunehmen.
Wem es auf der Straße zu gefährlich ist, der kann ja daheim bleiben.
Deshalb: Freie Fahrt für freie Bürger! :mrgreen:

Letztendlich ist es mit der Gentechnik wie mit anderen kontrovers diskutierten Themen:
Nur 3% aller im Bereich Klima forschenden Wissenschaftler sind der Meinung, dass es
keinen menschengemachten Klimawandel gibt. Mein Schwager ist der Meinung, dass die restlichen
97% alle von der Klimalobby und der Politik geschmiert werden, damit sie wieder bessern Wissens
behaupten, dass der MgmKW existiert.

Und irgendjemand versucht immer sein eigenes Süppchen zu kochen. Ich erinnere mich da an eine
Onlinepetition für ein Verbot der PET-Flasche. Der Initiator wurde von Sodastream gesponsert.

Grüße

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1480
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Igzorn » 28 März 2018 20:05

Ich glaube, der größte Teil des Threads wurde nach 23 Uhr erstellt. Vermutlich war da Alkohol im Spiel :pfeif:
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26828
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Fruchtweinkeller » 28 März 2018 21:30

Igzorn hat geschrieben:
28 März 2018 20:05
Ich glaube, der größte Teil des Threads wurde nach 23 Uhr erstellt. Vermutlich war da Alkohol im Spiel :pfeif:
Zu viel oder zu wenig? :mrgreen: :pfeif:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1480
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Igzorn » 28 März 2018 22:48

Zu wenig fällt mir nur ein, wenn ich meine Vorräte sehe. Haben ist gut, aber ich bin lieber auf der sicheren Seite
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Endlich eine Lösung für die Hopfenknappheit

Beitrag von Moneysac » 31 März 2018 13:40

@Chesten: vielen Dank für die Entschuldigung, ich wusste doch im Fruchtweinkeller ist die Welt noch in Ordnung. :clap:

Antworten

Zurück zu „Bierbrauer“