2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7300
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 09 April 2019 07:51

Die Mischung hört sich gut an. Taybeeren kommen mir immer geschmacklich recht säurefrei vor, daher habe ich sie etwas reduziert. Aronias bringen auch eher Gerbstoffe mit, vor allem bei 5%. Die Brombeere ist wohl eine von den Indianersorten, Arapaho oder Navaho (schau mal in der Liste, falls es dich interessiert). Geschmacklich können sich Zuchtbrombeeren (besonders die Stachellosen) schon deutlich von den wilden unterscheiden. Meine Thornless Evergreen schmeckt zwar gut, hat aber geschmack mit einer Theodor Reimers so viel zu tun, wie eine Jostabeere mit einer schwarzen Johannisbeere.

Meine Quitte kommt langsam zu Ende, jetzt wo es wärmer wird braucht sie hoffentlich den letzten Zucker auf, dann bekommt sie die Keule :mrgreen:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 09 April 2019 08:57

Ich bin kein Experte auf ca. 3 verschiedene Sorten kann ich einschränken was ich im Garten haben könnte.
Zumindest habe ich jetzt eine Idee welche Sorge ich haben könnte.
Danke für die Liste :clap: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 10 April 2019 10:05

Ich habe heute nochmals meine Brombeeren im Garten beurteilt.
Dann habe ich mal gegoolet was die Läden bei mir so verkaufen bei denen ich normalerweise sowas kaufe.
Wenn sich das Angebot an Brombeeren die letzten Jahre nicht so stark geändert hat habe ich wohl die Sorte
Black Satin im Garten haben.

In dem Dokument Seite 96.
Geschmack: säuerlich, mäßig aromatisch
"Mäßig" ist nicht besonders positiv besetzt wenn man über Geschmack redet :lol: :lol: :lol:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7300
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 10 April 2019 11:23

"Mäßig" trifft es ziemlich gut. Aber dafür hat sie sehr große Beeren. :mrgreen:
Ich hatte mal einen Absenker geschenkt bekommen, inzwischen steht dort eine Navaho :pfeif:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 10 April 2019 11:36

Die bleiben erstmal im Garten bevor ich meine Kulturbrombeeren rausreiße muss ich erstmal die wilden Brombeeren in den Griff bekommen und dafür sind andere Gartenarbeiten wichtiger :lol: :lol: :lol: !
Wie gesagt meine Kulturbrombeeren machen die wenigste Arbeit bei mir im Garten !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 16 April 2019 15:48

Mittlerweile die 3. kleine Löwenzahnblütenernte im Garten gehabt.
Mit vielen Pausen und ganz in Ruhe, war wohl effektiv eine Stunde Arbeit.
Warum ich den Blödsinn eigentlich mache weiß ich auch nicht wenn ich den Löwenzahn im Garten sehen juckt es mich halt in den Fingern :lol: !
Das ich jetzt glaube ich das vierte Jahr in Folge wo ich den Löwenzahnwein mache und ich bin wohl jetzt ein Experte bei diesem Wein und dass verpflichtet ;) !

Ich hatte schon Löwenzahnsekt und einen Löwenzahnwein mit Honig gehabt. Mittlerweile habe ich den Dreh aus und der Wein schmeckt auch nicht schlecht nur etwas langweilig aber auch nur wenn man die Arbeit mit einberechet Wenn man die Arbeit des Blüten putzens vereinfach und beschleunigen könnte würde der Wein sehr an Image gewinnen. Ich überlege mir da mal was bis nächstes Jahr !

Wenn ihr Vorschläge habe wie das einfacher und schneller als jede einzelne Blüte mit einer Nagelschere zu behandeln immer raus damit !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 01 Juni 2019 20:45

Ich habe letzte Woche meinen Beerewein nachgezuckert mit Zucker für 0,5 vol%.
Der Alkoholgehalt stieg nicht sonderlich und es war heute eine Restsüße zu schmecken, ein gutes Zeichen !

Jetzt heißt es warten !

Ich weiß noch nicht ob ich einen Johannisbeerenwein oder einen Löwenzahnwein machen soll :hmm: :hmm: :hmm: ???
Wobei für den Löwenzahnwein brauche ich ja nur einen 5-Liter-Ballon :D !
Das geht auch beides gleichzeitig !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 447
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von wickie » 03 Juni 2019 12:42

Ich habe zur Zeit einen Limetten Wein in der Klärung (leicht defekt), 10 L Holunderblütenwein (gerade in der hochphase), seit letzter Woche blubbert ein Holubderbeerenmet (mit Blütenhonig) und diese Woche kommt noch ein Schwarzes Blut hinzu (dunkle Waldfrüchte mit honig).

Je nachdem wie dann meine Kapazitäten sind habe ich vor, am Langen Wochenende einen Wikingerblut (mit richtigen Sauerkirschen aus dem Tiefküler) und ich versuche mich an einem Kräuter Wein. :mrgreen:

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 752
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Nathea » 03 Juni 2019 16:10

Das klingt alles saulecker :)

Hier blubbt nur ein Ballon Ingwer-Zitronenmelisse-Mandarine vor sich hin, zu den Holunderblüten bin ich noch nicht gekommen.

maccas
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 20 September 2018 10:20
Wohnort: Pforzheim

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von maccas » 06 Juni 2019 13:11

Hallo,
ich stell mich hier auch mal kurz vor, nachdem ich seit Herbst 2018 auf euer Forum und die HP gestoßen bin.
Ich heiße Markus, 43J alt und wohne in Pforzheim.
Ich bin im Herbst letzten Jahres auf euch gestoßen, da ich eine Menge Zwetschgen und auch blaue Trauben im Garten zu ernten hatte, den wir erst gekaut hatten.
Somit habe ich mich gleich an die Fruchtweinzubereitung gemacht und mir ein Starteset zugelegt. Dabei blieb es natürlich nicht.
Mittlerweile habe ich 3 Fässer und etliche Glasballons im Keller rumstehen.
Nach meinen ersten, mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen mit 7 verschiedenen Weinen, blubbern im moment 20L Erbeerwein auf Maische und 20L Orange-Maracuja als Saftgärung bei mir vor sich hin.

In diesem Sinne viele Grüße

Benutzeravatar
onk3l
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 53
Registriert: 25 Juli 2018 19:15

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von onk3l » 06 Juni 2019 13:17

2019 wurden schon erfolgreich abgefüllt:

13,5l Mango
23,25l Himbeere
27l Kirsche
23,25l Banane

Am Wochenende oder kommende Woche gehen 25l Blaubeermet in Gärung.
Danach werde ich wohl die Erntezeit von Brombeeren abwarten und mal sehen welche Früchte ich aus diversen Gärten abstauben kann, im September gehts dann richtig los mit der Apfelernte, da rechne ich mit 200l Apfel.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2695
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 06 Juni 2019 14:07

Meine Brombeeren zeigen schon die ersten Fruchtansätze. Bei der Blüte hatten ich wieder Glück mit dem Wetter und die Bienen und Hummeln taten ganze Arbeit !

Die Aroniabeere war dieses Jahr wirklich früh dran !

Mein Apfelbaum befindet sich in der Alternanz (kein Plan ob das richtig geschrieben ist :oops: ) .
Soll heissen dieses Jahr gibt es keinen einzigen Apfel.
halb so wild diese Apfelsorge ist auch nicht für Wein geeignet und ich habe auch nicht die Geräte dafür ?-| .
Ich hatte mir letztes Jahr überlegt das ich mir einen Dampfentsafter hole da unser alter hinüber ist und Apfelsaft wie aus meiner Kindheit mache. Tja aber der Baum dachte sich so : Nö !

Weintechnisch stehen noch der diesjährige Löwenzahnwein und ein Johannisbeerwein an. Hoffentlich finde ich auch die Lust die anzusetzen und schnell durchzuziehen sonst wird das dieses Jahr nix mehr mit dem beiden.

Mein Wein aus meiner Beerengartenmischen liegt in den letzten Zügen laut Kinometer ca. 15 vol% und das passt auch so ca. mit dem Gesamtzuckergehalt zusammen und es ist eine Restsüße wahrzunehmen. Jetzt heisst es warten !
Bei mir blubbert im Moment Nix aber das halt alles seine Richtigkeit :lol: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Wein“