Pulchino oder Vinoferm

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von NeoArmageddon » 20 Februar 2017 22:43

M14 sagst du? Dann schweiß ich mir schon mal 2 Flügelmuttern aus Edelstahl zusammen (Mutter + 2 5mm Metallstreben sollten reichen). Mein Pulcino sollte auch diese Woche kommen (hoffentlich bekomme ich heute oder morgen die Trackingnummer).

Friese
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 21 September 2015 18:59
Wohnort: Friesland

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Friese » 20 Februar 2017 22:59

NeoArmageddon hat geschrieben:M14 sagst du? Dann schweiß ich mir schon mal 2 Flügelmuttern aus Edelstahl zusammen (Mutter + 2 5mm Metallstreben sollten reichen). Mein Pulcino sollte auch diese Woche kommen (hoffentlich bekomme ich heute oder morgen die Trackingnummer).
Jupp M14! Allerdings sind die Kunststoffdinger echt stabil! Also keine Panik.

Habe mal online gesucht. Habe nur eine identische "Mutter" gefunden. 27€ das Stück. Da klingt schweißen schon recht gut. Mal sehen was mir in dieser Woche noch über die Füße läuft....

Gruß Markus

Bahnwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 561
Registriert: 27 September 2014 21:52
Wohnort: Radolfzell

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Bahnwein » 22 Februar 2017 22:09

Flügemuttern M14 Edelstahl sind ganz normal zu kaufen. Aber vielleicht gibt es den Ersatz vom Händler fix und ohne Probleme.

Friese
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 21 September 2015 18:59
Wohnort: Friesland

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Friese » 23 Februar 2017 07:07

Bahnwein hat geschrieben:Flügemuttern M14 Edelstahl sind ganz normal zu kaufen. Aber vielleicht gibt es den Ersatz vom Händler fix und ohne Probleme.
Laut Verkäufer ist der Ersatz schon unterwegs. Und wie gesagt kosten neue Knebelmuttern in VA eine nette Stange Geld, in Messing wären es noch ca.12€. Also habe ich mich entschlossen zu warten.
Die defekten "Flügel" Knebelmuttern sind ja noch bedingt nutzbar. Habe bereits eine Filtersession hinter mir.
Erdbeer, Maracuja und Schlehenwein.

Ich muss sagen, der Filter ist der Hammer! Er ist im vergleich zum Simplex einfach zu bestücken, filtert erheblich schneller und der Verlust durch Leckage ist kaum erwähnenswert. Habe jeweils mit 4 Schichten Mittel und danach mit 4 Schichten Steril gefiltert. Ca. 38L gingen ohne Sorgen durch.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27632
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 Februar 2017 23:05

Mein erster Filtergang mit dem Pulcino war auch ein Kulturschock :lol:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von NeoArmageddon » 24 Februar 2017 18:00

Fruchtweinkeller hat geschrieben:Mein erster Filtergang mit dem Pulcino war auch ein Kulturschock :lol:
Ich freu mich auch schon! Meiner ist inkl. 40 Filterplatten seit gestern da. Bei mir ist der Kulturschock vermutlich noch größer da ich ja vorher nichtmal sein Simplex hatte. Vonn0 auf 100 quasi.

Friese
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 21 September 2015 18:59
Wohnort: Friesland

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Friese » 24 Februar 2017 21:48

NeoArmageddon hat geschrieben:
Ich freu mich auch schon! Meiner ist inkl. 40 Filterplatten seit gestern da. Bei mir ist der Kulturschock vermutlich noch größer da ich ja vorher nichtmal sein Simplex hatte. Vonn0 auf 100 quasi.
Ich befürchte, dass dir dieser Kulturschock (zum Glück) erspart bleiben wird.
Du hast noch nicht gefiltert und kennst damit auch das nervige Einfüllen, Entlüften und kaum befüllt von wieder von Vorne anfangen, zum Glück nicht!
Ich stand bei der Anschaffung meines Filters damals auch vor der Frage Simplex, Vinoferm oder gleich Pulchino? Du hast dich, im Gegensatz zu mir, eindeutig für das Richtige entschieden. Heute hätte ich auch lieber gleich den Pulchino gekauft, aber das passiert, wenn man es zwar in ca. 100000 Themen liest aber nicht darauf hört :oops:
Für mich als (60-70 Liter im Jahr) Filterer ist der Pulchino eindeutig genau richtig! Wer unter dieser Menge liegt und Zeit hat, für den ist ein Druckfilter sicher richtig. Ich allerdings habe wegen der Kids erst ab ca. 19:30 Uhr Zeit und habe teilweise bis 23:00 Uhr mit meiner Frau gefiltert und den Abwasch dann nur "eingeweicht". Dienstag habe ich ca. 38 Liter mit der Pulchino (grob und Steril) gefiltert, die Buddeln anschließend noch mit Kapseln versehen und wir waren um 22:15 Uhr fertig. Das gab es vorher noch nie.

Also sei froh, das du die richtige Entscheidung getroffen hast!

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von NeoArmageddon » 25 Februar 2017 10:03

Hehe, ja, da hast du vermutlich recht. Ich hab jetzt aber für den Pulcino etwa so viel gezahlt (sogar etwas weniger) als hätt ich den Simplex beim Belgier bestellt, war für mich also eine einfache Entscheidung.

Was ich mir aber (vom Filtern allgemein) erwarte, ist das ich endlich selbst entscheide, mit wie viel % der Wein in die Flasche kommt. Alle meine Weine waren bisher zwischen 14 und 16%, das ist vielen meiner Freunden und Bekannten (und mir) zu viel.
Ich denke meine Möglichkeiten haben sich durch den Pulcino deutlich erweitert, vllt bin ich aber zu optimistisch.

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3531
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von 420 » 25 Februar 2017 21:13

Mit der Filterei ist jetzt natürlich möglich Weine mit Restsüße zu produzieren, die um die 11 % Alkohol liegen. Das war für mich damals sehr wichtig, als ich mir die Pulcino gekauft habe. Auch bei mir ging es von 0 auf Filterei.

Der Kulturschock kam dann später. Schichtenfilter 20x20 und Abfüllung mit Vakuumpumpe und Abfüllventil. Das rockte echt.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von NeoArmageddon » 25 Februar 2017 21:53

420 hat geschrieben:Der Kulturschock kam dann später. Schichtenfilter 20x20 und Abfüllung mit Vakuumpumpe und Abfüllventil. Das rockte echt.
Ich glaub von den Mengen bin ich noch entfernt (bräuchte erstmal ne größere Wohnung, einen pralleren Geldbeutel und mehr Freunde mit Obstwiesen).

Mal die Gelegenheit genutzt und in die Runde gefragt (nachdem ich keine Antwort auf der Homepage gefunden habe):
Wenn ich nun meinen Wein nach dem Schwefeln einmal von der Hefe abgestochen habe und ihn ein wenig habe spundvoll klären lassen, habe ich ja meist einen feinen Bodensatz aus Feinhefe und Trübstoffen. Wenn ihr nun eure Schichtenfilter nutzt, zieht ihr den Wein von diesem Klärsatz noch einmal in einen zweiten Behälter, bevor ihr filtert, oder saugt ihr mit dem Filter direkt aus dem Ballon (und ggf mit einem "Anti-Bodensatz-Stöpsel")?

Friese
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 21 September 2015 18:59
Wohnort: Friesland

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von Friese » 25 Februar 2017 21:56

420 hat geschrieben: Der Kulturschock kam dann später. Schichtenfilter 20x20 und Abfüllung mit Vakuumpumpe und Abfüllventil. Das rockte echt.
:lol: Ich kenne das Video dazu. Ja das schaute sich auch an wie "Rock 'n' Roll. Ein scheinbares Chaos aus Kabeln, Schläuchen und Ballons über zwei Räume. :clap:

Das Genie beherrscht das Chaos.

@Neoarmageddon
Das kommt immer auf die Menge an. Normal lässt man das natürlich raus aus dem Wein, sonst hätte das klären ja keinen Sinn gemacht.
Allerdings wenn es so wenig ist, dass man mehr Wein zurück lässt als Trub, dann jage ich das zum Ende mit durch.

Benutzeravatar
NeoArmageddon
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 554
Registriert: 04 Dezember 2015 22:32
Wohnort: Göttingen

Re: Pulchino oder Vinoferm

Beitrag von NeoArmageddon » 25 Februar 2017 22:06

Friese hat geschrieben:Das kommt immer auf die Menge an. Normal lässt man das natürlich raus aus dem Wein, sonst hätte das klären ja keinen Sinn gemacht.
Allerdings wenn es so wenig ist, dass man mehr Wein zurück lässt als Trub, dann jage ich das zum Ende mit durch.
Okay, sowas wollt ich wissen. Dann spar ich mir ggf das zweite Umfüllen und schließe meinen Weinheber an den Pulcino an und sauge damit den Ballon leer :D

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Wein“