2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 741
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Nathea » 07 Juli 2019 10:01

Die Ernte-Orgie bei Jörg hat nun ein erneutes Geblubber bei mir zur Folge :) Es blubbern nun 15 Liter schwarze Stachelbeere in meiner Küche.

Aus der Schwarzkirschernte ist nichts geworden. Am vergangenen Sonntag noch teilweise rosa, habe ich gestern nur noch Mumien gefunden. In nicht mal einer Woche komplett vertrocknet! Ein Jammer :(

Johannisbeeren vom Nachbarn brauchen noch ne Woche, die sind noch zu hell. Aber die werden täglich (!!!) mit Argusaugen beobachtet.

Ulrike
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 20
Registriert: 19 Juni 2019 20:24

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Ulrike » 07 Juli 2019 10:09

Nathea hat geschrieben:
07 Juli 2019 10:01
......

Johannisbeeren vom Nachbarn brauchen noch ne Woche, die sind noch zu hell. Aber die werden täglich (!!!) mit Argusaugen beobachtet.
Oh ja - ich weiß genau, was du meinst. Mache ich auch gerade mit meinen Johannisbeeren!

Ulrike

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2657
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 07 Juli 2019 22:13

Gestern Abend hatt ich die letzte Ernte Johannisbeeren vom letzten Jahr aus der Kühltruhe geht.
Heute Mittag gegen 14:30 Uhr fing ich an die Beeren zu entrappen gegen 17 Uhr mit einr Essenspause war ich fertig.
Eine Stunde das Spezialantigel einwirken lassen und dann ging es ans abpressen.

Ca. stolze 28 g/L Säure habe ich gemessen und 2 Liter Saft waren der Mühe lohn. U, also auf ca. 7 g/L Säure zu kommen musste ich also auf ca. 8 Liter verdünnen. Also ein Kilo Zucker in 6 Liter Wasser aufgelöst und noch etwas Nährsalz dazu und mit der gschenkten SIHA 8 war der Ansatz fertig.

Jetzt nach dem duschen und mit der Freundin telefonieren habe ich gerade den Ansatz geschüttelt und die Plötte aus der Gärglocke.
Scheint alles super zu sein !

Jetzt bubberst bei mir auch wieder mit ca. 8,5 Litern Johannisbeerenwein aus 50/50 Weiße und Rote :D !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 08 Juli 2019 09:20

Nathea hat geschrieben:
07 Juli 2019 10:01
... Ernte-Orgie ...

Johannisbeeren vom Nachbarn brauchen noch ne Woche, die sind noch zu hell. Aber die werden täglich (!!!) mit Argusaugen beobachtet.
:mrgreen: Du hättest die ja nur auch pflücken müssen. Ich habe noch genügend Kilo in der Truhe.

Dort sind auch die insgesammt sieben Kilo schwarzen Jobeeren gelandet, bis auf die zwei Sträucher, die entweder nicht reif oder aromafrei sind und dann im Herbst wegkommen. Josta sind wohl auch noch 1-2kg am Strauch.

Ich glaube, jetzt wo ich wieder Antigel habe sollte ich auch Zucker kaufen, damit es bei mir auch wieder blubbert :pfeif:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

maccas
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 8
Registriert: 20 September 2018 10:20
Wohnort: Pforzheim

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von maccas » 17 Juli 2019 09:42

Bei mir blubbern im mom. 30L Aprikose (25 kg geschenkt bekommen), 20L Kirsche, 20L Johanna Dessertwein und 10L Johanna Tischwein.
Jeweils 20L Erbeer und Orange-Maracuja warten auf Klärung.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 24 Juli 2019 09:17

Metinchen hat geschrieben:
05 Juli 2019 13:21
Das mit den Traubenschalen hört sich interessant an. Das könnte noch ein paar Aromen, sowie Gerbstoffe reinbringen.
Selber überlege ich gerade ob ich die diesjährigen Aronia einfriere und nächstes Jahr zu den Süsskirschen gebe, stelle ich mir auch lecker vor.
Nachdem ich gestern über 5kg Aronias geerntet habe, werde ich wohl nicht auf die Schalen warten :|

Inzwischen blubbern bei mir 20l schwarze Johanna, 15l Josta und ...
JasonOgg hat geschrieben:
08 Juli 2019 09:20
Nathea hat geschrieben:
07 Juli 2019 10:01
Johannisbeeren vom Nachbarn brauchen noch ne Woche, die sind noch zu hell. Aber die werden täglich (!!!) mit Argusaugen beobachtet.
:mrgreen: Du hättest die ja nur auch pflücken müssen. Ich habe noch genügend Kilo in der Truhe.
... die 5kg rosa/weißen mit 2,5kg roten. Heute abend taue ich die Kirschen für die Maische auf, am Wochenende die Aronias für Saft, Montag wird abgepresst und dann kommt das zusammen. Mangels Erfahrung mit Aronias muss ich zum Mischungsverhältnis erst mal suchen.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2657
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 24 Juli 2019 10:03

JasonOgg hat geschrieben:Nachdem ich gestern über 5kg Aronias geerntet habe,
Ist bei dir schon die Aronia reif ?

Klar bei mir sind die Beeren auch schon dunkel aber ich denke das dauert noch ca. einem Monat bis zu Vollreife.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7234
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 24 Juli 2019 10:59

Chesten hat geschrieben:
24 Juli 2019 10:03
JasonOgg hat geschrieben:Nachdem ich gestern über 5kg Aronias geerntet habe,
Ist bei dir schon die Aronia reif ?
Jup, ich war selber entsetzt.

Ein Tipp war, wenn sie den Vögeln schmecken, dann sollte man testen. Allerdings kannst du dich nicht auf die Amseln verlassen, die sind auf rund-bunt gepolt und ruppen erst mal alles ab, wenn sie es entdeckt haben. Aber bei mir waren es auch noch andere Vögel. Wichtigster Schnelltest ist, eine Beere durchschneiden, die muss rot sein. Aber vorsichtig, eine Beere macht noch keine Ernte.
Also habe ich getestet, wie hier auf Seite 13 beschrieben (pdf) mit knapp 20 Beeren verteilt aus dem gesamten Busch, das Refraktometer zeigte sogar 19% Brix :o Das kann ich kaum glauben, muss man diese Chinadinger eigentlich irgendwie kalibrieren?
Wie die aber in der Stunde 7kg unversehrte Beeren mit der Hand pflücken, das möchte ich sehen. Bei mir hat es fast vier Stunden gedauert, meine Hände beweisen, dass das Ziel Unversehrtheit nicht erreicht wurde.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2657
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 24 Juli 2019 13:02

JasonOgg hat geschrieben:Jup, ich war selber entsetzt.
Dann gehe ich heute mal in den Garten und schau mir die Beeren mal auch wenn ich kein Refraktometer habe.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 741
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Nathea » 24 Juli 2019 16:42

Meine Aronia brauchen auch noch die eine oder andere Woche, aber die beiden jungen Büsche hängen voll.

Die schwarzen Stachelbeeren habe ich mit ca. 13l schon in den letzten Gärzügen, die hat 14 Vol. % und wird nur noch ein paar Tage geschüttelt, nicht gerührt.

Und seit vergangenem Freitag blubbern auch 14 Liter rote Johanna lustig vor sich hin. Die mache ich prinzipiell als Maischegärung, das färbt besser bei hoher Verdünnung.

Jörg: Das Aronia-Pflücken habe ich bei Johannes "gelernt", in den letzten Jahren hatte ich meine Beeren stets von dort. Das ging, gutes Herankommen und geschickte Hände vorausgesetzt, rucki-zucki.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2657
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 24 Juli 2019 17:57

Ich habe gerade ein paar Beeren von verschiedenen Stellen meines Strauches gepflückt und aufgeschnitten keine hatte im inneren eine dunkele Färbung alle waren noch weiss/beige und nur die Schale war dunkel, somit sind die meines Wissens noch nicht reif. Erst wenn die Beeren auch im Innern gleichmässig dunkel gefärbt sind sollen die reif sein.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Wein“