2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7139
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 09 April 2019 07:51

Die Mischung hört sich gut an. Taybeeren kommen mir immer geschmacklich recht säurefrei vor, daher habe ich sie etwas reduziert. Aronias bringen auch eher Gerbstoffe mit, vor allem bei 5%. Die Brombeere ist wohl eine von den Indianersorten, Arapaho oder Navaho (schau mal in der Liste, falls es dich interessiert). Geschmacklich können sich Zuchtbrombeeren (besonders die Stachellosen) schon deutlich von den wilden unterscheiden. Meine Thornless Evergreen schmeckt zwar gut, hat aber geschmack mit einer Theodor Reimers so viel zu tun, wie eine Jostabeere mit einer schwarzen Johannisbeere.

Meine Quitte kommt langsam zu Ende, jetzt wo es wärmer wird braucht sie hoffentlich den letzten Zucker auf, dann bekommt sie die Keule :mrgreen:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2546
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 09 April 2019 08:57

Ich bin kein Experte auf ca. 3 verschiedene Sorten kann ich einschränken was ich im Garten haben könnte.
Zumindest habe ich jetzt eine Idee welche Sorge ich haben könnte.
Danke für die Liste :clap: !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2546
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 10 April 2019 10:05

Ich habe heute nochmals meine Brombeeren im Garten beurteilt.
Dann habe ich mal gegoolet was die Läden bei mir so verkaufen bei denen ich normalerweise sowas kaufe.
Wenn sich das Angebot an Brombeeren die letzten Jahre nicht so stark geändert hat habe ich wohl die Sorte
Black Satin im Garten haben.

In dem Dokument Seite 96.
Geschmack: säuerlich, mäßig aromatisch
"Mäßig" ist nicht besonders positiv besetzt wenn man über Geschmack redet :lol: :lol: :lol:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7139
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von JasonOgg » 10 April 2019 11:23

"Mäßig" trifft es ziemlich gut. Aber dafür hat sie sehr große Beeren. :mrgreen:
Ich hatte mal einen Absenker geschenkt bekommen, inzwischen steht dort eine Navaho :pfeif:
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2546
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 10 April 2019 11:36

Die bleiben erstmal im Garten bevor ich meine Kulturbrombeeren rausreiße muss ich erstmal die wilden Brombeeren in den Griff bekommen und dafür sind andere Gartenarbeiten wichtiger :lol: :lol: :lol: !
Wie gesagt meine Kulturbrombeeren machen die wenigste Arbeit bei mir im Garten !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2546
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: 2019 - wieviel Wein blubbert bei euch gerade?

Beitrag von Chesten » 16 April 2019 15:48

Mittlerweile die 3. kleine Löwenzahnblütenernte im Garten gehabt.
Mit vielen Pausen und ganz in Ruhe, war wohl effektiv eine Stunde Arbeit.
Warum ich den Blödsinn eigentlich mache weiß ich auch nicht wenn ich den Löwenzahn im Garten sehen juckt es mich halt in den Fingern :lol: !
Das ich jetzt glaube ich das vierte Jahr in Folge wo ich den Löwenzahnwein mache und ich bin wohl jetzt ein Experte bei diesem Wein und dass verpflichtet ;) !

Ich hatte schon Löwenzahnsekt und einen Löwenzahnwein mit Honig gehabt. Mittlerweile habe ich den Dreh aus und der Wein schmeckt auch nicht schlecht nur etwas langweilig aber auch nur wenn man die Arbeit mit einberechet Wenn man die Arbeit des Blüten putzens vereinfach und beschleunigen könnte würde der Wein sehr an Image gewinnen. Ich überlege mir da mal was bis nächstes Jahr !

Wenn ihr Vorschläge habe wie das einfacher und schneller als jede einzelne Blüte mit einer Nagelschere zu behandeln immer raus damit !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Wein“