Eingelegte Gurken in Apfelessig

Antworten
wickie
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 223
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Eingelegte Gurken in Apfelessig

Beitrag von wickie » 21 Juli 2018 14:48

Jetzt bin ich in den Urlaub gefahren, ohne das Rezept mitzunehmen. :lol:
Und jetzt werde ich gefragt wie ich meine Gurken gemacht habe.
Ich versuche es ja aus dem Gedächtnis:

Tag 1
50g Zwiebeln grob gehakt und 50g Lauch (Poree) in eine heiße Pfanne (ohne Öl) geben.
5g Senfkörner dazu und 5g Estragon mit erhitzen.
2 EL (Ich schätze mal 30g) Zucker Schmelzen und etwas karamellisieren lassen.
Mit ½ Liter guten Apfelessig ablöschen und mit ½ Liter Wasser aufgießen.
5g Salz, 5 Lorbeerblätter und eine Prise Pfeffer dazu.
Aufkochen und so lange bei kleiner Hitze köcheln lassen bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Danach vom Herd nehmen und 30g Dille dazu.
Abgedekt für 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

Die Gurken gut Waschen, Achteln (Mundgerecht) und entkernen.
Danach in eine Tupperdose schlichten und pro Gurke mit etwa 2 Tl Salz und ½ Tl Zucker bestreuen. Für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen und mehrmals gut schütteln, das alle Gurken schön Wasser lassen können. Das Salz entzieht den Gurken das Wasser.



Tag 2
Den Sud durch ein Küchentuch sieben und gegebenen fals noch abschmecken. Die gesalzten Gurken Waschen (vom Salz befreien).
Das Gurkenglas mit 3 schönen Scheiben Lauch (Poree), 10g Feingeschnittene Zwiebeln und 10 ganze Pefferkörner Schwarz befüllen (wegen der Optik).
Danach die Gurken mit 2 Dillzweigen schön einschichten.
Den Essigsud aufkochen, heiß in das Glas füllen und schnell den Deckel drauf. Dabei ist zu beachten: das Glas nicht voll zu machen, mann muss einen 5mm Luftpolster lassen, damit sich das Glas luftdicht nach innen ziehen kann. Auserdem greift der Essig die Beschichtung in einem Metalldeckel an, daher ist es ratsam das Glas nicht zu stürzen.


Ich gehe noch einmal her und nehme eine Auflaufform die mit etwas Wasser gefüllt ist und stelle die Gläser für 15 Min bei 90° in den Ofen zum sterilisieren. Danach öffne ich kurz den Dekel damit die heiße Luft entweichen kann und lasse sie dan im Ofen auskühlen. Da entsteht ein Vakuum das den Deckel nach innen zieht. Damit sind sie fast ewig haltbar.
Auch ohne sterilisieren sind sie mindesten 6 Monate haltbar. Aber sie dürfen kein Sonnenlicht abbekommen. Das heißt, wenn man fertig ist müssen die Gurken sofort in den Keller / Vorratsschrank.


Tipp: auch kleine Perlzwiebeln oder Scharlotten lasen sich so perfekt einlegen.

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 6911
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Eingelegte Gurken in Apfelessig

Beitrag von JasonOgg » 23 Juli 2018 07:40

Ganz herzlichen Dank. Momentan habe ich mehr Gurken als ich so essen kann und deine Mitbringsel von der Fruchtweintagung machen großen Appetit auf mehr.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

wickie
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 223
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Eingelegte Gurken in Apfelessig

Beitrag von wickie » 23 Juli 2018 10:14

Ich wünsche dir viel Spaß beim Einlegen. :D
Vielleicht beglückt du uns später mit einem Foto vom Ergebnis.

Und gleich noch ein Rezept für den Gurkenapfal. Aus den Gurkenkernen die man beim Einlegen entfernt, kann man leckere Gurkensuppe machen, die schmeckt kalt auch noch gut.

1 Zwiebel in einem Topf anschwitzen.
Dann den Gurkenapfal dazu und mit ¼ L Weißwein ablöschen.
Mit Suppe auffüllen bis alles schwimmt und 10 Minuten köcheln lassen.
Etwas Sahne und eine Hand voll Dille dazu, danach alles durch den Mixer jagen.
Für die Optik kann man noch ein paar Gurkenstücke dazu tun.

Eingekocht eignet sich diese Variante auch als Soße für Kartofeln gut. So muss man nichts verschwenden.

Antworten

Zurück zu „Kochen mit Wein“