Seite 2 von 2

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 09 Februar 2018 21:28
von Pflaumen-august
:hmm: es wird wohl von Allem etwas gewesen sein, was nun zu diesem unschönen Resultat führte...

kann mir schon vorstellen, dass die Temperatur im Topf nicht die selbe ist, wie das Thermostat angibt, beim Abschalten :hmm: also, umrühren und Thermometer benutzen..ok, danke für den Hinweis :) randvoll abgefüllt habe ich immer...danach ist die Flüssigkeit etwa 5cm im Flaschenhals gesunken, was dann nachgefüllt wurde mit (hoffentlich) auch heißem Saft :oops:

dann STÜRZEN...ok...da hätte Man(n) ja auch mal Mutti fragen können, die seit 50 Jahren Marmelade macht :roll:

420...ja, die Säure schützt....vor 2 Jahren hatte ich viel mehr und bessere Äpfel, der jetzige Saft schmeckt fast "ecklig" süß....eher so nach Pink Lady oder nach anderen "modern-abartigen" Sorten :( WARRASCHKE ist ein Gubener Apfel, der früher gern aufgrund des hohen Zuckergehalts für Weinherstellung verwendet wurde..

Hätt ich den mal lieber in Ballons gefüllt ohne Zucker, da wär was draus geworden :pfeif:

Fruchtweinkeller, könntest du mir das mit der Schwefellösung kurz erleutern ? die Variante mit Spüli und Backofenbehandlung bei 100 Flaschen (sonst sind es eigentlich etliche mehr, nur voriges Jahr gab es ja kaum Äpfel) erscheint mir zu aufwendig...obwohl bestimmt auch zielführend :)

danke euch, dass ihr mir behilflich seid, etwaige gemachte Fehler für die kommende Saison auszuräumen :)

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 10:36
von Fruchtweinkeller
Das Prinzip: Man benetzt die gesamte Innenoberfläche der Flaschen mit einer hochkonzentrierten Schwefellösung, lässt diese abtropfen und hat dann "sterile" Flaschen (verbliebenes "SO2" reagiert zudem mit Luft-O2 sodass du in der Theorie keinen zusätzlichen SO2-Eintrag in den Wein hast). Man kann die Flaschen komplett untertauchen, ich benutze dazu aber gerne den Flaschenschwefler auf dem Flaschenabtropfgestell, siehe zum Beispiel

http://www.rekru.de/product_info.php?pr ... efler-1877
http://www.rekru.de/product_info.php?pr ... stell-1879

Vorteil: Schneller Workflow, man muss mit den Fingern nicht in die Schwefellösung, zudem verbraucht man von dieser nur wenig.

Für die hochkonzentrierte Schwefellösung gibt es verschiedene "Rezepte". Auf der HP ist eines, zuletzt hatte ich mich an die Bedienungsanleitung des Flaschenschweflers gehalten: Pro Liter mixt man 40 g "Schwefelpulver" mit 2-4 g Zitronen- oder Milchsäure. Vorsicht: Sollte man im Freien oder an einem gut belüfteten Ort verwenden, die freigesetzten SO2-Dämpfe sind nicht ohne (siehe Sicherheitshinweise auf Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Schwefeld ... tshinweise)

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 11:07
von Igzorn
Pflaumenaugust: Vergiss nicht die Gummiringe alle abzunehmen und zu sterilisieren (kochen/schwefeln).
Und natürlich musst Du den Teil Deines Ploppdeckels, der in die Flasche kommt, sterilisieren.

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 11:13
von Fruchtweinkeller
Guter Hinweis. Vielleicht reicht es, in Kombination mit einem Flaschenschwefler, den "Ploppverschluss" nochmal kurz in die Lösung zu tunken. Theoretisch ist er wenn die Flaschen trocknen exponiert und es könnten Keime darauf landen, aber wenn man nicht direkt daneben mit unsterilem Wein hantiert würde ich das durchgehen lassen ;)

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 12:08
von Igzorn
Mit dem kurzen Tunken klappt es bei mir. Ich habe in einem hier irgendwo verlinkten Artikel gelesen, dass 12 Sekunden Kontakt mit der Schwefellösung 99,8 aller Hefenzellen abgetötet werden.
Aber innerhalb von 5 Sekunden werden auch schon 95% erreicht. Das war mir sicher genug.
Die Temperatur im Topf ist sicher das größere Problem.

Achja und mechanische Reinigung ist die Vorraussetzung. :mrgreen:

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 15:19
von Martinve7
Die Backofen Methode hatte ich mal irgendwo im Netz gesehen, und fand sie ok, um mir Flaschen auf Vorrat steril zu machen. Ich brauche so die Flaschen beim Filtern nur noch öffnen und zu befüllen und kann so auch alles im geschlossenen Raum machen, was mit der Schwefel Lösung schwierig wird.
Mir ist bei meiner Vorgehensweise noch keine einzige Flasche hoch gegangen.
Den Aufwand muss jeder für sich abschätzen.

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 21:20
von Fruchtweinkeller
Die Backofenmethode funktioniert natürlich (bei korrekter Anwendung), das habe ich auch schon gemacht. Ich fand den Energiebedarf einfach unangemessen, und in den Backofen passen für meinen Geschmack einfach zu wenig Flaschen.

Aber bei Flaschen mit Bügelverschluss kommt erschwerend hinzu dass das Dichtgummi nicht hitzestabil ist. Man müsste sie getrennt sterilisieren und hinterher "steril" an die Flasche fummeln.

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 10 Februar 2018 21:48
von Moneysac
Bin da der selben Meinung wie Fruchtweinkeller. Wie lange lässt ihr den die Flaschen im Backofen und wie verschließt ihr diese um sicherzugehen das diese nicht wieder kontaminiert werden?

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 14 Februar 2018 18:18
von Pflaumen-august
hmm, inzwischen wieder 4 weitere Flaschen für den Verzehr geöffnet...alles i.O.

wenn jetzt keine Flaschenbombe mehr kommt, muß es an der letzten Abfüllung gelegen haben, bei der ich nicht mehr zugegen war...klar, es sind immer die anderen Schuld :mrgreen:

dieses Jahr wandern vorsichtshalber alle " Pröppel" gesondert in einen Topf zum kurzen Abkochen, weil ich das mit dem Stürzen machen will..

Das mit der Schwefellösung :oops: njein..erstmal versuche ich es dieses Jahr mit noch mehr und heißerem Wasser alle möglichen Keime / Hefen abzutöten...trotzdem vielen Dank für die seperate Erklärung/ Links lieber Chef :)

beim Wein klappt es halt besser, einfach zu Ende gären lassen...und wenn es dann 14-18 Umdrehungen werden...dann ists halt so, aber es gibt beim Öffnen keine bösen Überraschungen, außer geschmacklich vielleicht 8-)

liebe Grüße Pflaumen-August

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 06 Juli 2019 22:58
von Pflaumen-august
ich bin richtig froh...

Dieses Jahr sind bereits 150 l Flaschen geöffnet worden und es war keine einzige Flaschenbombe dabei. :)

im Ausschlussverfahren bin ich erst einmal dem einfachsten Hinweis nachgegangen...Flaschenhygiene wie immer, aber diesmal..

..auf 90° erhitzt und die 20l auch ab und zu mal gerührt, daran lag es wohl :)

hat geklappt :clap:
420 hat geschrieben:
07 Februar 2018 22:48
Du schriebst von wenig Säure.

Da habe ich mal Birnensaft erhitzt und in BiB abgefüllt. Erhitzung und die weitere Handhabe war wie beim Apfelsaft. Der Apfelsaft war ok, beim Birnensaft wurden die BiB-Beutel auf einmal größer.

Säure schützt auch. Wenn wenig Säure, dann höher und etwas länger erhitzen.

VG

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 07 Juli 2019 18:01
von Fruchtweinkeller
Woran auch immer es lag: Daumen hoch!

Re: Apfelsaft mutiert zu Perlwein

Verfasst: 08 Juli 2019 21:28
von 420
Schön, dass es funktioniert hat.

VG