Apfelsaft im Druckfass

Antworten
Herbert
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 17 Oktober 2020 15:45

Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Herbert » 17 Oktober 2020 15:54

Ich lagere Apfelsaft in 3 Druckfässern zu je 100l ein. Das habe ich seit Jahren mit Kohlendioxid (CO2) gemacht und bei 9 bar Druck ist der Apfelsaft nicht gegoren. Dieses Jahr habe ich es zum ersten mal mit Stickstoff versucht und auch 9 bar Druck am Druckminderer eingestellt. Nun stieg der Duck in den Fässern aber auf 12,5 bar an. Selbst nach Abklemmen der Gasflasche und ablassen aus dem Fass, steigt der Druck innerhalb von einem Tag immer wieder auf 12,5 bar an.
Dafür habe ich keine Erklärung. Ich dachte der Apfelsaft kann ab 8 bar Druck nicht gären. Hat jemand eine Erklärung dafür und heißt das, dass mein Apfelsaft nun bei einem Druck von unter 12,5 bar anfängt zu gären? Gibt es hier einen Unterschied zwischen Kohlendioxid und Stickstoff?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28651
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 Oktober 2020 20:49

Hi Herbert,
der Unterschied dürfte sein: Kohlendioxid ist das Endprodukt der Gärung, Stickstoff nicht. Wahrscheinlich liegt bei hohem CO2-Druck eine Produkthemmung vor, durch solche Effekte werden viele enzymatische Reaktionen ausgebremst. Insofern dürfte Stickstoff ungeeignet sein um die Gäraktivität zu verhindern. Behalte die Druckfässer im Auge damit der Druck nicht zu hoch wird!
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4974
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Josef » 18 Oktober 2020 08:19

Wie viel Druck hält so ein Fass denn überhaupt aus? 12,5Bar ist für ein 100Liter Fass doch recht hoch. :shock:

Herbert
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 2
Registriert: 17 Oktober 2020 15:45

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Herbert » 18 Oktober 2020 15:32

Vielen Dank für die Rückmeldung. Dann werde ich das beobachten und ggf. wieder auf CO2 wechseln. Die Angabe auf den Fässern ist Betriebsdruck 12 bar, Prüfdruck 18 bar. Der Druck stellt sich momentan bei allen Fässern auf ziemlich genau 12,5 bar ein, höher steigt er nicht. Und bisher kann ich vom Geschmack her auch noch keinerlei Gärung feststellen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28651
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Fruchtweinkeller » 18 Oktober 2020 16:16

Komisch. Wenn das Manometer keinen Quark anzeigt muss der Druck ja von irgendwoher kommen :hmm:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Fruchtwasser
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 574
Registriert: 07 Oktober 2011 00:00

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Fruchtwasser » 19 Oktober 2020 11:32

Kann es sein, dass du die Fässer voller gemacht hast als sonst? Wenn du nur ein kleines Luftpolster hast, und die Fässer jetzt nur 5 Grad wärmer stehen als beim Befüllen, könnte die Ausdehnung bei Erwärmung den Druckanstieg erklären.

Eine Frage dazu hätte ich noch: Stellt Hefe wirklich unter Druck die Arbeit ein?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 28651
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Oktober 2020 21:44

Fruchtwasser hat geschrieben:
19 Oktober 2020 11:32
Eine Frage dazu hätte ich noch: Stellt Hefe wirklich unter Druck die Arbeit ein?
Ja, sicher, darauf beruht beispielsweise die Sektherstellung.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Am Rande des Wahnsinns hat man die beste Aussicht.

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
420
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3870
Registriert: 27 September 2011 00:00

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von 420 » 19 Oktober 2020 22:17

Ergänzung noch:
Lt. Kitzinger Weinbuch kann ein Überdruck bis 6,5 bar erreicht werden. Mehr ist kaum möglich, da ab diesem Druck die Hefezellen ihre Tätigkeit (Vermehrung und Gärung) einstellen.

VG
„Nicht alles, was zählt, ist zählbar!“ „Nicht alles, was zählbar ist, zählt!“ Albert Einstein
Filme Wein, Gerätschaften, Projekte und mehr

Benutzeravatar
Josef
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 4974
Registriert: 06 Februar 2005 00:00

Re: Apfelsaft im Druckfass

Beitrag von Josef » 20 Oktober 2020 06:33

Seltsam ist, das alle drei Fässer den gleichen Druck anzeigen. Und sich auch nach ablassen des Drucks immer wieder darauf einstellen. :hmm:
Ich vermute ja, das es irgendetwas mit dem Gas zu tun hat.
Aber was da ablaufen kann, keinen Ahnung. Bin kein Chemiker.
Einige Biere werden mit Stickstoff gezapft, das gibt eine festere Schaumkrone. Vielleicht wird man bei den Brauern fündig. :?:

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Thema Garten, Obst- und Fruchtanbau“