Tayberry vermehren aber wie richtig ?

Wer seinen Garten vorstellen möchte...
Benutzeravatar
Chesten
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 2153
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Tayberry vermehren aber wie richtig ?

Beitrag von Chesten » 14 Mai 2018 22:05

Dann erschaffe ich mal einen Zombie :lol: !

Letztes und dieses Jahr habe ich meine Beeren gedüngt.
Letztes Jahr mit Hornspänen dieses Jahr mit einem Beerendünger aus dem Baumarkt.
Zuhause las ich mir die Zusammensetzung des Beerendüngers durch:
Hornmehl, Haarmehl, Grätenmehl usw.
Da hätte ich auch bei meinen Hornspänen bleiben können dir waren billiger.
Womit ganz besondern geworben wurde bei diesen Dünger war das spezielle Pilzsporen da drin waren die die Feinwurzeln verändern und "verbessern" sollen. Ja ich bin mal gespannt :hmm: ...

Zumindest kann ich sagen das die Düngung mit den Hornspänen letztes Jahr schön viele und größere, als die Jahre davor geben haben so das ich die zum ersten mal die Früchte verarbeiten konnte.

Ich denke das mein Gartenboden nicht besonders gut und nährstoffreich ist.
Ich werde wohl weitere Massnahmen zur Bodenverbesserung ergreifen müssen und da wir eh die alten Komposthaufen umsetzen wollen dieses Jahr denke ich das wäre ein guter weiterer Schritt damit zu düngen.
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Antworten

Zurück zu „Du und dein Garten“