2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Garten-Impressionen und Garten-Tipps für alle Jahreszeiten
Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 13 Januar 2011 08:51

16 Seiten rechtfertigen wohl einen neuen Thread. :D

Bis gestern war ich überzeugt, dass es noch einmal mächtig kalt wird mit weiterem Schnee und Eis, deswegen habe ich mir nach der Schmelze auch noch für 5,50€ zwei paar Langlaufski mit Stöcken und Schuhen ersteigert und abgeholt. Jetzt hat aber ein Bekannter aus der jagenden Zunft gesagt, dass sich die Füchse bereits gepaart haben, was auf einen frühen Frühlingsbeginn schließen läßt. Da bin ich mal gespannt, stören würde es mich nicht, denn die Ski fressen nichts und stehen gut aufgehoben im Keller.

Auf jeden Fall werden die Bauernregeln stimmen, zum Beispiel "Es lenzt nicht, ehe es gewintert hat" und für den Anschluss dann "Steigt der Saft in die Bäume, erwachen die Frühlingsträume".
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Tompson » 13 Januar 2011 13:38

Der Saft soll noch etwas warten (den Füchsen wird man kaum was vorschreiben können ;) ), jetzt kann ich endlich die Obstbäume beim Schwiegerpapa fällen!

Ich wäre dafür, den Febraur nochmal mit Schnee zu versorgen (nicht übermäßig) und im März dann zielgerichtet mit Frühling zu beginnen.

Man hört gegensätzliches, auch über den Sommer ... wem soll man glauben?
Ich wäre auf jeden Fall dieses Jahr für Sommer im August und einen nachsommerfreundlichen September!!!

Der Seyval-Blanc ist selbst als Mulsum noch nicht trinkbar geworden ?-|
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 13 Januar 2011 14:26

Also das dritte Wochenende im Juni hätte ich schon gerne Sonne ?-|

Am besten den ganzen Juni, damit die Jobeeren schön werden.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von fibroin » 13 Januar 2011 15:23

Werden hier Wetterwünsche angenommen? Sehr gut.

Ich brauche wie Jason mehr Sonnenstunden, damit die Jobeeren mal richtig reif werden.

Der Admin ist zur Durchführung der Beschlüsse verantwortlich. :P :D :P

und weg
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27443
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Fruchtweinkeller » 13 Januar 2011 21:37

Nicht dass ich links und rechts wieder verwechsle, dann landen die Wolken erst Recht bei dir. Ich glaube, ich lasse das lieber :P
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Professore » 13 Januar 2011 22:00

Tompson hat geschrieben: Man hört gegensätzliches, auch über den Sommer ... wem soll man glauben?
Dem Jägerhuber Sepp!

Für den Winter 2011 prognostiziert er:
Jägerhuber Sepp hat geschrieben:Voraussichtlich hat der Februar bis Mitte des Monats unbeständiges Wetter parat. Danach
sind stärkere Schneefälle und Kälte zu erwarten.
Diese Witterung zieht sich ebenso in den März hinein. Zu Beginn des Venus-Jahres am 21.
März ist noch kein ausgesprochener Frühling in Sicht.
Und im Juni:
Jägerhuber Sepp hat geschrieben:Der Mai wird ziemlich niederschlagsreich...ebenso der Juni, der uns auch mit Regen und Kühle beglücken wird. Trotzdem werden uns einige warme Tage an den kommenden Sommer erinnern.
Säure, Säure nix als Säure!

Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 14 Januar 2011 07:39

FWK an Fibroin hat geschrieben:dann landen die Wolken erst Recht bei dir. Ich glaube, ich lasse das lieber
zu spät :!:

Immerhin wissen wir nach Deinem Geständnis, wer Schuld hat wenn Fibroins Ernte dank Säure über die Wupper geht 8-)

[Dieser Beitrag wurde am 14.01.2011 - 07:41 von JasonOgg aktualisiert]
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9802
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von fibroin » 14 Januar 2011 15:21

Bevor jetzt weiter auf unsren Admin rumgehackt wird, mal eine ganz andere Beobachtung.
Der Schnee ist weg, aber Schreck, so sieht unser Rasen aus. Machen sowas Wühlmäuse?





Habe ich noch nie gesehen, solch eine Zerstörung :?:
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Professore » 14 Januar 2011 17:57

So was sieht man bei uns im Frühling auf den Feldern.
Nur...unsere Mäuse sind kleiner

Gruß

Jochen
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Tompson » 14 Januar 2011 20:55

fibroin hat geschrieben: ... aber Schreck, so sieht unser Rasen aus. Machen sowas Wühlmäuse?
...
JAHAAA...!
Sowas haben wir gottseidank nicht. Womöglich, weil die Wühlmäuse, die unserer Katze entgangen sind, ersaufen. Das Wasser steht in jeder kleinen Senke, der Boden ist noch gesättigt vom Herbst ...
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7272
Registriert: 13 August 2007 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von JasonOgg » 14 Januar 2011 21:09

Ich denke auch, dass das Wühlmäuse sein könnten. Aber warum kein Maulwurf? Schließlich hat der Wühler den Baum ausgelassen. Wühlmäuse machen sich vielleicht einen Eingang im Gras, aber wühlen und Gänge sind eher zwischen den Sträuchern, oder besser von Strauch zu Strauch.

Aber es sind bestimmt Wühlmäuse, die darfst Du bekämpfen. Aber vergiss alle Ultraschall Stäbe und anderes, da helfen nur Fallen oder vergasen (mit einem Vergrämungsgas natürlich).

@Tompson, bei uns ist auch alles voll gesogen. Das ist das erste Mal, dass bei uns das Wasser in den Lichtschächten steht. Jedenfalls wenn man von dem einen Unfall mit dem Gartenschlauch absieht.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5532
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

2011 Naturbeobachtung und phänologischer Kalender

Beitrag von Tompson » 14 Januar 2011 22:50

Nö, das ist doch typisch Wühlmaus. Maulwürfe bleiben meiner Meinung nach unter Tage, Wühlmäuse ziehen bei Schnee eine Etage höher, da ist es vermutlich weniger anstrengend.

Meine Frau hatte, wo ich sie kennenlernte, einen Bernhardinerüden. Der sparang mitunter - egal ob da hinten einer an der Leine hing - einen Meter vor und mit der Schnauze in den Schnee, dann flog da ein zappelnder Mäuserich durch die Luft, um in seinem Maul zu landen. Unappetitliche Geräusche, erledigt. ?-|

Vergrämungsgas ?-|
Ich habe damals den MW auch in den Nachbargarten vergrämt. Solange, bis der Nachbar ihn zu mir vergrämte. Und ich die über gebliebene Patrone ... ich weiß nicht mehr, ob das Vieh an Lachattacken oder dem Eintreffen unseres ersten Katers zu Grunde ging ;)
Oak ne jechn!

Antworten

Zurück zu „Jahreszeiten“