Schwefel und allergieähnliche Symptome

Antworten
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26763
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von Fruchtweinkeller » 16 März 2011 21:31

Bin gerade bei meiner regelmäßigen Suche nach "Updates" auf einen interessanten Artikel gestoßen:

www.sciencedaily.com/releases/20 … 121807.htm

Worum geht es? Hier eine kurze Zusammenfassung mit eigenen Worten und gewürzt mit ein paar eigenen Gedanken.

Viele Menschen leiden nach Weingenuss an allergieähnlichen Symptomen wie Kopfschmerzen, verstopfte Nasen oder Hautauschlag. Betroffen sind immerhin 8% der Bevölkerung. Bei einem Prozent sorgt der Schwefel für die Symptomatik, der Grund für die Symptomatik ist bei den restlichen 7 % allerdings unklar (sprich: in sieben von acht Fällen ist der Schwefel unschuldig).
Histamine, wie sie zum Beispiel durch Milchsäureorganismen bei einer BSA gebildet bzw. freigesetzt werden können, sind dafür bekannt, dass sie die Symptomatik auslösen können.

Nun haben die Forscher neue Verursacher dieser "Wein-Allergie" dingfest gemacht, nämlich so genannte Glykoproteine aus der Weintraube. Einige dieser Glykoproteine scheinen ähnliche Strukturen zu haben wie bekannte Allergene, z.B. aus Latex.

Die erste gute Nachricht: Gebt dem Schwefel eine Chance, der beißt seltener als manche denken. Wer die Homepage gelesen hat weiß das freilich schon ?-|

Die zweite gute Nachricht: Wer den Genuss von Weiß- oder Rotweinen mit eine "Wein-Allergie" bezahlt kann mit ruhigem Gewissen andere Frucht- und Honigweine ausprobieren. Es besteht die gute Chance, dass diese allergenfrei sind.

Die dritte gute Nachricht: Theoretisch kann man nun gezielt Trauben züchten (oder gentechnologisch erzeugen, was aber wohl nicht marktfähig wäre), mit denen antiallergene Weine produziert werden können.

[Dieser Beitrag wurde am 16.03.2011 - 23:19 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
MetNewbi
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1373
Registriert: 18 September 2007 00:00

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von MetNewbi » 29 März 2011 20:06

Hallo,

ganz so schlimm ist es bei mir nicht, aber ich bekomme von geschwefelten Weinen einen trockenen Hals. In etwa so , wie die ersten Anzeichen einer Erkältung sind.
Bei mir ist es allerdings tatsächlich der Schwefel. Wenn ich 0,5g/10L KPS nehme, dann merke ich nichts dergleichen. Darum ist das meine Dosis.
Beim Desinfizieren und Umfüllen der SO2 Lösung bin ich immer am Husten :schlecht:
Wobei ich anmerken muß, das ich auf fast alles mehr oder minder reagiere. Bei so einem 20'er Allergietest schüttelte die Schwester ungläubig den Kopf und meinte nur: Also bis auf die Kochsalzlösung zum Vergleich haben Sie auf ALLES angesprochen! ?-|
Ok, 2-3 Sachen sahen aus, wie Wespenstiche, 3 oder 4 wie Mückenstiche und dann waren noch ein paar Rötungen dabei. Den Rest hätte ich nicht für voll genommen :D

Gruß Gerald
Wo einst meine Leber war
ist heute eine Minibar

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26763
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 März 2011 20:12

Wenn dir SO2 in der Atemluft nicht die Schleimhäute reizen würde, wäre das nicht normal... ?-|
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
derapulier
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 171
Registriert: 20 Januar 2006 00:00

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von derapulier » 08 April 2011 12:30

Danke für deinen Beitrag Fruchtweinkeller, mein Englisch ist aber nicht sooo gut um jetzt wissenschaftliche Beiträge zu übersetzen.Ich geh mal von deiner Quintessenz aus.Eben dieses Problem hat meine Frau immer wieder mal mit dem Glauben der Schwefel sei schuld und ich dachte immer Histamin wäre der Übeltäter, wobei die Histamingehalte meines Wissens im Wein z. VGL. zu anderen Lebensmitteln (Käse oder Fisch) relativ niedrig sind.
Die Frage wäre hier kann man diese als Allergene tätigen Glykoproteine irgendwie aus den Wein entfernen.Empirisch beobachtet waren Weine die nach der Gärung nochmal leicht mit Bentonit geschönt waren verträglicher bei meiner Frau.


Gruss derapulier
Sorten:Montepulciano,Malvasia Nera,Primitivo,Moscato Rosso,Trebbiano,Moscato Bianco

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26763
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von Fruchtweinkeller » 08 April 2011 22:36

Ich weiß es nicht genau. Glykoproteine sind grundsätzlich Proteine und können daher sicherlich mit Bentonit herausgefischt werden. Aber: Ein Sinn und Zweck der Zuckerbäumchen auf den Glykoproteinen ist die Erhöhung der Löslichkeit sowie, bis zu einem gewissen Maße, die "Maskierung" des Proteins nach außen; beides könnte der Wirksamkeit des Bentonits entgegen wirken. Aber, wie gesagt, ich weiß nicht wie speziell bei diesen Protein ausschaut. An deiner Beobachtung könnte durchaus etwas dran sein :shock:

[Dieser Beitrag wurde am 08.04.2011 - 22:37 von Fruchtweinkeller aktualisiert]
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26763
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von Fruchtweinkeller » 10 Februar 2013 14:11

Ich hänge es mal an diese Diskussion: Offensichtlich finanziert die EU ein Forschungsprojekt um die Schwefelung zu reduzieren bzw. zu ersetzen:

www.spiegel.de/gesundheit/ernaeh … 81199.html

Dumm nur dass das Problem der allergieähnlichen Reaktionen damit nicht gelöst sein wird, siehe auch meinen ersten Beitrag oben (in sieben von acht Fällen spielt der Schwefel keine Rolle). Ob der schwefelarme Wein also DER Durchbruch sein wird? Sicher nicht, aber der Konsument wird es haben wollen, weil der Schwefel ja gemeinhin als ganz böse angesehen wird :|
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26763
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Schwefel und allergieähnliche Symptome

Beitrag von Fruchtweinkeller » 03 September 2014 21:22

Aus gegebenem Anlass hier noch ein "kleines" Update zum Thema Weinschwefelung.

In einer anderen Diskussion habe ich ja bereits auf das Buch "Geheimnisvoller Schwefel" von Willi Reisinger hingewiesen, dieses kann man auch über Amazon (und sicher auch aus anderen Quellen) beziehen:

http://www.amazon.de/Geheimnisvoller-Sc ... r+schwefel

Zum Thema gibt es auch ein Video:

http://www.cbctv.de/dokumentation.htm

bzw.

http://www.youtube.com/watch?feature=pl ... ZhujBNSDCE
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „Sonstiges zum Traubenwein“