Seyval-Blanc

Dieses Forum dient der Vorstellung von Rebsorten und NICHT der Diskussion. Bitte "Lies mich" beachten!
Antworten
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5709
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Tompson »



Seyval-Blanc S.V. 5-276

Hybridkreuzung aus 2 Seibelreben (Züchter, der seinerseits enorm viele Hybridreben züchtete)
Seibel 5656 x Seibel 4986 (Rayon d'Or) vom französischen Zuchtbetrieb Seyve-Villard (siehe auch Eltern der Bianca) nach 1919 gezüchtet.
Die Sorte erfuhr einige Verbreitung, da sie nicht den Hybrid- oder Foxton besitzt, wird aber heute nur noch in der Schweiz, England, USA, Kanada und Brasilien kommerziel bzw. in größerem Umfang angebaut. Nach EU-Recht dürfen keine Qualitätswein mit Hybridreben erzeugt werden.

Eigenschaften:
- Austrieb: mittel (nach Regent)
- Reife: mittelspät (nicht wie oft beschrieben frühreif!)
- Wuchs: eher mittelstark, kurze Internodien, dadurch dichte Belaubung, ausgeprägter Geizwuchs
- keine bis sehr schwache Neigung zum Verrieseln
weitere angelesene Eigenschaften:
- oft 3-4 Trauben pro Trieb
- anzustrebendes Ertragsniveau: 0,7-1kg pro qm
- Ertragspotenzial: 3,0kg/qm und mehr
- anzustrebender Reifegrad 82-90°Oe
- Gesamtsäure: mittel bis hoch

Krankheitsanfälligkeit (auch angelesen):
- falscher Mehltau Blatt: gering
- Oidium: sehr gering
- Botrytis: gering bis mittel
- bei feuchter Lage oder Sauerwurmbefall Fäulnisgefahr




Das Bild der reifen Traube muß ich nachreichen ;)

[Dieser Beitrag wurde am 23.06.2007 - 21:03 von Tompson aktualisiert]
Oak ne jechn!
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5709
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Tompson »

Und hier, wie versprochen, nachgereicht genußreife Trauben per Foto vom 16.09.2007



Oak ne jechn!
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5709
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Tompson »

Nachtrag:

Viele der Trauben waren bis weit in den Oktober am Stock und wurden etwa in der letzten Oktoberwoch dann sehr dünnhäutig und dadurch kaum noch greifbar, weil man gleich beim Abpflücken Matsche in der Hand hatte. Keine Stiellähme oder Botrytis/Fäulnis.
Abgesehen davon zur Anschauung bis zum letzten Wochenende 2 Trauben am Stock, zuletzt jetzt natürlich gesundheitlich angegriffen.
Hätte ich mehr davon, könnte ich wohl am Wochenende Eiswein ansetzen :)
Oak ne jechn!
novalis
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 76
Registriert: 13 September 2005 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von novalis »

Tolle Bilder!!!

Danke!
Ehli
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1999
Registriert: 01 November 2006 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Ehli »

Eh Tompson,
das sind ausser den meinigen weissen Trauben die ersten bei denen ich im fortgeschrittenen Reifestadium diese Blaufärbung sehe.
Du Experte ? 8-)

Gruß Andy
Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill

juno
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 409
Registriert: 12 März 2008 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von juno »

Nur eine Frage, aber bitte nicht lachen.

Du schreibst bei der Seyval- Blanc einen zu erstrebenden Ertrag von 0,7- 1,2 kg pro Quadratmeter. Ist damit die Fläche des "Gartens" gemeint oder die Fläche die berangt ist, sprich Spalierfläche.
Gott hat uns nicht nur die Reben, sondern auch den Durst dazu gegeben. Drum trink, solange die Flasche winkt, nütze Deine Tage, ob man im Himmel weiter trinkt, daß ist die entscheidende Frage.
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5709
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Tompson »

Oha, da wäre eigentlich Dreizehn der richtige Antworterteiler ...

Wie gesagt, nee geschrieben, sind das angelesene Eigenschaften. Und die Ertragsmengenangaben beziehen sich auf den gewerblichen Rebbau, wo die Zeilenabstände für das jeweilige Feld definiert sind (eine Rebe belegt soundsoviel qm) und man sich über die Quadratmeter und diese Angabe Aufschluß über den Ertrag errechnet. Für uns wohl weniger aufschlußreich, wenn es nur eine Zeile gibt ;)
Ertragsangaben kann ich diesen Herbst ja mal nachreichen, wobei das bei meiner Kordonerziehung und nur 2 Reben sicher nicht sonderlich als Richtwert zu nehmen ist ?-|

Spaßershalber, wenn es Dich interessiert, mache ich mal eine Hochrechnung anhand gekaufter Tafeltrauben und Augenzählen 8-)
Das ist dann aber eine Milchmädchenrechnung :-x
Oak ne jechn!
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Seyval-Blanc

Beitrag von Dreizehn »

Was sollte ich darauf noch ergänzend antworten?
Es grüßt ein (entspannter) Arbeitsloser...
wenzelspilz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 16
Registriert: 24 Januar 2019 12:15

Re: Seyval-Blanc

Beitrag von wenzelspilz »

Ich hole diesen Thread ausgegebenem Anlass aus der Versenkung: 20 meiner vermeintlichen Solaris-Reben, die ich 2018 aus einer Baumschule bezogen habe, sind ziemlich sicher Seyval blanc-Reben. Ich hatte im letzten Jahr aufgrund verspäteter Reife einiger Trauben leichte Zweifel, dachte aber zunächst, es wären Früchte von Geiztriebe wegen Spätfrost. Jetzt bin ich mir aber nach intensivem Vergleich mit anderen Solaris-Reben und Merkmalen verschiedener PIWIs recht sicher.
Hat noch jemand Seyval im Anbau und kann von den Erfahrungen berichten? Ohnehin werde ich sie vermutlich in den kommenden Jahren sukzessive ersetzen, aber einige Jahre wird die mich noch begleiten.
Apropos: die Baumschule ist nicht mehr am Markt...
Dank und Gruß
Wenzelspilz
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5709
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Re: Seyval-Blanc

Beitrag von Tompson »

Nee, leider sind meine gerodet.
Was stört Dich den, immerhin hast Du ja 20 Stück davon ... ?
Oak ne jechn!
wenzelspilz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 16
Registriert: 24 Januar 2019 12:15

Re: Seyval-Blanc

Beitrag von wenzelspilz »

Zum einen sind sie letztes Jahr nicht reif geworden und das bei dem Sommer und zum anderen haben wir noch 7 Solaris, die mit Sicherheit zeitlich deutlich auseinanderliegen, was das Weinmachen deutlich erschwert
wenzelspilz
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 16
Registriert: 24 Januar 2019 12:15

Re: Seyval-Blanc

Beitrag von wenzelspilz »

Und ich wollte Solaris haben, hatte mich auch vorher lange mit den Weinsorten beschäftigt, Solaris schien von der Summe der Eigenschaften die beste Lösung für die Lage, außerdem gefällt die Sorte mir vom Geschmack des Weines
Wenn Seyval blanc reif wird, werde ich sie erstmal behalten und ggf nach und nach austauschen.
Antworten

Zurück zu „Rebsorten“