Verholzung 2010

Antworten
Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9833
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Verholzung 2010

Beitrag von fibroin » 01 November 2010 13:14

Liebe Rebenbesitzer,
dieses Jahr gab es nicht nur viel Säure in den Trauben auch die Verholzung der Reben lässt zu wünschen übrig. Ich habe Solaris mit Kordon erzogen, aber seht selbst, wo soll ich im Frühjahr Stecker schneiden? Alles Holz ist noch grün und das Laub ist weg. Da wird wohl nichts mehr verholzen...





Meine Isabella ist etwas besser, aber viel Holz ist da auch nicht. Nur, das Laub ist noch dran.



Ist das nur bei mir oder haben noch andere das beobachten können.

[Dieser Beitrag wurde am 06.03.2013 - 20:22 von fibroin aktualisiert]
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5540
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Verholzung 2010

Beitrag von Tompson » 02 November 2010 07:17

Nachdem ich anfangs dachte, daß ich mit der Holzreife Probleme bekommen könnte, hat sich das als normal herausgestellt. Also glücklicherweise am Stamm für Zapfenschnitt ordentlich ausgeholzt.
Ob ich nächstes Jahr genügend lange Biegeruten bekomme, steht allerdings auf einem anderen Blatt. Herr Dreizehn würde wieder den Herrn Wat-Nu bemühen, ich warte es mal ab.
Bisher haben wir ja auch keinen Winter, vielleicht fällt der ja gnädig aus ;)
Oak ne jechn!

Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Verholzung 2010

Beitrag von Dreizehn » 02 November 2010 11:27

Nee, nee, der Herr Wat-Nu hat bei mir genügend im Keller zu tun, um aus dem dünnen, sauren Most was halbwegs Trinkbares zu machen; den kann ich nicht auch noch für die Holzreife einspannen ... ;–))

Ist bei mir aber auch nicht erforderlich. Das Holz ist für die diesjährigen Verhältnisse ordentlich ausgereift. Es sind reichlich Ruten für den Anschnitt auf den Stammköpfen vorhanden (ich hatte dort nicht ausgebrochen, um die Maifrostverluste etwas auszugleichen).


Hier Solaris:




Hier Regent:



Ein paar nicht ausgereifte Triebe sind natürlich auch da, aber die gibt es eigentlich immer – falls man sie nicht vorher ausgebrochen hat.


Fibroin, kann es sein, dass Dein Stock überlastet war (jedenfalls für die diesjährigen Verhältnisse)?



Man sieht auf dem Bild eine Stammverlängerung nach oben, befindet sich dort noch eine Kordonetage? Das wären dann insgesamt sehr viele Triebe.

Anschnitt im nächsten Jahr – am besten warten, um zu sehen, was austreibt. Dann so anschneiden oder ausbrechen, dass zuerst die Form der Rebe „repariert“ wird. Evtl. neue(n) Kordon(e) ziehen. Ich halte Solaris übrigens nicht für sehr kordonschnittgeeignet (Superwort ;–)) ). Ich schneide so 2 Solarisreben am Haus, ohne große Freude. Augen fallen aus, Zapfen verlängern sich dadurch übermäßig usw.

Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9833
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Verholzung 2010

Beitrag von fibroin » 02 November 2010 16:19

Das kann schon sein, dass der Stock überlastet war. Es war ein Versuch, das Gestell mit Solaris zu begrünen, nachdem ich dort die Isabella entfernt hatte. Inzwischen habe ich auch die Erfahurng gemacht, dass sich Solaris nicht so gut für Kordonerziehung eignet. Allerdings auf den Kordonarmen ist sie wuchskräftig. Vielleicht muss man die Frucht doch noch mehr ausdünnen. Mal sehen was mir im Frühjahr dazu einfällt.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“