Traubengrößen

Benutzeravatar
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Dreizehn » 29 September 2009 16:06

Was mir bei der Traubenlese besonders auffiel, waren die sehr unterschiedlichen Traubengrößen und -formen:




Die VB 11-11-89-12, recht klein, kompakt.




Die Solaris, mittelgroß, kleine Beeren.




Die VB 91-26-4, kurze Traube mit sehr dicht gepackten Beeren (nach der Sortenbeschreibung soll sie lockerbeerig sein!!).




Die Pinotin, sehr lang und damit groß, lockeres Steilgerüst mit eher großen Beeren (nach der Sortenbeschreibung sollen die Beeren klein sein!).




Hier noch eiine Foto von Sonnenbrand auf Solaris-Beeren.


Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
derapulier
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 171
Registriert: 20 Januar 2006 00:00

Traubengrößen

Beitrag von derapulier » 30 September 2009 13:12

Exakt das selbe Phänomen hatte ich auch dieses Jahr.

Vielleicht eine leichte Form vom Bormangel oder keine optimalen Blüteverhälnisse?

Gruss derapulier
Sorten:Montepulciano,Malvasia Nera,Primitivo,Moscato Rosso,Trebbiano,Moscato Bianco

Benutzeravatar
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Dreizehn » 30 September 2009 16:00

Bormangel? Da habe ich echt keine Ahnung und habe eben mal im schlauen Buch nachgesehen: wird es wohl nicht sein, dort sind etwas andere Symptome beschrieben.
derapulier hat geschrieben:... keine optimalen Blüteverhälnisse? ...
Das kann man wohl sagen, die Solaris-Blüte ging wetterbedingt über 2 Wochen von Anfang bis Mitte Juni, das hatte teils auch heftiges Verrieseln zur Folge. Die Regent-Blüte verlief dagegen gut, sie startete auch eineinhalb Wochen später.

Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
derapulier
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 171
Registriert: 20 Januar 2006 00:00

Traubengrößen

Beitrag von derapulier » 01 Oktober 2009 13:16

Bormangel:in meinem Buch sehen die Trauben so aus, aber viel ausgeprägter.

gruss derpulier
Sorten:Montepulciano,Malvasia Nera,Primitivo,Moscato Rosso,Trebbiano,Moscato Bianco

Benutzeravatar
Pantscher
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 530
Registriert: 02 November 2007 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Pantscher » 01 Oktober 2009 19:10

Hatte dieses Jahr auch eher ungewöhnliche Traubenformen und -größen...
Lag vielleicht daran, dass der Frühsommer eher nicht so prickeld war.

Benutzeravatar
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Dreizehn » 13 Oktober 2009 14:39



Kleiner Nachtrag, Merzling.

Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
Traubenstolz
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 360
Registriert: 13 Oktober 2009 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Traubenstolz » 13 Oktober 2009 17:10

Hallo,

zur Zeit mache ich einen Lehrgang bei einem Winzer und wir betreuen ein ganzes Jahr 2 Weinberge, einen Silvaner und einen Syrah. Die Trauben beim Silvaner sind alle super gewachsen, eine schöner als die Andere. Der Syrah hatte auch unterschiedlich große Trauben, die Beeren unterschiedlich groß, teilweise nicht ausgereift und ohne Kerne.

Der Winzer führt dies auf einen Kälteeinbruch während oder nach der Blüte zurück. Der Silvaner blühte zu einer anderen Zeit. Er nannte es Verrieseln. Ich hatte immer gedacht das ist so wie bei manchen Johannisbeeren, wenn die Beeren abfallen.

Viele Grüße
Traubenstolz

Benutzeravatar
Traubenstolz
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 360
Registriert: 13 Oktober 2009 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Traubenstolz » 13 Oktober 2009 17:37

@Dreizehn

stellst Du aus Deinen verschiedenen Rebsorten sortenreinen Wein her, oder gibt es eine Cuvée?

Gruß
Traubenstolz

Benutzeravatar
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Dreizehn » 13 Oktober 2009 19:37

Nun, Solaris würde ich immer noch als sortenrein bezeichnen, obwohl in diesem Jahr erstmals 3 kleine Trauben vom 11-11-89-12 mitgepresst worden sind ;–)) . Meine Bianca und Merzling sind Einzelstöcke, außerdem zu spät in der Reife. Der Solarismost macht mir übrigens im Moment ziemliche Sorgen, er hat jetzt die 2. Gärstockung (bei etwa 45°Oe) und will nicht weitermachen, trotz meiner Bemühungen...

Mein Regent ist im Prinzip ebenfalls sortenrein, in diesem Jahr sind aber einige Pinotin- und 91-26-4-Trauben mit in die Maische gekommen. Die 91-26-4 werde ich im nächsten Jahr auf Ertrag schneiden. Ich kann zwar noch nicht beurteilen, wie ihr Stockertrag im Vergleich zum Regent sein wird, aber an die 20% könnten es dann werden, und man müsste sicher von einer Cuvée sprechen.

Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
Traubenstolz
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 360
Registriert: 13 Oktober 2009 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Traubenstolz » 13 Oktober 2009 22:30

Wie kalt ist es in Deinem Keller? Vielleicht ist das die Ursache für die Gärstockung. Mit meiner Felicia hatte ich ähnliche Sorgen. Auch bei ca. 45°Oe. Am Gäsrpund hat sich nichts mehr bewegt. Daraufhin habe ich jeden 2. Tag die Öchsle gemessen und festgestellt, dass sie kontinuierlich abnahmen. Inzwischen ist er durchgegoren.

Gibst Du eigentlich zum Traubensaft Nährsalze zu?

Grüße
Traubenstolz

Benutzeravatar
Dreizehn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1494
Registriert: 09 September 2005 00:00

Traubengrößen

Beitrag von Dreizehn » 14 Oktober 2009 00:27

Traubenstolz hat geschrieben:(1) Wie kalt ist es in Deinem Keller? Vielleicht ist das die Ursache für die Gärstockung...

(2) Gibst Du eigentlich zum Traubensaft Nährsalze zu?

(1) Im Moment ca. 16 °C – deshalb Gärstockung wäre das erste mal. Um passend schmeckenden Federweißen zum richtigen Termin zu haben, hat mit der verwendeten Hefe schon einmal ein Ballon 4 Tage im Kühlschrank bei +7 °C gestanden. Die Hefe hat gelacht und weiter geschafft.

(2) Ja.

Grüße, Dreizehn

Benutzeravatar
sigi
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3361
Registriert: 24 Juli 2004 00:00

Traubengrößen

Beitrag von sigi » 14 Oktober 2009 00:51

Joo Dreizehn, schliesse ich mich Dir an....
Sie schaffen auch in der Kälte so vor sich hin... 8-)

Bei mir bisher 15 Grad mit sinkender Tendenz... ?-|

Trotzdem gute Angärung der Rotweinmaische mit Vinoferm Super, ist ja keine eigentliche Rotweinhefe.

Laut Datenblatt 15 bis irgendwo Grad.

Man darf die Gärungswärme nicht unterschätzen.

Gruss... Sigi
Schwäbisches Fünfgängemenü: Ein Zwiebelrostbraten und vier Viertele Trollinger

Der wo koin Wei mog und koin Gsang ond koine luschtige Weiber, der wird nie a Jäger, der bleibt emmer a Treiber


Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“