Pilz oder anderweitig krank?

Antworten
Weinling
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 22
Registriert: 19 November 2018 17:34

Pilz oder anderweitig krank?

Beitrag von Weinling »

Hallo,
ich habe einen alten Weinstock am Nebenhaus, Sorte leider unbekannt. Sehr früh reifend. Es gab Jahre da konnte ich im Juli schon ernten, in der Regel aber im August/September. Weisse mittelkleine Früchte. Eine Keltersorte ist es wohl, sehr Mehltauanfällig und extrem schnellwüchsig. 4 Meter Neutrieb waren keine Seltenheit bis ich begann, vereinzelte lange Neutriebe stehen zu lassen und an diesen Trauben wachsen zu lassen. Jetzt hat sich der Neutrieb auf etwa 2 Meter beschränkt. Bin bislang gut damit gefahren.
In diesem Jahr bemerkte ich eine Merkwürdigkeit. Lange, kräftige Ruten trieben anfangs gar nicht aus, dann sehr spärlich (sind noch dabei) , eine andere trieb zwar aus brachte aber keine Früchte - alles halb so wild; nur war da ein wunderschöner Neutrieb, kräftig und groß und in der letzten Woche sah ich daß die Blätter ähnlich wie bei Blattlausbefall sich kräuselten, einige schwarze Stellen hatten. Als ich den Trieb abschnitt war das Mark innen ganz braun und matschig, ich konnte es quasi ganz leicht ausschaben.
Über eine solche "Erkrankung"(?) konnte ich nirgendwo etwas finden, es ging immer nur um Schadbilder auf dem Laub und an den Früchten, auch die Bilder wurden meiner Entdeckung nicht gerade gerecht.
Kennt jemand von Euch eine solche Krankheit oder ist es einfach nur eine Ausfallerscheinung? Der Stock ist jetzt etwa 25 Jahre alt, der Leittrieb ist etwa 12 Meter lang und quer zur Hauswand am Spalier erzogen.
Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“