Fruchtansatz

Antworten
Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Fruchtansatz

Beitrag von Kuli » 30 Mai 2017 21:15

Wie sieht es bei Euch mit Gescheinen aus?
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1593
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Fruchtansatz

Beitrag von Igzorn » 31 Mai 2017 11:12

Wa?
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
Grape
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 135
Registriert: 17 Oktober 2015 19:57

Re: Fruchtansatz

Beitrag von Grape » 31 Mai 2017 19:31

Wir hatten heute die ersten einzelnen "Beeren", die geblüht haben. Ganz vereinzelt. Ganze Gescheine blühen natürlich noch nicht.
Außerdem haben wir jemanden gesehen, der kurz vor der Blüte gedüngt hat. ?-| :roll:
Region: Rheinhessen.

Benutzeravatar
Tompson
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 5531
Registriert: 10 Mai 2004 00:00

Re: Fruchtansatz

Beitrag von Tompson » 31 Mai 2017 21:16

Noch keine Blüte und Temperatursturz.
Über die Anzahl der Gescheine bin ich bei Cabernet Noir sher zufrieden. Bei Pinotin muß ich erst mal genauer hinschauen ...
Oak ne jechn!

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 745
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Fruchtansatz

Beitrag von Nathea » 02 Juni 2017 13:48

Bei uns ist alles schon fleissig "am Scheinen", will heissen: Blüten ohne Ende an den Rebstöcken des Solaris. Der Regent braucht noch 1-2 Tage.

Viele Grüße,
Sylvia

Benutzeravatar
Kuli
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 875
Registriert: 16 Juli 2012 00:00

Re: Fruchtansatz

Beitrag von Kuli » 08 Juni 2017 22:01

Ja, die Boscoop Glory und auch die Muskat bleu scheint eine super Ernte zu werden :clap: (Jedenfalls scheint der späte Frost nichts erfroren zu haben)
Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er hinterläßt, ist bleibend. J.W. von Goethe

Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“