Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

mm4882
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 01 Januar 2019 17:03

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von mm4882 » 22 Januar 2019 08:51

Hallo,

@Nathea: die Grundprinzipien sind mir dank div. Links bzw. Google Recherche von mir nun geläufig. Wie immer hapert es am Detail. Zb, wie gehe ich bei den "verkümmerten" Stöcken vor, die 2-3 Triebe haben, welchen schneide ich auf 2 Augen zurück, vor allem, wenn einer schon mal zurück geschnitten aussieht...

@Greizer: Vorab muss ich sagen, ich komme aus dem Osten Österreichs. Ich bin in die Baumschule gegangen und wollte "gut schmeckende", leichte "Anfänger" Reben haben, die gegen Krankheiten etc. tolerant bzw. resistent sind. Wenn ich mir das Sortiment der Baumschulen mal so ansehe, kommt dort zB überall "Isabella" vor. Bei Bäumen und Reben scheint es viel ungarischen Einfluss zu geben.
Welche Sorten würdest Du empfehlen?

LG

Martin

Greizer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 07 Oktober 2018 11:06

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Greizer » 22 Januar 2019 20:03

Hi Martin
Ich wohne auch nicht gerade Klimatisch günstig was den anbau von Reben angeht, nur das so am Rand bemerkt. Isabella ist eine Amerikanische Sorte mit den Typischen Fox Geschmack, das ist nicht jedermanns Sache, dir wird wahrscheinlich Uhudler was sagen.
In D ist ja seit 1999 der anbau von Tafel-tauben erlaubt was zu einen waren Sorten boom führte. Groß im Versuchen ist die Radioversuchsstation Veithöchsheim bei Würzburg, einiges aus dem neuen Sortiment bietet die Rebschule Schmidt an.
Da ich jetzt Null Ahnung habe wie bei dir das Klima ist, empfehle ich früh Reife Sorten. Solltest du aber gutes Klima haben wo möglich noch vor der Tür ein Weinbaugebiet liegt dann Juliana, Kodrianka , Famosa Alba und der gleichen.
Oder halt mit Hilfe eines Gewächshauses sein Weinbauklima schaffen.

Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“