Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

mm4882
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 01 Januar 2019 17:03

Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von mm4882 » 01 Januar 2019 17:18

Hallo,

ich habe mir in der Baumschule 6 Weinreben gekauft und gepflanzt. Davon 1x Pölöskei Muskotay,1x Isabella, 2x Bianca, 2x Nero, , Der Besitzer der Schule meinte, ich brauche nichts mehr machen im 1. Jahr. Nun habe ich div. Infoseiten im Netz sowie Youtube Videos angesehen und finde meine Reben sehen nicht danach aus, wie sie aussehen sollten. Erstens zu dünn (keine Bleistiftdicke), mE zu viele Triebe (mehr als 1 Haupttrieb) und diese nicht dick genug. Soll ich diese nun im März bis zur Veredlungsstelle runter schneiden und quasi mit Erziehungsjahr 0 beginnen oder einen Haupttrieb schneiden?

Leider kann man hier keine Bilder hochladen, habe - da ich sonst keine Möglichkeit habe - diese schnell in Facebook geladen und offentlich gestellt:

https://www.facebook.com/photo.php?fbid ... =3&theater


Vielen Dank schon mal für die Hinweise.

LG

Martin

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von JasonOgg » 02 Januar 2019 08:20

Ich bin nicht der große Reben-"Gärtner", aber einige Hinweise findest Du im auf der Hompage verlinkten Blog von Bernhard Fiedler,

z.B. hier trifft es wohl dein Problem.

Auch im Thema Ein Weingarten entsteht findest Du viele interessante Hinweise.

Konkret für deinen Fall warte bis Tompson seine Erfahrung und Wissen einbringt :mrgreen: Es ist ja noch Zeit.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1570
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Igzorn » 02 Januar 2019 19:14

Ich finde Weinberge nicht so attraktiv, dass ich den Ertragsschnitt anwenden würde. Wenn es gut aussehen soll, muss es wachsen können. Wenn ein wenig Masse vorhanden ist, dann erhalten und auf Ertrag gehen. Ja, Du verlierst wertvolle Jahre in denen Du Wein kaufen musst. Aber das Leben ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Cheers

Natürlich ist Deine Frage berechtigt und im richtigen Forum. Wollte nur meine Meinung dazu stellen
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

mm4882
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 01 Januar 2019 17:03

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von mm4882 » 02 Januar 2019 23:12

Hallo,

vielen Dank für den Input. Leider verstehe ich die Aussage von IGZORN nicht ganz. Zu ergänzen wäre noch, dass ich die 6 Reben in meinem Garten - allesamt Tafeltrauben - gepflanzt habe. Habe mir aber aus dem Lagerhaus die "Profi" Steher samt Erdanker geholt, da mir das in der Baumschule als günstig/gute Variante empfohlen wurde.

Beste Grüße

Martin

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von JasonOgg » 03 Januar 2019 09:26

Wie sollen die den wachsen, wie willst Du sie erziehen?
Hier noch ein guter Link.

Aber ich denke, dass die Idee zuerst einen Stamm zu erziehen und erst höher Etagen aufzubauen, immer passt, du willst ja keine Trauben über dem Boden. Das bedeutet nur einen Trieb stehen lassen.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

mm4882
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 01 Januar 2019 17:03

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von mm4882 » 03 Januar 2019 11:00

Hallo,

danke den Link kannte ich schon ;-).

Wenn ich es richtig verstehe, würde ich die eine kräftige Rebe mit nur einer Rute so belassen und wie im 2. Jahr vorgehen. Bei den anderen 5 Reben würde ich nochmals Jahr 1 durchlaufen, dh. auf 2 Augen kürzen und nur eine Rute stehen lassen?

Ich würde den Weinbergschnitt anwenden, da ich einerseits schon das Spalier aufgestellt habe und andererseits hierfür am meisten Infos (Literatur, Videos) verfügbar sind, was meint ihr?

LG

Martin

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1570
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Igzorn » 03 Januar 2019 20:44

Ja, was ich meinte: die Profis schneiden Weinreben auf maximalen Ertrag. Das ist nicht sonderlich attraktiv. Ich lasse lieber wachsen.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

Benutzeravatar
JasonOgg
5000 Liter Wein
5000 Liter Wein
Beiträge: 7092
Registriert: 13 August 2007 00:00

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von JasonOgg » 04 Januar 2019 09:25

Igzorn hat geschrieben:
03 Januar 2019 20:44
... Das ist nicht sonderlich attraktiv. Ich lasse lieber wachsen.
Nun ja, ob eine wild wuchernde Rebe so viel attraktiver ist sei mal dahingestellt. Ich denke ganz um schneiden kommt man sowieso nicht herum und da muss man sich Gedanken machen, wie das Endergebnis aussehen soll, Sichtschutz, Dekoration, Ernte oder eine Kombination?

Wenn eine Rebe angewachsen ist, dann bringt sie schon eine ordentliche Menge Meter an Trieben, die möchte man schon etwas in Zaum halten. Ich habe eine Muscat Bleu an einer Garagenwand mit rund 2x2m Platz. Ich habe auf zwei Etagen geschnitten, das verdeckt die Wand sehr gut und der Ertrag ist nur zum Naschen schon viel so viel. Im Sommer habe ich oft 2-3m lange Ranken vom Garagendach geschnitten. Wachsen wollen Reben hauptsächlich oben, also muss ich schon etwas erziehen, wenn ich nicht einfach nur einen unten mager belaubten und oben ausufernd wuchernden Fächer wachsen lassen will.
'And what would humans be without love?' - 'RARE', said Death.
T.Pratchett - Sourcery (1988)

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1570
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Igzorn » 05 Januar 2019 00:00

Will mich gar nicht über die Notwendigkeit zum Schnitt streiten. Aber man muss sich im klaren sein was man will. Da sind wir uns auch einig.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

mm4882
0 Liter Wein
0 Liter Wein
Beiträge: 5
Registriert: 01 Januar 2019 17:03

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von mm4882 » 17 Januar 2019 11:25

Hallo,

leider hat sich der "Profi" noch nicht zu Wort gemeldet, mich würde wirklich interessieren, wie ich nun mit den 6 Reben vorgehen soll und ob meine vorgeschlagene Vorgangsweise gut ist. Zumal ich auch hadere, welche der vielen Triebe ich auf 2 Augen zurück schneiden soll.

LG

Martin

Benutzeravatar
Nathea
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 716
Registriert: 03 Juli 2012 00:00
Wohnort: Krefeld

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Nathea » 18 Januar 2019 12:29

Die exakte Vorgehensweise zum Weinbergschnitt, inclusive Bildchen, auf welche Augen wie zurückzuschneiden ist, ist hier (klick) sehr anschaulich beschrieben. Mehr Infos wird Dir auch ein Profi von hier nicht geben können.

Greizer
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 23
Registriert: 07 Oktober 2018 11:06

Re: Oktober 6xRebe geflanzt - Schnitt nicht klar

Beitrag von Greizer » 18 Januar 2019 23:19

Deine Jungen Reben müssen im zeitigen Frühjahr auf 2 Augen zurück geschnitten werden, das ist vollkommen richtig. Weil die paar Wurzeln die da im ersten Jahr sich gebildet haben einfach nicht in der Lage sind einen dicken Trieb zu bilden. Läßt du jetzt alles stehen haben die paar Wurzelchen zu viel grün zu versorgen so das wieder nur keine dünne Triebchen wachsen.
Ein paar Tipps noch, von den 2 Trieben läst man den dickeren zum Stamm wachsen den kleineren Gipfelt man einfach im Juni oder Juli damit der Stärkere am besten Versorgt wird und eine gute Holzreife bekommt nicht vergessen junge Reben brauchen ab und an etwas Wasser.
Den guten Trieb an einen Pfahl senkrecht anbinden das fördert das Wachstum und verhindert ein abbrechen wenn mal starker Wind geht!!!


Eine kleine Anmerkung meiner Seite möchte ich noch los werden, ich hatte in meinen Garten mal 48 Sorten Tafeltrauben stehen aber nicht eine deiner Sorten zum essen gibt es viel bessere.
Seit 20 Jahren werden hier in D so viele Traubensorten zum verzehr vermehrt und getestet also an guter Auswahl mangelt es da nicht mehr sogar bei den Kernlosen gibt es eine Menge an verschiedenen Sorten.

Antworten

Zurück zu „Reben und Rebpflege“