Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26828
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 September 2015 00:17

BSA in Fruchtweinen ist freilich noch viel heikler; wurde aber auch schon mehrfach hier duchdiskutiert (und das Fass mache ich um Mitternacht nicht noch einmal auf :pfeif: )
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Kirschwein
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 532
Registriert: 26 Juni 2009 00:00

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von Kirschwein » 17 September 2015 13:54

also ich habs bisher halt nur bei meinem jetzigen Quittenwein so in dieser Form beobachten können. Bin mir nicht sicher ob ich den BSA irgendwann hätte unterbrechen sollen, aber mittlerweile scheint der BSA so gut wie vorbei zu sein weil wohl das meiste an Äpfelsäure abgebaut ist. Speziell bei Quitte finde ich, dass das den Geschmack sehr viel angenehmer macht und deutlich aufwertet. Kann natürlich bei anderen Fruchtsorten anders sein.
"Die einzige Möglichkeit mit einem Weingut ein kleines Vermögen zu machen, ist mit einem großen Vermögen anzufangen" - alte Winzerweisheit

7896321
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 46
Registriert: 23 Februar 2014 21:08

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von 7896321 » 17 September 2015 18:12

Bei dem Säurewert wäre die einfachste Lösung eine einfache Entsäuerung mit Kalk. Danach sollte der WEin noch 6-8 Wochen lagern bevor er gefüllt wird.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26828
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 17 September 2015 23:55

Kann man machen, aber wenn man den Weinsteinausfall abwartet kann das im gut trinkbaren Bereich sein. Ist halt die Frage, wie viel Aufwand man treiben will.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

maxe
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 63
Registriert: 27 März 2015 15:36

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von maxe » 29 September 2015 16:18

Hi,
für alle, die es interessiert: die Gärung ist durch, hab am WE geschwefelt und werd kommendes WE von der Hefe abziehen.
Alkohol liegt bei etwa 12%Vol. und die Säure bei 7,8g/l :D :D :D
Ich warte dann mal auf den Weinsteinausfall ;)

Ich glaub, der könnte was gutes werden
Grüße
Jörg
Es gibt einen weisen Spruch auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26828
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von Fruchtweinkeller » 29 September 2015 20:23

Du bist ja vor Ort und kannst es besser beurteilen als wir aus der Ferne ;) Wäre es meine Entscheidung: Wenn mir Geschmack und Harmonie jetzt zusagen würden würde ich eher keine aktive Säurefällung mehr durchführen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

maxe
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 63
Registriert: 27 März 2015 15:36

Re: Zeitpunkt der Doppelsalzfällung

Beitrag von maxe » 29 September 2015 21:11

Ich werde am we von der hefe abziehen,ne probe nehmen und wahrscheinlich ein paar monate warten. Zwischendurch will ich bei kühlen temperaturen den wein rausstellen und den weinstein ausfallen lassen.
Es ist mein erstes jahr der weinherstellung, werd also experimentieren. Und ich hab schon viele von euren erfahrungen und tips umsetzen können, vielen dank an alle! :clap:
Wahrscheinlich werde ich mir die Säurefällung wirklich sparen, wenn der Wein trinkbar ist.

Grüße
Jörg
Es gibt einen weisen Spruch auf Erden: Du mußt bedeutend ruhiger werden.

Antworten

Zurück zu „Traubenweinherstellung“