Holunderblüten

z.B. Dörrobst, Kräuter, Blüten
Benutzeravatar
2Dead4u
50 Liter Wein
50 Liter Wein
Beiträge: 62
Registriert: 13 Juni 2006 00:00

Holunderblüten

Beitrag von 2Dead4u » 15 Juni 2006 15:15

tja was der an säure hat kann ich nicht sagen, da ich kein acidometer habe.
sollte nur apfelsaft nicht ausreichen an säure ?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Holunderblüten

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 Juni 2006 15:32

Die Säure sollte beim Apfelsaft irgendwo im brauchbaren Bereich liegen, allzu stark verdünnt wird er ja nicht. Im Zweifelfall gilt natürlich lieber schlecht gemessen als gut geschätzt ;)

Und danke für die Blumen :D
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Holunderblüten

Beitrag von schreberpeter » 15 Juni 2006 23:22

2Dead4u hat geschrieben: wie schmeckt der holunderblütenwein mit apfel? gibt es erfahrungsberichte ?
Ich habe letztes Jahr 3 Holunderblütenweine gemacht, einen Holunderblüte pur, einen mit Apfelsaft, einen mit Rose-Traubensaft (von Plus). Auf einer Weinprobe im Kollegenkreis fand Holunderblüte-Apfel den größten Beifall und auch ich finde, er schmeckt rund und lecker. Den mit Traube finde ich am zweitbesten. Bei Holunderblüte pur schmeckt mir der Holunderblütengeschmack etwas zu aufdringlich vor.

Benutzeravatar
schreberpeter
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 247
Registriert: 18 April 2005 00:00

Holunderblüten

Beitrag von schreberpeter » 15 Juni 2006 23:24

Fruchtweinkeller hat geschrieben: Klingt gut. Besser wäre klarer Apfelsaft mit einigen hineingeriebenen Äpfeln wegen der besseren Selbstklärung.
ups. Hab' ich was verpasst und Apfelsaft naturtrüb ist out? Klar, geriebener Apfel behebt das Trübstoffproblem am effektivsten, aber warum besser klaren Apfelsaft?

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27220
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Holunderblüten

Beitrag von Fruchtweinkeller » 15 Juni 2006 23:28

Die ganz feinen Trübstoffe bleiben gern in Lösung. Die gekauften Säfte werden daraufhin optimiert das sich möglichst kein großer Bodensatz bildet, das will der Verbraucher nicht.
Grob zerkleinerte Äpfel setzten sich schneller ab. Größere Trubteilchen (z.B. ein zerriebener Apfel in naturtrübem Saft) können andererseits wohl helfen das sich die feinen Teile auch absetzten, ich vermute sie werden mit nach unten gezogen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Antworten

Zurück zu „sonstige Weinrezepte“