Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

z.B. Dörrobst, Kräuter, Blüten
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 04 April 2018 15:18

Also gut ....
Ich werde einen Standard Tomaten Wein (mit Sellerie?) ansetzen, den auf 17% vergären (irgendwie haben alle meine Weine so um die 17 Umdrehungen :roll: ), von der Hefe abziehen, dann die Gewürze im Teebeutel rein und Täglich abschmecken. Sehe ich das richtig?

Und wie ist das bei der Tomate mit dem Abpressen? Sollte man das nicht auch spätestens nach 2 Wochen machen? :hmm:

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Moneysac » 04 April 2018 19:20

Ich habe zwar noch keine Tomaten vergoren aber eine Maischestandzeit von mehr als 2 Wochen ist eigentlich nie nötig. Mein Tip ist immer, nach 4 Tagen die Maische zu probieren. Wenn die Frucht, oder in deinem Fall das Gemüse, kaum noch Geschmack hat dann presst du ab. Eine Woche Standzeit ist meiner Meinung nach ein guter Wert für Anfänger.

Ansonsten kannst du ruhig wie beschrieben vorgehen.

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 26778
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 04 April 2018 22:59

Ich denke, hier kann man auf passierte Tomaten zurückgreifen. Ich halte ansonsten nicht viel von dem Kochkrams, aber die passierten Tomaten werden bei guter Reife geerntet und rasch verarbeitet. Die Sorten im Laden haben mE oft sehr wenig Geschmack. Antigel nicht vergessen, die Tomaten haben reichlich davon. Vermutlich wird das eine sehr "matschige" Angelegenheit bei der man kaum "klassisch" abpressen kann weil dann wenig bis nichts zurückbleiben würde... Vermutlich ist es besser, das langsam über einen Trichter mit Tuch abzuseihen.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 05 April 2018 08:46

Danke für die Tips. Was die Tomaten angeht, da gibt es bei uns im Supermarkt sehr viel Auswahl. Tomaten ohne Behandlung in der Dose (ganz, in Stücke, püriert), im Glass (ganz püriert mit Schale oder passiert und sogar als direkt gepresster Saft, der sehr aromatisch ist. In der Gemüse Abteilung haben wir die Klasische Tomate, die Cocktail Tomate, Fleischtomaten, Lange Tomaten (sehen aus wie sehr kurze mini Gurken), Ovale Tomate, eine Genmanipulierte riesentomate wo Ochsenherz drauf steht, eine eher grüne wo Urtomate drauf steht, gelbe Sorte und sogar eine Schwarze habe ich gesehen. Eigentlich sogar schon zu viel Auswahl. :lol:
Ach und nicht vergessen darf man die Tomatenpaste aus der Tube (Tomatenmark). ;)

"Abpressen" kann ich mit so einem Leinentuch, das ich in so einem Käse zum selbermachen set bekommen habe, aber ich denke mal nicht, das sich da wirklich viel sieben lassen wird.

Igzorn
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1461
Registriert: 05 Januar 2016 20:43

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Igzorn » 05 April 2018 11:30

Ich finde die Idee mit dem Tomatenmark richtig gut. Jetzt im Ernst. Normalerweise sind das nur geschredderte und pasteurisierte Tomaten.
Ich glaube da kommt immer noch Zucker dazu, musst Du auf den Inhaltsstoffen nachlesen.

Aber das sollte funktionieren. Vor allem hast Du da ne Chance das Aroma durch die Gärung zu retten.
Ist das Trinkgefäß erst leer, macht es keine Freude mehr. ... Rechtschreibfehler kommen alle durch dem Handy...

wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 05 April 2018 12:47

Danke für diese wichtige Information, Tomartenmark werde ich mir mal für das Rezept vormerken. Jetzt ist nur die Frage: wieviel davon? Für einen 10L Ansatz werde ich sicher 6 Kg Tomaten brauchen, oder reichen da auch weniger? So leicht wie die Frucht schmeckt, brauche ich sicher mehr als weniger. :lol:

Keine Sorge wegen dem Rezept, ich werde da ein Tagebuch starten und wer mutig genug ist, kann den Wein sicher auf der FWT kosten. 8-!

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Moneysac » 05 April 2018 14:57

Möchtest du Tomatenmark zusätzlich zu frischen Tomaten verwenden? Tomatenmark ist ja konzentriert, da solltest du weniger brauchen um den selben Geschmack, wie mit frischen Tomaten, zu erzielen.

Ansonsten hätte ich es von der Säure abhängig gemacht. Da Tomaten vermutlich sehr wenig enthalten, könntest du auch auf Wasser verzichten. Ich vermute du musst dem Ansatz nicht verdünnen, sondern Säure hinzufügen.

wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 05 April 2018 15:48

Aha... auch eine wichtige Information. Danke
In welchem Verhältnis ich welche Tomate nehme weiß ich jetzt noch nicht, da bin ich noch am überlegen, aber frische Tomaten werden es sicher nicht. Die sind gerade sehr arm im Geschmack. Ich denke da eher an einer Kombination von Tomaten aus der Dose und Tomatenmark. Entweder die pürierten mit Schale oder die Pasierten.

Wenn ich an einen 10l Ansatz denke (läst sich leichter rechnen), heißt das ohne verdünnen 10l passierte Tomaten .... Das wird wieder Augen geben an der Supermarktkassa. :lol:
Aber den Sellerie darf ich auch nicht vergessen, da sollten 500g reichen, da er sehr intensiv schmeckt. Ich denke ich werde das alles mal mischen und dann die Säre bestimmen um sie vom Anfang an richtig einzustellen.

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Moneysac » 05 April 2018 22:26

Theoretisch kannst du das so machen ja. Die Säure von Anfang an Messen und Einstellen ist auch eine gute Idee. Wie sich das alles geschmacklich auswirkt kann ich, wie bereits gesagt, nicht sagen. Ich würde aber spontan sagen, dass man bei Tomaten keine Geschmacksexplosion zu erwarten hat und daher ruhig ohne Wasser vergären kann. Beim Einsatz von viel Tomatenmark könnte sich das aber auch wieder ändern. :mrgreen: Letztendlich musst du es selbst testen.

Achja und an der Kasse wird man bei diesem Hobby hin und wieder komisch angeschaut. Da muss man durch :mrgreen:

wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 06 April 2018 10:03

Da ich im gesamten Internet nicht wirklich etwas dazu finden kann, muss ich da jetzt selber experimentieren. Ich denke mir das ich nicht unbedingt die Passierten Tomaten brauche. Wobei .... der Tomatensaft ist bei uns auch sehr köstlich und würde so schon auf Nudeln Passen. :lol:

6kg Tomaten aus der Dose
0,5kg Tomatenmark
3 Liter Wasser
3 Kg Zucker


Das sollte doch mal für 10l reichen, oder?
Laut meinen Pi mal Daumen Rechnung sollte das für 16% reichen.

Benutzeravatar
Moneysac
500 Liter Wein
500 Liter Wein
Beiträge: 613
Registriert: 04 Juli 2011 00:00
Kontaktdaten:

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von Moneysac » 06 April 2018 10:51

hört sich doch gut an. Aber 3kg Zucker ist für den Gärstart zu viel.

Bei 10 Liter hast du, ohne Berücksichtigungen des Zuckers aus den Tomaten, 300g Zucker pro Liter im Ansatz.

300g / 20g = 15 % Alc.

Es reicht damit ca. für 15% Alkohol und die Tomaten haben auch noch Zucker. Verwende also weniger Zucker zum Gärstart, sonst wird es nur schlecht angären und am Ende zu süß sein.

Edit: Irgendwie hab ich übersehen, dass du die Rechnung ja schon selbst durchgeführt hast. Ja es würde für ca. 16% reichen, aber eben schlecht angären. Verwende zum Gärstart ca. 2kg Zucker. Der Rest wird dann nachgezuckert.

wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 254
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Tomaten Wein ala Bloody Mary - möglich?

Beitrag von wickie » 06 April 2018 11:18

Natürlich wird der Ansatz mit weniger Zucker angesetzt, das habe ich noch nie anders gemacht. Ich arbeite ja mit der Nachzucker Methode, und da wird ja je nach Bedarf der Zucker dosiert. Es ging mir ja nur darum, erst einmal ein Grundrezept zu entwickeln. Es gibt ja bei Tomatenwein ja kaum bis keine Erfahrungen.

Warscheinlich werde ich aber schon heute ein Rezept haben und morgen Ansetzen können. Die Gärstarter sind bei mir schon in Bereitschaft. :D

Antworten

Zurück zu „sonstige Weinrezepte“