Milchwein?

z.B. Dörrobst, Kräuter, Blüten
Silvia
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 30 März 2019 08:12

Milchwein?

Beitrag von Silvia » 23 April 2019 14:05

Hallo zusammen,

während ich grad so am Herd stand und meinen Pudding gerührt habe kam mir der Gedanke, ob es möglich ist, Milch zu Wein zu vergären? Da könnte man dann sicher gewürzmäßig einiges an Experimenten machen.

Rein vom Gefühl her würde ich sagen, das wird eher sone Art Joghurt mit Alkohol aber ehrlich gesagt, keine Ahnung

Benutzeravatar
fibroin
7500 Liter Wein
7500 Liter Wein
Beiträge: 9774
Registriert: 25 Mai 2004 00:00

Re: Milchwein?

Beitrag von fibroin » 23 April 2019 16:51

Na ja, ich würde es lassen, denn was aus Milch hergestellt werden kann ist bekannt, aber eine alkoholische Gärung mit Weinhefen wird nichts werden. Da fehlt eben die Saccarose. Mache Kefir, Jogurt, Käse oder Buttermilch, das andere lass einfach um nicht enttäuscht zu werden.
Wenn du dich wohlfühlst, mache dir keine Sorgen. Das geht wieder vorbei.

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2658
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Milchwein?

Beitrag von Chesten » 23 April 2019 17:04

In der Mongolei gibt es vergorene Ziegenmilch.
Ob dir das schmecken würde wage ich zu bezweifeln.
Ich weiß nur das es sowas geben soll aber wie man die herstellt oder gar ein Rezept habe ich nicht. :hmm:
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Benutzeravatar
Martinve7
100 Liter Wein
100 Liter Wein
Beiträge: 191
Registriert: 13 Dezember 2015 19:12
Wohnort: Homberg Ohm

Re: Milchwein?

Beitrag von Martinve7 » 23 April 2019 18:25

Chesten, du meinst sicherlich Kumys, das ist vergorene Stutenmilch, hat aber meines Wissens sehr wenig Alkohol.
Gruß
Martin

Benutzeravatar
Professore
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 3193
Registriert: 19 September 2008 00:00

Re: Milchwein?

Beitrag von Professore » 23 April 2019 18:27

Chesten hat geschrieben:
23 April 2019 17:04
In der Mongolei gibt es vergorene Ziegenmilch.
Ob dir das schmecken würde wage ich zu bezweifeln.

Du meinst Choormog oder Kumys. Wenn die Artikel stimmen, dann ist es mit Kefir verwandt und soll
gar nicht so schlecht schmecken.

Die Herstellung hat aber nichts mit dem Weinmachen zu tun, wie wir es kennen.

Gruß

Jochen

Edith sacht: Mist, zweiter :evil:
Ein Leben ohne Fruchtweinbereitung ist möglich. Aber sinnlos!

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27337
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Milchwein?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 23 April 2019 18:50

...und einfach mal hier im Forum nach "Milchwein" suchen...
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
Chesten
2500 Liter Wein
2500 Liter Wein
Beiträge: 2658
Registriert: 22 Mai 2012 00:00
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Milchwein?

Beitrag von Chesten » 23 April 2019 19:24

Da wusstet ihr wieder mal mehr als ich !
"Die einzig stabile Währung ist die alkoholische Gärung" (Das Känguru-Manifest)

Hier findest du einen Anleitung wie man seinen ersten eigenen Wein herstellt:
http://www.forum.fruchtweinkeller.de/viewtopic.php?f=33&t=12175

Silvia
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 30 März 2019 08:12

Re: Milchwein?

Beitrag von Silvia » 16 Mai 2019 17:15

fibroin hat geschrieben:
23 April 2019 16:51
Na ja, ich würde es lassen, denn was aus Milch hergestellt werden kann ist bekannt, aber eine alkoholische Gärung mit Weinhefen wird nichts werden. Da fehlt eben die Saccarose. Mache Kefir, Jogurt, Käse oder Buttermilch, das andere lass einfach um nicht enttäuscht zu werden.

Ich hatte mir das einfach so vor gestellt... Milch nehmen, Zucker dazu und Gewürze (z.B. Kardamom oder Ingwer...) Ich habe nicht daran gedacht, den Milchzucker zu vergären :o

Silvia
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 30 März 2019 08:12

Re: Milchwein?

Beitrag von Silvia » 19 Mai 2019 11:57

Habe grad noch was interessantes dazu gefunden, ich war also doch nicht so ganz falsch. Da kommt mir gleich noch ne Idee, was würde passieren, wenn man die Früchte mit Milch anstatt mit Wasser zum vergären ansetzt?

https://patents.google.com/patent/WO1992011353A1/de

Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 27337
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Re: Milchwein?

Beitrag von Fruchtweinkeller » 19 Mai 2019 18:08

Gäbe im Zweifelsfall erst mal lecker geronnene Milch mit Fruchtbrocken :mrgreen:
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

Sorry, aber ich antworte nicht auf PMs, die inhaltlich ins Forum gehören!

Benutzeravatar
wickie
250 Liter Wein
250 Liter Wein
Beiträge: 413
Registriert: 08 Februar 2018 14:37

Re: Milchwein?

Beitrag von wickie » 20 Mai 2019 12:09

Meine Überlegungen gehen in Richtung Milchpulver oder Kondensmilch. Könnte man da das "Ausflocken" nicht eventuell verhindern? Wegen dem Backteriellen Problem müsste man da eine Hefe nehmen die auch bei niedrigen Temperaturen vergären kann. Ich habe das schon in einer Dokumentation gesehen, dass da einer Wein angeblich bei 0°C vergärt.

Außerdem habe ich auch schon irgendwann einmal gesehen, dass es jemanden gibt, der Schnaps aus Ziegenmilch herstellt. Also, warum denn keinen Wein aus Milch?

Silvia
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 12
Registriert: 30 März 2019 08:12

Re: Milchwein?

Beitrag von Silvia » 20 Mai 2019 17:34

Ich denke wenn man pasteurisierte Milch nimmt sollten die Bakterien kein Problem sein. Mit Rohmilch würde ich es wahrscheinlich eher nicht versuchen.

So weit ich weiß flockt Kondensmilch auch aus, Milchpulver keine Idee.

Antworten

Zurück zu „sonstige Weinrezepte“