Sake gg. Reiswein

für alle Toji (Sake-Braumeister) und Meshi-Taki (Lehrlinge, Reiskocher)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30144
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Sake gg. Reiswein

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Sicherheitshalber nachgefragt: Dir ist bewusst dass du, wenn du mit Wasser verdünnst, den Alkoholgehalt senkst was es unter Umständen erschwert, die Alkoholtoleranzgrenze zu erreichen?
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1394
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Sake gg. Reiswein

Beitrag von Metinchen »

Jawohl ist mir bekannt. Ich wollte mich einfach so weit wie möglich am Rezept von Gono halten. Normalerweise zuckere ich trocken nach, der Zucker löst sich schon.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)
Benutzeravatar
Fruchtweinkeller
Administrator
Administrator
Beiträge: 30144
Registriert: 29 März 2004 00:00
Kontaktdaten:

Sake gg. Reiswein

Beitrag von Fruchtweinkeller »

Alles klar ;) Obwohl ich nicht glaube dass es den Endgeschmack wesentlich beeinflussen würde wenn du trocken nachzuckerst. Da würde ich mir das Leben nicht schwerer machen als nötig.
90% of everything is crap... Except crap. 100% of crap is crap.
(Too much coffee man)

The amount of energy needed to refute bullshit is an order of magnitude bigger than to produce it.
(Brandolini's law)

PMs mit Fragen werden ignoriert
Metinchen
1000 Liter Wein
1000 Liter Wein
Beiträge: 1394
Registriert: 24 Juli 2009 00:00

Sake gg. Reiswein

Beitrag von Metinchen »

So :shock: , ich wollte ja noch was zum Reiswein schreiben.
Eine Flasche, noch nicht ganz klar und unfiltriert, aber durchgegoren habe ich zum Verkosten mit zur Fruchtweintagung genommen. Er ist sehr hochalkoholisch, gerechnete und gemessene 17-18%. Die Säure lag bei 4g/L. Ich versuche nun mal die allgemeine Meinung dazu wiederzugeben. Sollte es jemand anders Geschmeckt oder Empfunden haben darf er/sie mich gerne ergänzen/verbessern.
Der Wein schmeckt unharmonisch, spritig. Das liegt sicher an dem sehr hohen Alkoholgehalt bei viel zuwenig Säure. In den nächsten Tagen werde ich mal versuchweise etwas aufsäuern. Man schmeckt wage die Rosinen und kann den Reisgeschmack erahnen.
Da gibt es in der Hausweinbereitung sicherlich andere, auch einfache Sachen die viel mehr Geschmack haben.
Mein persönliches Fazit; Ok wenn man sich betrinken möchte, kann man diesen Reiswein nehmen, sauber gearbeitet gibt das wahrscheinlich noch nicht einmal einen dicken Kopp. Aber wenn man ein, zwei Glas Wein, gleich welcher Bauartgenießen möchte, fällt dieser bei mir durch das Raster.
@Gono, nicht böse sein, die Geschmäcker sind halt verschieden.
Blumen sind das Lächeln der Erde!
(Herkunft unbekannt)
Gono
10 Liter Wein
10 Liter Wein
Beiträge: 20
Registriert: 18 April 2013 00:00

Sake gg. Reiswein

Beitrag von Gono »

Metinchen hat geschrieben:
@Gono, nicht böse sein, die Geschmäcker sind halt verschieden.
Bin doch nicht 8-) , Meine Weine haben um 13%. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß stärkerer Trunk nicht unbedingt besser schmecken muß und die 13% mehr oder weniger eine Grenze hier zeichnen. (Außer von MET!)
Das Rezept, das ich vorgeschlagen habe sollte eigentlich nur als Anregung dienen. Es gibt unzählige Varianten von dieser Art der Weine.
Er ist einfach in der Herstellung und zufriedenstellend (für mich :happy :) ) im Geschmack.
Grüße, Gono
P.s. Lass den Wein etwas liegen, aber auch nicht zu lange! Er wird nur besser!

[Dieser Beitrag wurde am 21.06.2013 - 18:04 von Gono aktualisiert]
Antworten

Zurück zu „Herstellung von Sake (Reiswein)“